Nur mal ein Gedankenspiel … England, der Vatikan, das Britische Empire, die USA – und Demokratie

Heute fand ich zwei Dokumente in meinem Postfach – zugesandt vom Kollegen Moltaweto und versehen mit der knappen Nachricht, dass mich ihr Inhalt „eventuell interessieren“ könnte. Nun, wie sich herausstellte, hat er sich nicht getäuscht.

Die im Titel verkürzt, aber nach dem Inhalt der besagten Dokumente dennoch korrekt dargestellte Definition des entscheidenden Entwickungsstrangs der Weltgeschichte, stellt in meinen Augen einen überaus interessanten und – bezogen auf den „Mythos von Macht und Weltherrschaft“ – völlig neue Perspektiven (wenigstens für interessierte „Normalos“ wie mich!) eröffnenden Denkansatz dar. – Das ist zumindest mein erster Eindruck und da ich mich uneingeschränkt dazu bekenne, ein Mensch zu sein, der seinem „Bauchgefühl“ ebenso viel Beachtung schenkt wie den spontanen Reaktionen seines „verschwörungstheoretisch infizierten“ Verstands, werde ich ihn wohl auch weiter verfolgen.

Dieses Gedankenspiel ist ein erster Schritt in diese Richtung und soll vorrangig denselben Intentionen (Denkansätze & Diskussionsgrundlagen) gelten, die ich grundsätzlich mit dem Betreiben des Blogs verbinde. Er soll und kann nicht mehr sein als ein kurzes Anreißen des Themas …

Eine eingehendere Analyse werde ich „Moltaweto“ überlassen, da ich davon ausgehe, dass er diese für seinen „experimentellen Alternativblog“ bereits ins Auge gefasst haben dürfte. Den empfehle ich aber auch ganz allgemein als interessanten Einstieg in die oben angesprochene „mystische“  Thematik.

Da es bis zu einer etwaigen Veröffentlichung dort aber zweifelsohne etwas dauern wird – in Anbetracht der Tatsache, dass dafür umfangreiche und wie man erwarten muss teilweise auch „recht problematische“ Recherchen, noch dazu auf ausschließlich englischsprachigen Seiten erforderlich sein werden – schicke ich meinen Artikel sozusagen voraus. – Ab dem 19. September (Urlaub) habe ich zwei Wochen zur Verfügung, die ich ggf. gerne zum überwiegenden Teil für dieses „Projekt“ aufwenden werde, da es mir wie ein vielversprechender Ansatz erscheint, der fraglos auch mit dem Themenspektrum „Bewusstseinserweiterung  und Wandel“ in Verbindung gesetzt werden kann. (Nennen wir es mal Bewusstseinserweiterung und Wandel durch Zugewinn an „Geheim- oder auch altem und verschollenem Wissen“ …?…)

.

Die Grundlagen des Gedankenspiels

Nach dem Motto „Ehre, wem Ehre gebührt“ möchte ich zunächst – pflichtschuldigst – eine Zusatzinformation weiterleiten, die in der eingangs genannten Mail mitgeschickt wurde. Dieser zufolge ist die Entdeckung der beiden Dokumente, die ich nachfolgend kurz ansprechen und auch zum Download bereitstellen werde, in unserem Fall dem Initiator der Aktion Kehrwoche zu verdanken. Wie dem darauf bezogenen Artikel des Herrn Müller zu entnehmen ist, stehen die (unsererseits noch weitergehend zu prüfenden) Informationen im konkreten und direkten Zusammenhang mit seiner neuesten Aktion rund um die Personenstandserklärung (Interessierte sollten alle Artikel ab „Kann ein Stein ein Haus kaufen?“ lesen). Ergänzende Informationen und Statements dazu können … hier, hier und hier … auch auf Moltawetos „AmSeL-Gedanken Plus“ nachgelesen werden.

.

Damit zu den Dokumenten, beide in Englisch, die ich hier vorstellen und wirklich nur ganz kurz besprechen möchte.

Dokument 1:

The contract called the „Treaty of Verona“ – the slavery foundation stone and the deception of Magna Carta

[freie Übersetzung: Der Vertrag namens „(Staats-) Vertrag von Verona“ – Der Grundstein der Sklaverei und der Schwindel (die Täuschung) der Magna Charta]

Dokument 2:

Great Britain owns USA

[Freie Übersetzung: Großbritannien besitzt die USA]

.

Eventuell werde ich das kommende Wochenende dafür nutzen, diese Dokumente ins Deutsche zu übersetzen – was vor allem beim zweiten aber sehr kompliziert werden dürfte, da sehr viele US-amerikanische Rechtsbegriffe und Rechtsnormen darin enthalten sind. Für jene unter Ihnen, die des Englischen mächtig und an den Abhandlungen interessiert sind, möchte ich den Rat einbinden, sie unbedingt in der oben genannten Reihenfolge zu lesen. Diese Vorgehensweise erleichtert nicht nur den Einstieg in diese – nennen wir es einmal so – ebenso komplexe wie „fremdartige“ Thematik, sondern empfiehlt sich auch nachdrücklich, da man den Inhalt des ersten Dokuments ohne Übertreibung als den Kern der Entstehungsgeschichte der USA und darüber hinaus auch als erschreckend plausible Erklärung für die weltpolitischen Entwicklungen ab Ende des 18. und Beginn des 19. Jahrhunderts bezeichnen kann.

Leider kann ich mich momentan nicht an den betreffenden Artikel erinnern, aber ich bin trotzdem relativ sicher, dass ich auch in wenigstens einem Beitrag von Moltaweto bereits über die bis ins 12. und 13. Jahrhundert zurückreichende „Verbindung“ zwischen den englischen Königshäusern und dem Vatikan gestoßen war. Auch das werde ich bis zum Wochenende zu eruieren versuchen und ggf. zusammen mit den Übersetzungen der Dokumente veröffentlichen. Eine eingehendere (persönliche) Stellungnahme werde ich sinnvoller Weise ebenfalls bis dahin zurückstellen.

.

Das britische Empire – sozusagen „legitimer Nachfolger“ des römischen Reichs – im Besitz und der Geiselhaft des Papsttums (Vatikan)?

Wenn man dem 1. Dokument folgt, wurde England „zum Besitz des Vatikan“ (Papsttums), nachdem der damals herrschende König John aufgrund seines Strebens nach einer Abtrennung (vor allem in Bezug auf Landbesitz) von der römisch-katholischen „Mutterkirche“ nach Meinung des damaligen Pontifex zu weit gegangen war und demzufolge exkommuniziert wurde. Selbst ein hochgradig „religiöser“ Mensch, tat „King John“ buchstäblich alles, um den Pabst dazu zu bringen den ausgesprochenen Bann zurückzunehmen …  kurz gefasst kann man zweifelsohne sagen, dass sich dieses Thema um den Machtkampf zwischen römisch-katholischer Kirche und dem Hochadel rankt, bei dem der besagte Monarch „etwas zwischen die Fronten geraten“ zu sein schien!

[=> „Magna Carta“ und „City Of London“ … wird „demnächst“ aufgeschlüsselt!]

Darauf werde ich im nächsten Artikel zum Thema ausführlicher eingehen, aber ein ganz wichtiges Zitat vom Anfang des Dokuments zum „Vertrag von Verona“ (1213) möchte ich doch noch anführen:

The pope’s main goal was to try and control all the lands of the world under the doctrine he is the ‘vicar of christ’, using the myth of jesus christ to achieve this. Placing him at the top of the chain and by using the myth to his and who he serves benefit, he would proclaim that he was the owner of all lands on behalf of jesus, until such time as jesus would return and he would supposedly hand it all back to him […]

[freie Übersetzung: Das Hauptziel des Papstes war es, alle Länder der Welt „vor Gericht zu stellen“ und unter der Doktrin zu kontrollieren, er sei der „Statthalter Christi“; er benutzte den Mythos von Jesus Christus, um dies zu erreichen. Ihn [Jesus Christus?] an erste Stelle setzend und den Mythos zu seinem und dem Vorteil derjenigen, denen er diente nutzend, würde er proklamieren, er sei der Eigentümer aller Länder (mit allem, was in ihnen existiert!) im Namen/Auftrag von Jesus Christus, bis dieser zurückkehren und er ihm angeblich alles (wieder) übergeben würde.]

Ohne das jetzt (!) weiter vertiefen zu wollen (das Dokument geht sehr in die Tiefe), kann man allein anhand dieses einen Zitats schon sehr gut erkennen, dass sich nicht nur die Weltgeschichte, sondern auch das Themenspektrum „Religion/(Aber-)Glaube“ aus diesem Blickwinkel betrachtet sehr viel einfacher deuten und erklären lassen würde, oder?

Setzen wir für den Moment einfach mal voraus, dass diese Überlieferung und ihre Interpretation korrekt wäre … welche wahre Bedeutung ist dann sämtlichen Religionen (insbesondere aber zweifelsohne der jüdisch-christlichen und hierbei wiederum der römisch-katholischen – etwa bis zur Französischen Revolution!) zuzugestehen und wie muss man die „Heiligen Bücher“ und ihre „Prophetien“ dann einordnen? Könnte es – rein hypothetisch gesehen – nicht auch so sein, dass jene, welche diese Bücher geschrieben und/oder im Laufe der Jahrhunderte „angepasst“ haben, in der Tat nichts anderes beabsichtigt haben könnten, als von den „Urhebern“ lange vorherbestimmte Vorgaben zu erfüllen … Ziele zu erreichen? Der Begriff „selbsterfüllende Prophezeiungen“ drängt sich mir da ebenso spontan wie machtvoll auf!

Und gehen wir ruhig noch einen Schritt weiter – werfen sozusagen einen Blick auf das unbestreitbar anvisierte Endziel dieser mehr oder weniger „uralten“ Pläne – die oft, gerne und in vielfältiger Art thematisierte „Eine-Weltreligion“ als unverzichtbarer, wenn nicht sogar wichtigster Bestandteil der angestrebten „Eine-Welt-Regierung“. Erleben wir denn nicht, wie sich alle „Weltkirchen“ unter dem freundlichen Dach des Papsttums zu vereinigen beginnen? Und ergibt der Weg, den ich im Artikeltitel absichtlich verkürzt angedeutet habe, dann nicht auch im Zusammenhang mit den „wirtschaftlichen, politischen, militärischen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen“ einen geradezu unwiderlegbaren Sinn?

Ich denke schon, insbesondere dann, wenn man „verschwörungstheoretisch“ zu denken wagt und sämtliche Legenden über „Blutlinien“ und diesen respektive „dem Papst“ dienende Geheimgesellschaften von Tempelrittern über Freimaurer, Illuminaten und Jesuiten bis hin zu Opus Dei  – über die Jahrhunderte zurück verfolgend und die Wikipedia-Definitionen nicht als „allein seligmachende Wahrheit“ ansehend – in seine Überlegungen einbezieht!

.

Der Mythos Vereinigte Staaten von Amerika – Republik – Demokratie

Bleiben wir weiter bei der Annahme, dass dieser „Vertrag von Verona“ (über den ich bei einer ersten oberflächlichen Internetsuche keine „seriösen“ Informationen zu finden vermochte … seltsam, oder aber auch gerade nicht!) existiert und im weiteren Verlauf, via Magna Carta und City Of London, zur Grundlage des Britischen Empires wurde – welches dann ebenfalls „im Besitz des Staathalters Christi“ stand. Dieses Britische Empire ist fraglos die Grundlage der heutigen USA – wie sogar der „Wikipedia-Eintrag“ zur Magna Carta offen einräumt.

Zitat aus dem Abschnitt „Heutige Bedeutung“:

Die Magna Carta ist, zusammen mit der Bill of Rights von England, auch Grundlage aller Gesetze der Vereinigten Staaten. Insbesondere die Verfassung der Vereinigten Staaten bezieht sich in Teilen auf die in diesen Gesetzen festgelegten Grundrechte.

Ab hier wird dann auch das zweite Dokument interessant, dessen Titel ja klar und eindeutig behauptet, dass die USA Großbritannien gehören (ergo: dem britischen Königshaus und aufgrund des geheimen –offiziell nicht existierenden, außer in der „Ausgabe von 1822“ und in Bezug auf die „Fünfer-Allianz“ –, immer noch gültigen und die Krone unabhängig vom jeweils herrschenden Königsgeschlecht dem Papst (Vatikan) unterstellenden „Vertrag von Verona“ somit dem Vatikan – Papsttum!). Interessanter Weise wird der „erstaunte Leser“ dabei vor allem mit einem altbekannten Reizthema namens „Steuern“ konfrontiert …

Wichtiger, gerade auch für uns Deutsche und das endlose Drama mit der „BRD“, ist jedoch die Feststellung, dass es generell  keine Staaten, sondern nur Korporationen (Unternehmen und „Zwangsverbände“) gäbe und dass sämtliche Verfassungen nicht für die Bürger/innen der jeweiligen „Korporation“ gälten, was sich unvermeidlich auch auf die Grund-, Freiheits- und Menschenrechte auswirkt. Alles „Rechte“, die auf dem Papier stehen, ohne dass man sich mit reeller Aussicht auf Erfolg darauf berufen könnte!

Das kann ich hier und jetzt noch nicht eingehender behandeln, da es dafür unerlässlich ist, das gesamte Dokument sorgfältig zu übersetzen und auch zu versuchen, die entsprechenden Gesetzestexte einzubinden. Fest steht für mich aber, dass die Lüge namens Demokratie, durch die die „zivilisierte westliche Welt“ de facto versklavt wurde (auf der anhaltenden Freiwilligkeit der Völker basierend!), ihr Fundament in der Geschichte des „Britischen Empires“ und dessen Unterwerfung gegenüber der Kirche Roms hat.

Deshalb möchte ich aus dem zweiten Dokument für heute auch nur den Schlussabsatz zitieren:

I could go on and on, this is just the tip of the iceberg. Don’t let this information scare you because without it you cannot be free. You have to understand that all slavery and freedom originates in the mind. When your mind allows you to accept and understand that the United States, Great Britain and the Vatican are corporations that are nothing but fictional entities that have been placed into your mind, you will understand that your slavery was because ypu believed a lie.

[Freie Übersetzung: Ich könnte immer so weiter machen, das ist nur die Spitze des Eisbergs. Lassen Sie sich durch diese Information nicht ängstigen, denn ohne sie können Sie nicht frei sein. Sie müssen verstehen, dass alle Sklaverei und Freiheit im Bewusstsein entspringt (entsteht). Wenn Ihr Bewusstsein Ihnen erlaubt, zu akzeptieren und zu  verstehen, dass die Vereinigten Staaten, Großbritannien und der Vatikan Korporationen (Unternehmen) sind, welche nichts anderes als erfundene Organisationen sind, die Ihnen ins Bewusstsein gepflanzt wurden, dann werden Sie auch verstehen, dass Ihre Sklaverei darauf beruhte, dass Sie an eine Lüge glaubten.]

.

Noch ein Wort zum Pabsttum und der „Macht des Vatikan“

Erinnern wir uns bitte kurz einmal an eines der (tatsächlichen, nicht überlieferten!) wesentlichen Ziele der Französischen Revolution, welches man unbestreitbar in der Überwindung der bis dahin herrschenden Übermacht der (römisch-katholischen) Kirche und des Hochadels als damals noch offiziellem Inhaber der „staatlichen Souveränität“ definieren muss. Ich möchte das nicht zu weit ausführen, verweise aber gerne auf zwei Artikel Moltawetos, in denen (nicht nur) das ein wenig eingehender aufgezeigt wurde.

Unbestreitbar ist, dass das Papsttum in der Zeit zwischen der F. R. und dem Aufkommen des Faschismus „quasi entmachtet“ und vollständig von der gleichzeitig unaufhaltsam wachsenden Macht des (reichen) Bürgertums ersetzt worden war (zumindest könnte man das als die „offizielle verschwörungstheoretische Lehrmeinung“ bezeichnen!)  … recherchieren Sie einfach mal selbst, wenn Sie nicht darauf warten wollen, dass jemand anderes Ihnen die vorgefertigten Informationen liefert. Es ist in jedem Fall weniger erstaunlich als vielmehr bezeichnend, dass die Macht des Vatikans zeitgleich mit dem „vorübergehenden“ Siegeszug des Faschismus restauriert wurde, finden Sie nicht auch?

.

Was können wir schon aus diesem rudimentären Gedankenspiel ableiten?

Nun, doch zumindest, dass die „Matrix“, in der wir leben (müssen und offensichtlich auch wollen?) nur deshalb so perfekt und darum wohl auch „unüberwindlich“ anmutet, weil wir sie zwar zunächst einmal aufgezwungen bekommen haben, danach aber nach Kräften mitgewirkt und geholfen haben, um sie immer umfassender bestimmend für unser Leben werden zu lassen.

Ich bin sicher, dass noch einige Menschen mehr zu diesem Zwischenergebnis gelangen können und werden, wenn ich (sobald es mir zeitlich möglich ist) eine vollständige Übersetzung beider Artikel nachliefern kann.

Ansonsten belegt diese Interpretation des „wahrscheinlich entscheidenden Abschnitts“ unserer Geschichte – mit Ausnahme der Klärung, wer oder was letzten Endes für den geschilderten Verlauf verantwortlich zeichnete – dass es tatsächlich nichts gibt, was irgendwie mit Ideologien, Religionen und begleitenden „geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen“ zu tun hat, was nicht immer vorrangig dazu genutzt wurde, um die Massen klein, dumm und gefügig zu halten, damit eine (mutmaßlich) selbsternannte Elite ihr perverses und arrogantes Spiel mit ihr treiben konnte. Es bestätigt auch die Behauptung, dass sich in Sachen Machtprinzipien und deren Umsetzungen in der Menschheitsgeschichte nie etwas geändert hat und dass diese demzufolge auch heute noch als Erklärung für alles dienen können, was in Verfolgung der ultimativen Erfüllung des Macht-, Herrschafts- und Kontrollwahns dieser alten Cliquen geschieht – und von uns hingenommen wird, weil wir zum ungebundenen und eigenständigen Denken zu feige, behäbig, angepasst, geblendet, überheblich oder was auch immer sonst sind!

Das schließt leider auch jene „Gläubigen“ ein, die einerseits behaupten, dem „christlichen, jüdischen, islamischen usw. Urgedanken“ entsprechend zu leben, aber gegenüber Andersdenkenden und Andersgläubigen vor allem Intoleranz und auf vermeintlicher Bedrohung durch diese anderen aufbauende Abgrenzung betreiben … hier habe ich es gewiss bedeutend einfacher als die meisten meiner Mitmenschen, da ich mich hier fein aus allem heraushalte und einen unverrückbar neutralen Standpunkt einnehme. – Deshalb kann ich auch aus Überzeugung betonen, dass ich mit Menschen, die ihren Glauben (welchen auch immer) aufrichtig und vorrangig einer uneingeschränkten Nächstenliebe folgend leben, absolut keine Probleme habe … selbst dann, wenn ich es wenigstens für denkbar halten sollte, dass auch dieser Glaube zuvorderst auf einer infamen Lüge gegründet worden sein könnte.

In diesem Zusammenhang noch ein Video, das ich in der obigen Sache, aber auch in Bezug auf die nachfolgende „unverzeihlich anmaßende“ Frage für wichtig halte … auch wenn man angesichts der „Offenbarungen“ der behandelten Dokumente über den einen oder anderen Aspekt sicherlich diskutieren könnte und auch sollte:

http://www.youtube.com/watch?v=umJg7zg4qWw

Und nun noch die „angedrohte Frage“ … wenn man all das berücksichtigt (selbstverständlich hypothetisch bis zur Verifizierung oder Widerlegung der Informationen) und an „Deutschland“ denkt, könnten dann nicht auch neue, bisher kaum (oder sehr selten und ungenügend) behandelte Fragen bezüglich der wahren Geschichte der (ersten beiden) Weltkriege auftauchen? – Nur mal so und ganz nebenbei einfach mal in die Diskussion geworfen …

.

Nun, es gäbe sicher noch einiges mehr, was man schon bei einer oberflächlichen Beschäftigung mit diesem dem heutigen Artikel zugrundeliegenden Thema als weitere Beispiele dafür anbringen könnte, warum wir (noch) ohne reelle Not als un- oder bestenfalls unterbezahlte Statisten in einer grottenschlechten Groteske mitwirken, deren letzter Akt in unser aller unumkehrbaren Versklavung und/oder Untergang bestehen soll …

Doch darüber und gewiss auch noch mehr werde ich dann beim nächsten Mal (frühestens Ende dieser oder Anfang nächster Woche) schreiben und gerne auch für ernsthafte Diskussionen zur Verfügung stehen.

.

Als Schlusswort …

… möchte ich noch ein wichtiges Fragment meiner persönlichen Meinung zu diesem Thema anfügen – und zwar: ich habe erhebliche Probleme damit, „den Papst“ als Machtfigur mit reeller Bedeutung zu sehen, weshalb ich dazu neige, entweder vom „Vatikan“ oder „Papsttum“ als unbekannten Herren dienende Institution zu sprechen/schreiben. „Der Papst“ ist dabei meiner Meinung nach eine ebenso unbedeutende, lediglich ein Amt innehabende Marionette (wenn auch „auf Lebenszeit installiert“, aber man kann die Lebenserwartung ja, wie bereits geschehen, gegebenenfalls mutwillig verkürzen!), wie die Damen und Herren in den „demokratisch gewählten“ Regierungen … insofern möchte ich die „Verschwörungstheorie“ nicht auf diesen Teilaspekt ausweiten, ohne dass ich deshalb auf Konfrontationskurs mit dem Inhalt der angebotenen Dokumente geraten muss!

Nun denn, wir lesen uns – hoffe ich zumindest – und dann sehen wir weiter.



Advertisements

28 Responses to Nur mal ein Gedankenspiel … England, der Vatikan, das Britische Empire, die USA – und Demokratie

  1. XY says:

    Hallo zusammen,

    interessant – auf so einen threat habe ich gewartet.

    Die Aussagen decken sich mit den Vorträgen von Prof. Dr. Veith.

    Sucht mal nach auf you tube – für jeden undogmatischen Christen eine erstklassige Quelle –
    für alle Materialisten und Esotheriker eine Offenbarung.

    Gruß – XY

    • Adalbert Naumann says:

      Hallo „XY“

      freut mich, mit meinem Beitrag Ihre Erwartungen erfüllt zu haben.

      Auf Prof. Dr. Veith bin ich schon über den Kollegen Moltaweto gestoßen und fand seine Vorträge ebenfalls höchst interessant. Wenn man sich auf seine klaren Aussagen und Beweisführungen konzentriert, sollte man davon ausgehen können, dass seine Arbeit für jeden Menschen, gleich welcher weltanschaulichen oder religiösen Ausrichtung auch immer, als wertvolle Informationsquelle zu bezeichnen ist. Das übrigens völlig unabhängig davon, wie man persönlich gegenüber den „Siebenten Tags Adventisten“ eingestellt ist, mit denen Herr Veith letztendlich ja auch „ein wenig aneinander geraten“ zu sein scheint.

      Beste Grüße, Adalbert

  2. Hausverstand says:

    Ein sehr interessanter Beitrag, die Bedeutung des Menschsein´s in dieser Welt zu begreifen.
    Da ich mir das Weltgeschehen in Nachspann und im Jetzt schon länger betrachte, vetrete ich für mich seit einigen Jahren die Meinung, dass der Mensch nur als „Ware“ in jegliche Form Bedeutung hat, um den Interessen bestimmter Gruppen dienen zu dürfen. In Erinnerung an verschiedene Diskussionen mit meinem verstorbenen Vater, beginne ich mehr und mehr seine Entschuldigung, Kinder gezeugt zu haben, zu begreifen.
    Solange ein Großteil der Menschheit sich weigert, die „Wahrscheinlichkeit der Möglichkeit,dass es anders ist als dargestellt“ bei all den Dingen die um uns geschehen in Betracht zu ziehen bezw. zu hinterfragen, wird die Darstellung der Machtinteressierten sich nicht verändern lassen. Die Geschichte wiederholt sich immer wieder, der Mensch liebt es belogen zu werden und seinen Hausverstand in die Versenkung zu schicken. Er ist Entwicklungsfähig aber nicht Lernfähig. Er hört und ist dennoch taub.
    Ich bin dem Schicksal dankbar, keinen Sklaven für diese Psychopathen geboren zu haben. Je mehr ich von diesem, von einigen „Menschen bewußt gesteuerten Wahnsinn“ begreife, je mehr bedauere ich die
    einzigartige Welt der Natur, die von den eingebildetsten, ignorantesten, arogantesten und verblödetsten Individuen zerstört wird. Ich wünsche mir manchmal, sie würde richtig zurückschlagen; wir hätten es nicht besser verdient.

    • Stefan says:

      Wahnsinn, du sprichst mir aus der Seele, vor allem mit deinem Papa!

    • Adalbert Naumann says:

      Hallo „Hausverstand“,

      vielen Dank für den Kommentar und die sehr persönliche Stellungnahme. Es ist meiner Ansicht nach anzunehmen (und ja auch schon von einem Kommentar bestätigt worden), dass der von Ihnen in Bezug auf Ihren Vater geschilderte und diesen zu einer „Entschuldigung“ nötigende Gedankengang angesichts der Entwicklung unserer Gesellschaft sehr vielen Menschen durch den Kopf gegangen sein dürfte.

      Ihren weiteren Ausführungen ist uneingeschränkt beizupflichten. Wobei ich diesen Punkt aus guten Gründen besonders hervorheben …

      Die Geschichte wiederholt sich immer wieder, der Mensch liebt es belogen zu werden und seinen Hausverstand in die Versenkung zu schicken. Er ist Entwicklungsfähig aber nicht Lernfähig. Er hört und ist dennoch taub.

      … und jenen kritischen Geistern (nicht nur, aber gerade im Internet) anempfehlen möchten, die immer noch davon faseln zu können glauben, die Geschichte würde sich nicht wirklich ständig wiederholen. Ich halte diese pseudo-intellektuelle Einschätzung für einen der eklatantesten Knackpunkte, die eine „um sich greifende“ Weiterentwicklung der menschlichen Spezies am nachhaltigsten verunmöglichen. Aber das „nur so nebenbei“ …

      Ebenfalls mit besonderem Nachdruck muss und möchte ich Ihrem Schlussfazit bezüglich der Einzigartigkeit unserer Natur (von der wir Menschen eben auch nur ein Teil sind und uns bestenfalls als deren Verwalter ansehen sollten … eine Aufgabe, die unsere Rasse aber leider nicht sonderlich zufriedenstellend wahrgenommen und mittlerweile ins Gegenteil dessen verwandelt hat, was verunftbegabte und wahrhaft intelligente Wesen allein schon aus reinem Selbsterhaltungstrieb als das Notwendige erachten sollten!) zustimmen. Aber noch möchte ich meine Hoffnung nicht aufgeben, dass wir im Zuge einer unbestreitbar stattfindenden Veränderung auf der Ebene des Bewusstseins doch noch rechtzeitig „die Kurve kriegen“ und ein wirksames, auch gegen die vermeintliche Übermacht der „Eliten“, Umdenken einsetzen wird. – Nun ja, würde ich diese Hoffnung nich mit aller Macht hochhalten und meinen Mitmenschen aufzeigen wollen, würde ich solche Artikel, wie ich sie in „meiner Meckerecke“ veröffentliche, auch kaum schreiben! 🙂

      Alles Gute und beste Grüße, Adalbert

  3. Huber says:

    Ignatius Layola hat die jesuiten gegründet, die Armee des Pasptes mehr oder weniger. Stichwort Schwarzer Papst – Weißer Papst. Die Jesuiten sind meinen Recherchen nach die eigentlichen Chefs.

    Weisshaupt Jesuit hat die Illuminati gegründet. Illuminati = Freimaurer = Mason etc.
    Illuminati Albert Pike 3 Weltkriege / Weishaupt 3. Weltkriege man hat also einen Plan entwickelt in drei Weltkriegen die Weltherrschaft zu erlangen.

    Illuminati = Knights of malta = Jesuiten = Papst

    Stalin war Jesuit, Hitler war Jesuit, Göbbels war Jesuit und auch viele hohe Politiker sind heute Jesuiten z.B. der Europäische Präsident von Rompoy ist einer

    Knights of Malta: Templer-Orden Mitglieder: Rothschild, Rockefeller, Könighäuser Europa, Busch Familie, Pinochet (Chile), Henry Kissinger, viele US Generäle usw. Aber auch von Papen und Himmler.

    Hitler Konkurdat mit dem Papst durch von Papen eingefädelt.

    US company – UK – Papst
    http://www.kaiserkurier.de/kurier093/lug-und-trug.html

    Dr Veith Südafrika Videos neue Weltordnung und viele andere Vorträge auf You Tube
    Zwar kommt in der ersten Minute ein Bibelspruch da es Christen sind, aber er hält seine Vorträge auf Grund von gemachten Zitaten durch Politiker, Un Mitglieder, Papst usw.
    Hier wird deutlich UN und Papst haben die gleichen Ziele – Warum wohl??

    Alles deutet darauf hin das der Verursacher der Kriege immer die kirche war.

    Knights of Malt Mitglieder Rotschild, Rockefeller und Prescott Busch haben Hitler finanziert.

    usw usw

    • Adalbert Naumann says:

      Hallo „Huber“

      danke für Ihre ergänzenden Ausführungen. Ich persönlich halte mich zwar aus Überzeugung aus allen Spekulationen darüber heraus, wer nun die „obersten Bösewichter“ oder auch die maßgeblichen Strippenzieher der Menschheits- und Weltgeschichte sind. Zum einen auch aus dem Grund, dass dieselben „historisch relevanten Persönlichkeiten“ wechselweise früher oder später schon allen bekannten „Geheimgesellschaften“ (inklusive Zionismus) zugeordnet wurden und diese untereinander (jedenfalls nach den verschiedenen kursierenden Theorien) austauschbar zu sein scheinen.

      Dennoch ist es für die mitlesenden Menschen fraglos interessant, weitere Ansatzpunkte für eigene Nachforschungen zu erhalten – ich selbst konzentriere mich neben dem Versuch, mittels „Aufklärung nach bestem Wissen und Gewissen“ vorrangig darauf, das angestrebte Endziel dieser pseudo-elitären Machenschaften – soweit als möglich mit der Entwicklungsgeschichte verbunden – aufzuzeigen, da es nicht nur meiner unbedeutenden Meinung zufolge völlig unerheblich sein sollte, wer nun der „oberste Feind“ ist, solange man weiß, was angestrebt wird und verhindert werden muss.

      In diesem Sinne – nichts für ungut und nochmals danke für die Denkanstöße, Adalbert

  4. Pingback: Außer der Reihe – Weltpolitische Bestandsaufnahme II « Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft

  5. bl says:

    „…könnten dann nicht auch neue, bisher kaum (oder sehr selten und ungenügend) behandelte Fragen bezüglich der wahren Geschichte der (ersten beiden) Weltkriege auftauchen? “

    Wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe, sind Schuld, Scham und Reue die niedrigsten Frequenzen, mit denen ein Mensch funktionieren kann. Niedriger ist nur noch der sogenannte Tod, d.h., dass man diese physiche Welt verlässt. Falls man sie aber noch nicht verlassen will, müsste man eigentlich alles unternehmen, um diesen halbtoten, zombiehaften Zustand zu überwinden.

    Dazu gehört ganz sicher die Aufklärung über die jüngste Vergangenheit, denn die offizielle Version ist ein mächtiges Mittel, um die Deutschen wirklich klein zu halten. Sie haben zwar wieder Wohlstand erreicht, tragen aber – und das ist das eigentliche Verbrechen – Schuld, Scham und Reue von Generation zu Generation weiter, verordnet per Gesetz. Jede Art von (neutraler) Erforschung steht unter Strafe.

    Ein ähnliches Vorgehen hatten auch die christlichen Kirchen, allen voran natürlich die katholische Kirche. Die Absplitterungen haben die Schuld ebenfalls behalten, ohne die „Frohe Botschaft“ weiterzugeben. Viele Aussagen von Jesus im Neuen Testament sind wahr und weise. Froh! Was aber die Kirche daraus gemacht hat, ist eine Last, die jeder Mensch tragen soll. „Staubkorn, unwürdig, klein, demütig“ sind nur einige der häufig gebrauchten Schlag-worte. So kann man die Menschen manipulieren, was mit „Du bist Gottes Sohn, Gottes Tochter“ nicht möglich wäre.

    „You have to understand that all slavery and freedom originates in the mind.“

    Ja, die Sklaverei oder Freiheit liegt im Auge des Betrachters. Wie Alles. Deshalb gibt es wirklich nur die eine Lösung, sich durch Aufdeckung der Überzeugungen und Gefühle zu emanizipieren, souverän zu werden und so immun gegen jede Manipulation Anderer. Oder anders gesagt: Man muss nur sich selbst sein – so umfassend wie möglich. Mehr braucht es nicht…

    • Adalbert Naumann says:

      Hallo bl,

      einerseits ist es natürlich schade, andererseits aber auch (und vor allem) erfreulich und meine in einem der vorausgegangenen Kommentare bekundete „und verteidigte“ Hoffnung bestärkend, dass ich auf Ihre Beiträge selten viel mehr als zustimmende Erwiderungen schreiben kann. Es ist nun einmal so, dass wir in den meisten Dingen, die über die uns anerzogene und unbedingt zu überwindende Sicht- und Denkweise hinausgehen, offenkundig eine hochgradig „kompatible“ Meinung vertreten. Und da ich mittlerweile erfahren habe, dass die Zahl der so denkenden und fühlenden Menschen ständig zunimmt, denke ich auch, dass das Ende „der Geschichte“ zwangsläufig anders ausfallen muss, als es sich die vermeintlichen „Schöpfer und Drehbuchautoren“ in ihrer kranken Phantasie ausgemalt haben.

      Dass es dafür unabdingbar sein wird, neben der in vielfältigen Erscheinungsformen auftretenden Angst, auch die übrigen Macht- und Unterdrückungsmittel vollständig abzulehnen, die uns über ein von Jahrhunderten der permanenten Manipulation deformiertes „Gewissen“ aufgezwungen wurden und weiterhin werden sollen, dürfte ebenso unbestreitbar sein, wie der Umstand, dass gerade „wir Deutsche“ in dieser Hinsicht langsam aber sicher mit gutem Beispiel vorangehen sollten. Nun ja, eigentlich sogar müssen, da ein Großteil dessen, was wir heute als „sukzessive optimierte Machtbasis der selbsternannten Eliten“ bezeichnen müssen, in den letzten hundert Jahren maßgeblich (unzweifelhaft mit tatkräftiger Unterstützung „elitär denkender deutscher Kreise“) auf dem Rücken unseres Volkes errichtet und dann mittels Kapital- und Militärmacht auf die gesamte Welt ausgeweitet wurde! In diesem Zusammenhang ist es mir deshalb auch herzlich einerlei, ob gewisse „Gutmenschen und Antideutsche“ derartige Äußerungen als rechtsradikal (oder wie auch immer) bezeichnen zu müssen glauben. Da verweise ich doch rotzfrech einfach auf „Moltawetos These zur Dialektik der Macht“ und denke mir meinen Teil!

      Zu Ihren übrigen Ausführungen erspare ich Ihnen und mir lange Ausführungen, da ich es genauso unterschreiben kann, wie Sie es dargestellt haben … und je tiefer ich bei meinen Studien in den „Morast des Mythos der Macht“ vordringe, desto unverrückbarer gestaltet sich diese Meinung!

      In diesem Sinne – arbeiten wir weiter daran, jede/r auf ihre/seine Weise, damit mehr und mehr unserer Mitmenschen begreifen, worauf es letztlich wirklich ankommt und wie man es erreichen kann, dass die wahren und unentbehrlichen Werte, die uns als Menschen ursprünglich mitgegeben wurden, wieder den Rang in unserem (Zusammen-) Leben einnehmen können, der ihnen gebührt!

      • ginsterburg says:

        jeden tag derzeit neue erkenntnisse. wenn nicht das, dann aber neue menschen, die die selben fragen stellen und auf sehr ähnliche antworten kommen und die selben schlüsse ziehen und das ist am besten >>> identische lösungsansätze<<< finden!

        die seite aktion kehraus wurde mir gestern beim wein von mir völlig fremden empfohlen, mit denen ich zufällig ins gespräch kam, da sie sich über genau das unterhileten, was ich sonst postuliere… ;o)

        von kehraus kam ich dann hier her und komme nun nicht mehr aus dem lesen raus!!!

        danke und weiter so!
        infos tipps usw. gerne weiterleiten!!

        stefan

      • Adalbert Naumann says:

        Hallo Stefan,

        schön, dass Du hergefunden hast … aber nur, um da nichts falsch zu machen: ich nehme an, Du meinstest die Aktion Kehrwoche, über die Du meine Seite gefunden hast, oder?

        Ansonsten kann ich Dir nur zustimmen und hoffe, dass dieser Prozess sich etwas zügiger als bisher beschleunigen und immer mehr Menschen zusammenführen wird. Jedenfalls bist Du hier und bei den anderen Seiten, mit denen ich eng zusammenarbeite, immer herzlich willkommen. Wenn Du immer über Aktualitäten informiert werden möchtest, führt der einfachste und sicherste Weg ans Ziel über das E-Mail-Abo … dann verpasst Du garantiert nichts 😉

        Beste Grüße
        Adalbert

  6. bl says:

    Hallo Adalbert,

    Machen Sie sich keine Sorgen, dass wir keinen Diskussionsstoff hätten. Zum Beispiel sehe ich diesen Aspekt ganz anders:

    „…auch die übrigen Macht- und Unterdrückungsmittel vollständig abzulehnen“

    Ablehnung oder Widerstand sind die Mittel, welche das Abgelehnte stärken. Wie Sie wissen, denke ich, dass die Gedanken und die Gefühle Energie aussenden, die sich wie ein mächtiger Strom in Gedankenformen ergießt und sich so physisch manifestiert. Wenn man etwas ablehnt oder gegen etwas einen Widerstand empfindet, so fließt die Energie genau in diese Gedankenformen und man erreicht das Gegenteil dessen, was man will. Nein ist in diesem Fall auch ja.

    Von meiner Sicht aus würde ich sagen, dass die Macht -und Unterdrückungsmittel erkannt werden müssen – letztendlich sind das Überzeugungen – und dass man sich dann radikal abwendet und nicht GEGEN etwas ist, sondern FÜR die eigene Vision, Absicht oder wie immer man das nennen will. Man wählt andere Überzeugungen.

    Das ist nicht einfach, weil die automatische, gelernte Reaktion Ablehnung ist. Aber wenn man sich das Bild eines Energiestroms vor Augen hält, ergibt die Position des „Für“ sehr viel Sinn…

    • Adalbert Naumann says:

      Hallo bl,

      Diskussionsstoff wird es immer genug geben – da mache ich mir wirklich keine Gedanken, zumal der obige Kommentar lediglich einen Zustand verdeutlichen sollte, den ich immer unübersehbarere Formen annehmen sehe.

      Was nun Ihren Einwand betrifft, so ist dieser natürlich berechtigt, beruht aber keineswegs auf gegensätzlichen Ansichten, sondern lediglich auf einem unvollständig ausgeführten Gedanken meinerseits. Die von Ihnen zitierte und argumentativ widerlegte Passage war meinerseits eben nicht in Bezug auf eine Ablehnung im Sinne von „Widerstand“ gemeint, sondern sollte zum Ausdruck bringen, dass man sich dieser Macht- und Unterdrückungsmittel zunächst bewusst werden und sich auch gegen sie entscheiden muss. Dass „mein Weg“ nicht auf welchem „Anti“ auch immer aufbaut, sondern genau wie der Ihre auf ein gemeinsames Eintreten für etwas hinaus läuft,wird aus meinen ausführlicheren Texten hoffentlich eindeutiger hervorgehen.

      Trotzdem muss man den Widerstand, der einem auch nach einer uneingeschränkten Entscheidung für ein Leben, das einer positiven „Vision“ gewidmet sein soll, immer entgegenkommen wird, in vollem Umfang kennen und definieren können … das ist die Grundlage meiner Definition dafür, dass wir keine Feindbilder benötigen, sondern lediglich wissen müssen, welchen Alternativen wir mit unserem Streben nach einer besseren Gesellschaft und Zukunft entgehen müssen und wollen.

      Ansonsten, das „muss ich hier leider“ in dieser Bestimmtheit festhalten, gehen Ihre Gedanken und Zielsetzungen trotzdem sehr weitreichend in dieselbe Richtung wie die meinen. Dass es dabei immer mal wieder erklärender und austauschender Weise „Ecken und Kanten“ zu glätten geben wird, ist bei einem auf schriftliche Kommunikation beschränkten Gedankenaustausch nur logisch. Bisher hat es sich dabei jedoch allenfalls um Nuancen gehandelt … vor allem rund um jene „Begrifflichkeiten“, über die wir ja schon bei unserer ersten virtuellen Begegnung auf „Paulinchens Blog“ kurz einmal kommuniziert hatten.

  7. bl says:

    Ja. Stimmt alles… Manchmal schreibe ich wahrscheinlich „für die Galerie“.

    Vielleicht noch ein kurzes Zitat von Abraham Hicks über den Mechanismus einer Vision:

    Wenn du etwas wahrnimmst gebierst du einen Gedanken. Dieser Gedanke denkt. Und da er jetzt existiert, fokussiert und beschwört worden ist, vibiert er. Durch das Gesetz der Anziehung werden andere Gedanken mit der selben Frequenz angezogen. Auf diese Weise beginnt unmittelbar seine Ausdehnung.

    Das Universum (Bewusstsein) kümmert sich nicht darum, ob die Frequenz, die du aussendest von einem physischen Erleben kommt, von Beobachtung oder aus der Imagination. In allen Fällen wird die Frequenz als der Anziehungspunkt akzeptiert und entsprechend beantwortet.

    Im Gegensatz zur „Zivilbevölkerung“ hat. die „Elite“ eine starke Vision: Weltherrschaft und schwört ihre Anhänger in jedem Augenblick darauf ein. Ich weiß allerdings nicht, wie man große Teile der Bevölkerung ebenfalls auf eine Vision (der Freiheit) einstimmen kann, eine bewusste, zielgerichtete Absicht, nicht nur eine vage Hoffnung, durchsetzt mit Widerständen und Angst.

    Wahrscheinlich kann man nicht mehr tun, als das Gewünschte selber zu leben und weiterhin aufklärend im Internet zu schreiben…

    • Adalbert Naumann says:

      Hallo bl,

      komisch, ich war mir sicher, dass ich Ihnen schon geantwortet hatte … aber anscheinend habe ich mir das nur eingebildet? (Oder es sitzt irgendso ein hinterhältiger Kommentarfresser im WordPress-System, der sich jetzt gar fürchterlich an meiner Arbeit labt?!).

      Nun gut … lassen Sie mich damit beginnen, dass wir doch alle ab und zu mal (nicht immer, aber doch gelegentlich und dann meistens auch mit Bedacht) „für die Galerie“ schreiben – und das ist meiner Ansicht nach auch ganz gut so, denn auch wenn sich eigentlich nur zwei Menschen austauschen (z. B. wir), denkt man im Hinterkopf doch auch daran, dass Andere auch in den Kommentaren lesen und erreicht werden könnten.

      Das mit der „gemeinsamen Vision“ ist gut, aber – wie ich jetzt mal behaupten möchte – aus den bekannten Gründen sehr schwer zu realisieren. Uns fehlt es leider an sämtlichen Möglichkeiten, welche die „Elite“ dazu in die Lage versetzte, sich in dieser Hinsicht einen scheinbar uneinholbaren Vorsprung zu verschaffen … aber …

      Wie Sie schon absolut richtig feststellten, man hat immer die Möglichkeit, die eigene Überzeugung und aktive Energie gegen diese vermeintliche Übermacht ins Feld zu führen und das Feld (nicht nur symbolisch gemeint) auf diese Weise Gedanken um Gedanken, Emotion um Emotion mit aller verfügbaren Imagination und Inspiration allmählich „umzupolen“. Machen wir deshalb weiter wie bisher, jede/r auf die vertraute Weise und arbeiten wir überall dort, wo es sich anbietet, so weit als möglich Hand in Hand, dann sollte und wird es schon werden!

  8. Pingback: Adalberts Meckerecke (X) über Atomstreit „mal anders“ und ähnlich ärgerlichen Kokolores « Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft

  9. Pingback: Clustervision – Bertelsmann-Sarrazin-Manöver – Hintergründe … und Kommentar « Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft

  10. Pingback: Adalberts Meckerecke (XII) zu politischem Müll und angesagtem Realismus « Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft

  11. Hallo

    Eine Anmerkung zu dieser Aussage:

    > ihr Fundament in der Geschichte des „Britischen Empires“ und dessen Unterwerfung
    > gegenüber der Kirche Roms hat.

    Das „British Empire“ hätte sich nur dann der Kirche Roms unterwerfen können, wenn diese Unterwerfung zu einem Zeitpunkt stattgefunden hätte, als das „British Empire“ schon existierte.

    Das „British Empire“ ist jedoch erst entstanden, nachdem sich England von der Kirche Roms losgesagt hatte.

    Der im Text erwähnte King John lebte bis 1216. Für den erwähnten Vertrag von Verona wird im Text 1213 angegeben. Das Britische Weltreich entstand aber erst unter König Elisabeth I., die von 1533 bis 1603 lebte und die bekanntlich eine Tochter von Heinrich VIII war, der sich 1534 wegen seiner Schreidung vom Vatikan losgesagt hatte.

    Dadurch ist die Unterwerfung von King John für das „British Empire“ vollkommen bedeutungslos.

    Viele Grüße

    Elias Erdmann

    Kontakt: elias.erdmann@gmx.de

    • Adalbert Naumann says:

      Hallo Herr Erdmann,

      selbstverständlich ist dieser Einwand berechtigt – wenn man es geschichtlich gesehen, und auf die auch so anzuwendende Definition des Britischen Empires bezogen, genau nimmt. Da die Entstehungsgeschichte des „Britischen Weltreichs“ jedoch mit den Machkämpfen auf den Britischen Inseln begann, was meines Wissens im letzten Drittel des 12. Jahrhunderts mit der englischen Expansion nach Irland seinen Anfang nahm, habe ich es nicht so genau genommen. – Auf der anderen Seite ist das B. E. de facto nichts anderes als „Groß-England“, weshalb strittig sein dürfte, ob der angenommene Sachverhalt für das britische Weltreich wirklich bedeutungslos wäre, falls er sich bestätigen sollte?

      Letztendlich ist dies alles bisher, wie ja auch der Titel schon sagt und im Text selbst nochmals betont wurde, aber immer noch ein reines Gedankenspiel, das noch einiger Recherchen bedarf, um es abschließend verifizieren oder aber verwerfen zu können – allerdings sind die konstatierten Entwicklungen bis hin zum derzeitigen Status der „westlichen Demokratien“ in einer Weise interpretiert, die sich in der Gegenwart durchaus bestätigt findet.

      Ansonsten schließe ich mich meinem Vorschreiber Stefan an (verbunden mit der Empfehlung, dass Sie sich seine Kurzreise durch die Weltgeschichte durchaus mal durchlesen sollten) und bedanke mich nichtsdestotrotz ganz herzlich für ihren sicher ebenso wichtigen wie angebrachten Diskussionsbeitrag Eventuell kann man sich ja nochmals „hier treffen“ und das Thema weiterführend erörtern!?

      In diesem Sinne viele Grüße retour
      Adalbert Naumann (siehe Kontakt)

  12. ginsterburg says:

    hallo elias

    ich hab da mal so eine miniaturkurzfassung der geschichte der sieger gemacht gut einige details verschwinden darin, da es ja kurz sein sollte…

    das england sich als protestanten über die macht roms hinweg gesetzt haben steht da auch drin. mit der gründung des empires haben sie jedoch den papst wieder akzeptiert, da sie ja auf RKK kolonien zu achten hatten (asiatische mal ausgenommen, aber alles spanisch sprechende ist es eben – RKK) also arrangiert man sich eben mit dem papa in rom ;O)

    vielleicht hab ich es auch zu sehr abgegkürzt, aber es ging mir auch um etwas anderes:

    die sicht der sieger ganz kurz zu schildern und dazu ein paar fragen zu stellen, die seit etwa 15-20 jahren (aus meiner sicht) nicht mehr erwünscht sind.

    gruß aus der burg
    stefan

  13. ginsterburg says:

    ich hab mich mal persönlich bei ihm gemeldet. kann ja nicht schaden

    wer fragen stellt, scheint interessen zu haben und da sie ja ähnlich den unseren zu sein scheinen =O)

  14. Pingback: Zwischenfazit zu Wahrheit, Weltgeschichte und Machtmythos … Wahnsinn obsiegt? « Geschichte & Wahrheit

  15. Tommy Rasmussen says:

    Noch ein Wort zum Pabsttum und der „Macht des Vatikan“ :

    [HiG.03_64.03.19,19] Was ist von einem solchen sein wollenden Stellvertreter Gottes auf Erden zu halten, der sich selbst ‚Heiliger Vater‘ und ‚Seine Heiligkeit‘ titulieren läßt zu halten?!

    [HiG.03_64.03.19,20] Ich sage euch, ebensoviel als von seiner Heiligkeit, —

    — vom Stuhle Petri in Rom, welche Stadt Petrus nie gesehen hat,

    — und von den Kreuzpartikeln etwa desjenigen Kreuzes, auf dem Ich gekreuzigt wurde, das sich auf der ganzen Erde ebensowenig als echt irgend mehr vorfindet,

    — als wie wenig Mein Leibrock, der zu Trier in Deutschland zu öfteren Malen gezeigt wurde, echt ist

    — oder die Gebeine der Drei Könige zu Köln

    — oder die drei eisernen Nägel in Mailand, da es deren in allen römischen und griechischen Kirchen zusammen eine solche Anzahl gibt, daß man mit ihnen eine Eisenbahn von nahe einer Meile Länge herstellen könnte.

    [HiG.03_64.03.19,21] — Daß man bis jetzt bereits über drei echte Köpfe Johannes des Täufers gefunden hat, — daß man in der Grotte Meiner Geburt noch fortwährend versteinerte Milch Meiner Mutter Maria auffindet und an die frommen Pilger verkauft —

    [HiG.03_64.03.19,22] Haltet euch an den Evangelisten Johannes, denn dieses Evangelium sowie seine Offenbarung sind von seiner Hand geschrieben. Nach Johannes ist Markus noch am meisten zu berücksichtigen, denn das, was er in aller Kürze gibt, hat er zumeist aus den Schriften und Lehren des Apostels Paulus geschöpft.

    [BM 23.10] ……….Was Papst, was Bischof, was Mönch, was Luther, was Calvin, was Mohammed, was Moses, was Brahma, was Zoroaster?! Das gilt nur auf der dummen Welt etwas; hier im Reiche der Seelen und Geister hören alle diese irdischen dummen Unterschiede so gut wie ganz auf! Hier gibt es nur eine Losung, und diese heißt Liebe! Mit dieser allein kommt man hier weiter; alles andere zählt soviel wie nichts!

    http://www.j-lorber.de/index.htm

  16. Netzband says:

    Liebe Leute, bin gerade auf Ihre Seite gekommen und finde alles ganz nachdenkenswert – wenn ich mehr Zeit habe.
    Aber nur ein paar Gedanken: Der Vatikan hat wenig mit Sklaverei zu tun, das waren Sklavenhändler – Karibik – verbunden mit Rum (Alkohol). Was hat das Britische Empire mit den sogenannten Venetianern zu tun, und ich vermute, daß Shakespeare diese Finanzhändler so nennt? (im Moment habe ich keine Quellenartikel zu diesen Punkten, aber habe auf engl.Seiten öfter darüber gelesen) Diese Dinge haben Parallelen zur Gegenwart und man kann vermuten, daß die Weltkriege mit Finanzinteressen zu tun haben. Vielleicht nichts Neues
    aber Gruß erstmal
    Netzband

  17. Netzband says:

    Entschuldigt, wie ich bemerke, habe ich meine Adresse falsch geschrieben, und hoffentlich ist sie jetzt berichtigt. (Ein Bindestrich statt Punkt). Gruß

  18. Gerswind says:

    Reblogged this on Gerswind und kommentierte:
    Add your thoughts here… (optional)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: