Terror-Warnung für UND IN Deutschland

Vor einigen Tagen hatte ich dieses Thema schon einmal aufgegriffen – unter anderem auch, um eindringlich davor zu warnen, diese Meldung allzu sehr auf die leichte Schulter zu nehmen. Dabei ging es mir zwar weniger um die behauptete Gefahr von unmittelbar bevorstehenden terroristischen Attacken von islamistischen Terrorzellen als um jenen Terror, der auch hierzulande von den „Regierenden“ gegen das eigene Volk verübt wird. Doch auch die „reale Terrorgefahr“ in Gestalt von möglicherweise bevorstehenden Gewaltakten sollte man besser nicht ausschließen … sich allerdings ernsthaft Gedanken darüber machen, von welcher Seite sie tatsächlich drohen könnte!

In Ergänzung zu dem, was ich schon am 30. September (=> Klick) mit Hilfe von einigen wenigen externen Meinungen dazu geschrieben hatte, möchte ich heute kurz auf die „neue Informations- und angebliche Faktenlage“ eingehen. Diese zeichnet sich – zumindest wenn man den einschlägigen MSM Glauben schenken kann – zunächst einmal ja durch eine sehr unterschiedliche Einschätzung der konkreten Bedrohungslage aus.

Als Beleg für diese Feststellung verlinke ich hier zwei Artikel der Süddeutschen Zeitung (Online) – zum einen unter der Rubrik „Terrorwarnungen für Europa“ den Artikel Mit einem Phantom wird Politik gemacht von H. Leyendecker (=> Klick), in dessen Einleitung es heißt:

Die USA warnen vor Terroranschlägen in Europa. Deutsche Experten glauben jedoch, dass so vor den US-Wahlen Stimmung gemacht werden soll – Osama bin Laden habe mit dem eigenen Überleben zu tun.

Die hier angesprochene Vermutung, dass die US-Administration den angeblichen weltweiten Terror aus wahltaktischem Kalkül wieder einmal in die Schlagzeilen zu bringen versucht und gleichzeitig mit dem Märchen von angeblich mittels Drohneneinsatz im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet vereitelten Anschlagpläne in Europa verbindet, um die Politik gegen die eigene Bevölkerung (wie das doch den deutschen Verhältnissen ähnelt) sowie die Einschränkung respektive Aufhebung von Freiheitsrechten zu rechtfertigen, ist meiner Ansicht nach durchaus berechtigt. Jedoch ebenso gewiss nur die halbe Wahrheit.

Als zweiten Artikel empfehle ich deshalb, geschrieben vom gleichen Autor, Der Terror und die neue deutsche Welle und der Rubrik „Innere Sicherheit“ (=> Klick). Hier lautet die knappe Einleitung:

Es gibt neue Warnungen vor terroristischer Gefahr – und deutliche Entwarnungen. Was stimmt? Richtig ist die deutsche Reaktion: aufmerksame Gelassenheit.

Das Ganze wird im Artikel als etwas Neues im „Berliner Politikbetrieb“ (welch ungewollt passende Umschreibung dieser absurden Groteske 😉 ) und der dazugehörigen „Warnindustrie“ bezeichnet, aber wache Menschen entdecken hinter der angeblichen „aufmerksamen Gelassenheit“ des „eher leise Töne liebenden“ IM de Maizière fraglos das enorme Potential für weitere „Sicherheitsmaßnahmen“, die ohnehin bereits auf dem besten Weg sind, das Maß des verlogen paranoiden US-amerikanischen Vorbilds noch in den Schatten zu stellen.

Nun gut, worauf basiert dieser Terrorhype? Es wurde im letzten Beitrag bereits aufgezeigt, aber es sollte darüber hinaus noch deutlicher hervorgehoben werden, dass sich die „amerikanischen Dienste“ offenbar vordergründig auf die Ergebnisse des Verhörs eines „deutschen Terrorverdächtigen namens Ahmad S.“ stützen, der seit einiger Zeit im Militärgefängnis von Bagram inhaftiert ist und von „Spezialisten“ verhört wurde. – Ich denke, man muss nicht ausschweifend darauf hinweisen, dass dieses US-Militärgefängnis für seine Folterpraxis hinlänglich bekannt ist – und es ist auch erwiesen, dass Menschen so ziemlich alles „zu gestehen“ bereit sind, wenn solche bestens ausgebildeten Psychopathen sich ihrer annehmen. Alleine deshalb ist am Wahrheitsgehalt der Warnungen bereits zu zweifeln, aber durch die erneute Instrumentalisierung des „Phantoms“ („einschlägiger Verschwörungstheoretiker-Meinung“ zufolge würde der Begriff „Zombie“ besser passen!) Osama Bin Laden wird das Ganze endgültig der Lächerlichkeit preisgegeben.

Doch bedeutet dies auch, dass keine Gefahr droht, die durchaus mit gewaltsamen Eingriffen in die öffentliche Ordnung europäischer Metropolen einher gehen und vielen Menschen das Leben kosten könnte? – Die Antwort auf diese Frage war, ist und bleibt ein klares und kategorisches Nein! – Es ist allerdings realitätsbezogenes und differenzierendes Denken gefragt, um diese Bedrohung korrekt einschätzen und den wahren Terroristen zuordnen zu können. Und trotz ihrer derzeit gefahrenen Abwiegelungsstrategie gehören die geschäftsführenden Marionetten der BRD auch zu eben diesen!

Ich würde mir zwar sehr wünschen, dass mich diese Erwartung trügen würde, aber ich denke absolut, dass wir uns mit der Möglichkeit eines brutalen und folgenschweren Ereignisses, das man dann als Terrorakt verkaufen und womöglich noch Sympathisanten oder Auftragskillern des iranischen Regimes anlasten würde, befassen und sie im Auge behalten müssen, ohne uns davon in Panik versetzen zu lassen. – Sollte etwas Derartiges passieren, wüsste ich jedenfalls, wo ich die Schuldigen zu suchen hätte!

Wir (sollten) wissen, wozu die de facto keinerlei reeller Kontrolle unterliegenden westlichen Geheimdienste fähig waren und heute mehr als jemals zuvor sind … genau wie wir wissen (sollten), dass sie nicht von jederzeit austauschbaren Politmarionetten kontrolliert werden, sondern Aufträge ausführen, die von diesen übergeordneten Interessenkreisen stammen. Das war immer so und wird auch so bleiben, solange das heuchlerische „demokratisch getarnte“ System des reinen Machtkapitalismus existiert.

.

*****

Noch ein paar Stimmen

Die sowohl zum obigen Thema passen als auch der Überleitung zum zweiten Abschnitt dienen können

LügenmaulNeue Terrorwarnung … nur paranoid? (Eine etwas andere Meinung zum oben behandelten Thema, die mit der Einleitung Alle Welt schmunzelt über die paranoide neue Terrorwarnung. Doch was steckt dahinter? – und einigen aus dem üblichen Rahmen fallenden Informationen meiner Meinung nach durchaus einen plausiblen Nebenschauplatz aufzeigt … auch wenn das eher ergänzend zur bereits aufgezeigten Einschätzung gelten mag.)

Roberto J. De Lapuente [ad sinistram] … Aber es ging doch demokratisch zu! (Stuttgart21 und des „Demokratieverständnis“ nach Lesart bundesrepublikanischer Entscheidungsträger – mit passendem und angemessenem Seitenhieb auf die „Tellerrand-Mentalität“ der bundesdeutschen Protestkultur!)

und auch De auditu (Ein Artikel der, sich um Rücktrittsforderungen und deren wahren „Nutzwert“ rankend und ebenfalls bei Stuttgart21 beginnend, aber schließlich doch mehr in die Tiefe gehend, das ganze Problem der „wahllosen Auswechsel- und Ersetzbarkeit politischer Marionetten“ anprangert.

Christoph R. Hörstel …  Stuttgart21 – Wer anderen einen Grube gräbt (sehr lesens- und von Aussage und Inhalt her auch beachtenswert!)

Daniel Neun [Radio Utopie] … Wir haben kein zweites (Schwaben-)Volk im Kofferraum (Eine eindrucksvolle Hommage an die bürgerschaftliche Gegenwehr, gepaart mit einigen sehr wohl angebrachten Warnungen vor auf der Lauer liegenden „falschen Fuffzigern“ und einigen Worten zu den kommenden Wahlen, denen man zustimmen kann oder auch nicht … insgesamt jedoch ein gelungener Beitrag, der deutlich macht worum es wirklich geht!)

Steven Black Die deutsche Terrorkratie (Ohne Worte … sehr lesenswert und als weiter gefasste Ergänzung zu allen anderen Empfehlungen zu verstehen!)

Lothar Klouten [Bürgerstimme] … Stuttgart21 – Das politische Desaster (So schaut’s aus – die Fakten, die mehr als nur berechtigte Zweifel an der „demokratischen Legitimation“ des Projekts aufkeimen lassen, geistern sogar schon durch die MSM – das wäre in der Tat DIE Chance, diesen Augiasstall auszumisten und geordnete – im Sinne des Gemeinwohls – Verhältnisse zu schaffen!)

*****

.

Soweit die feuchten Terrorfantasien eben dieses Systems und seiner Erfüllungsgehilfen. Man darf – und ich werde – das niemals auf die leichte Schulter nehmen oder leichtfertig behandeln, aber es gibt ganz andere Formen des realen Terrors, die auch und gerade in der BRD an der Tagesordnung sind. Auch dazu hatte ich im letzten Artikel schon ein paar Takte geschrieben sowie auf interessante, meine Ansicht voll und ganz stützende, externe Meinungen hingewiesen.

Persönlich habe ich dem eigentlich nicht mehr viel hinzuzufügen, da ich meine diesbezügliche Überzeugung schon recht ausführlich dargelegt habe. Bspw. die, dass man das unverhältnismäßig brutale Vorgehen der Einsatzkräfte gegen die friedliche Demonstration in Stuttgart (30. September) zu dieser Form des internen Staatsterrorismus gegen die Bevölkerung rechnen muss, kann und muss ich aber unbedingt noch verdeutlichen. Die Kolleg/innen bei der AmSeL und Soledad haben das in angemessener Ausführlichkeit schon getan, weshalb ich auch gerne sowie zustimmend auf ihre Beiträge verlinken und interessierte Leser/innen dazu ermutigen möchte, auch die von ihnen verlinkten Informationen zu beachten.

Nicht nur dem Höflichkeitsprinzip „Ladies first“ folgend, zunächst zwei Beiträge von Josephine …  Stuttgart21 – Die diktatorische Demokratie zeigt ihr wahres Gesicht vom 1. Oktober (=> Klick) und zusätzlich noch Stuttgart21 – und kein Ende… vom 4. Oktober (=> Klick), in dem sie die politische Realität des Umgangs mit berechtigtem Widerstand der Bevölkerung mit einer ebenso simplen wie treffenden, aber leider oft ignorierten Tatsache (noch ist die Bahn Staats- und somit Volkseigentum, weshalb es schon mehr als unverschämt ist, wenn man diesen Widerstand als nicht gerechtfertigt zurückweist! ) sowie auch einer Erinnerung an die „Geschichte der Wiederaufbereitungsanlage von Wackersdorf“ verbindet!

Wie nicht anders zu erwarten, hatte Moltaweto diesem Thema am 1. Oktober zunächst einen gewohnt brutalen und mit „verschwörungstheoretischen Ansätzen gespickten“ Beitrag gewidmet und ihm den entsprechenden Titel Stuttgart21 – Abgesang für eine lange entlarvte Pseudodemokratie (=> Klick) verpasst. Dem ließ er gestern noch eine kommentierte Empfehlung mit dem Titel Clustervision zu Stuttgart21 & Chaos vs. Harmonie (=> Klick) folgen. Sowohl der Kommentar als auch die empfohlene 5-teilige Audioserie sollte man sich ruhig mal genauer anschauen und sich seine eigenen Gedanken dazu machen.

Den von beiden Seiten vertretenen Meinungen kann (oder besser muss) ich mich guten Gewissens anschließen und möchte noch hinzufügen, dass dieses Beispiel von Stuttgart im Zusammenhang mit dem Vertrag von Lissabon und den unübersehbaren Bestrebungen hinsichtlich der Errichtung eines „supranationalen europäischen“ Polizei- und Überwachungsstaats nicht mehr und nicht weniger als ein Startschuss gewesen sein dürfte. Ein Beginn deshalb, weil derartige Gewaltexzesse beim Aufeinandertreffen von Demonstranten und Staatsgewalt zwar schon öfter und in letzter Zeit in zunehmender Zahl stattgefunden haben, diesmal aber zum ersten Mal die Bürgerschaft selbst davon betroffen war … nicht mal Agents Provocateurs waren zum Einsatz gekommen, um eine Rechtfertigung für die brutale Eskalation zu schaffen! – Man beginnt also offensichtlich damit auszutesten, wie weit man gehen kann (oder vielleicht auch muss?), bevor die Stimmung im Lande in eine Art „modernen und noch dazu strikt demokratischen Volkssturm“ umschlägt.

In diesem Zusammenhang werden die Geschäftsführungen der europäischen „Hauptmächte“ fraglos fieberhaft daran arbeiten, die notwendigen grenzüberschreitenden Rechtsgrundlagen zu schaffen, um jeden legitimen Widerstand im Zweifelsfall zum „die freiheitlich demokratische Grundordnung gefährdenden“ Aufstand erklären und mit den bekannten Mitteln dagegen vorgehen zu können!

Wie hieß es doch immer gleich so richtig … Wehret den Anfängen! – auch wenn es schon deutlich nach Zwölf ist, ist es immer noch nicht zu spät, diesem Irrsinn auf geeignete Weise das Wasser abzugraben.

Aber wie die oben verlinkten und viele andere Artikel im Internet deutlich machen, gibt es verschiedene Formen des kapitalgesteuerten Staatsterrorismus‘ gegen das deutsche Volk und die Völker aller anderen „demokratischen Staaten“ – die sich nicht nur in Sachen Sozialdarwinismus sowie Rasse- und Klassendenken gleichen, sondern (meistens zeitlich versetzt) auch nach exakt dem gleichen Drehbuch ablaufen. Es kann sich somit jeder und jede Leser/in das jeweils als gravierend eingestufte Thema auswählen und damit die eigene Liste derartiger Machenschaften beginnen.

Ein sehr anschauliches und nicht im Mindesten amüsantes Beispiel hat heute die Seite Wahrheiten.org thematisiert und unter dem Titel Terrorwolken am Horizont – werden Klimaleugner bald getötet? (=> Klick) veröffentlicht. So übertrieben sich das auf den ersten Blick auch anhören mag, es stellt eine unzweifelhaft unmittelbar vor uns liegende Zukunft dar, die man gar nicht drastisch und nachdrücklich genug skizzieren kann. Vor allem, da auch hier das Prinzip anzuwenden ist, dass sich diese „gewaltbereite Feindseligkeit des Systems“ gegen alle Arten von kritischem Widerstand wenden wird … sobald dieser einen gewissen Einfluss auf die öffentliche Meinung zu erlangen droht.

Aber gut, das soll es für heute gewesen sein und diesmal verkneife ich mir jeden gutgemeinten Hinweis darauf, was meiner Ansicht nach notwendig und angeraten wäre, um die Fortentwicklung dieses unkalkulierbaren Irrsinns aufzuhalten. Ich schließe stattdessen mit der Empfehlung, dass Sie alle, und zwar ganz für sich allein, einmal intensiv darüber nachdenken, ob das, was sich mehr und mehr abzuzeichnen beginnt, wirklich die Zukunft ist, die Sie für sich selbst und Ihre Nachkommen wünschen?

Falls dem nicht so sein sollte, können wir uns ggf. ja gerne wieder hier zusammenfinden und gemeinsam Mittel und Wege erarbeiten und anwenden, um eine diesen (nicht materiellen!) Wünschen und Hoffnungen besser entsprechende Zukunft zu ermöglichen …

Advertisements

5 Responses to Terror-Warnung für UND IN Deutschland

  1. Jan says:

    Werter Herr Adalbert (Bulldogge – ich kann’s nicht lassen),

    nachdem ich zwar regelmässig hier vorbeikomme und auch lese, ist mir doch eingefallen, das ich zu wenig Senf hier abliess. Nun, denn. Ich bewundere Ihre Ausdauer bei den recherchen im Netz und den Abfassen der wirklich gut gelungenen Artikel wie auch dieser wieder. Das trifft natürlich auch auf die anderen Mitglieder der Gemeinde zu. Zu viel und zu schnell ist in letzter Zeit geschehen um auf alles einzugehen. Ich selbst habe mich auf den verschiedensten Seiten umgesehen. In Stuttgart sind sämtliche Linien übetreten worden und es ist (in meinen Augen jedenfalls) eine offene Kriegserklärung gegen das Volk. Die Machthaber haben so eben das Volk offen angegriffen. Leider gibt es noch keine Gerichte wo die auf die Anklagebank kommen könnten. Es ist mehr als nur ein Verbrechen auf Kinder und alte Menschen einzudreschen. Mir fehlen eigentlich immer noch die Worte. Wie es aussieht ist der nächste Schritt wohl die Anwendung von scharfen Waffen wie im Lissabon-Diktat vorgesehen. Es liegt doch auf der Hand von wo der Terror kommt. Bekannt ist auch, wo die Zentrale ist.
    Leider sehe ich keine positive Zukunft für uns. Ich bin mir aber sehr sicher, das nach all dem Grauen und Unermesslichen, was noch kommt eine glanzvolle Ära anfängt. Wollen wir das beste hoffen.

    Die herzlichsten Grüsse aus dem Affentheater

    Jan

    • Adalbert Naumann says:

      Hallo Jan,

      nun ja, wenn es so genehm ist, soll mich die Bulldogge nicht stören 😉

      Ist jedenfalls sehr nett, dass Sie auch mir ein wenig von Ihrem vorzüglichen Senf vergönnen – er mundet hervorragend, da er genau die Würze hat, die auch ich bevorzuge. Zur beigesteuerten Meinung kann ich nur sagen, dass sie sich umfassend mit der meinen deckt. Leider, wie man angesichts dessen hinzufügen muss, was auf der noch vor uns liegenden Strecke bis zum „Morgen danach“ auf uns alle wartet … aber da müssen wir nun mal durch, nachdem zu viele Schlafschafe sich vehement gegen ein rechtzeitiges Erwachen gesträubt haben. C’est la vie.

      Ich möchte mal auf den Kommentar von Ginsterburg verweisen und mich der Hoffnung anschließen, dass wenigstens diejenigen, die wach sind und begriffen haben, worum es geht, über ein entschlossenes Zusammenhalten auf jeden Fall zu denen gehören werden, die den ersten Sonnenaufgang nach langer Finsternis miterleben werden!

      Herzlichste Grüße retour – auch an „dat Bärsche“
      Adalbert (die paffende Bulldogge 😉 )

  2. ginsterburg says:

    ja affentheater !!! das ist das richtige wort.

    man kommt garnicht mehr nach mit dem aufnehmen der ganzen informationen. hab heute mal ein wenig auch anderes erledigt. also mal wieder zumindest paar links in mein forum gestellt und nen haufen mails beantwortet. nebenbei noch ne baustelle angesehen und dort auch wieder dies thema besprochen.

    im grunde gibt es ja auch nur noch das thema und einen haufen ignorante schlafschafe….

    einige der autarkleute sind bereits aus deutschland und sogar aus österreich ausgewandert, da man ihnen immer mehr das leben schwer macht.

    es wird immer mehr drangsal und immer weniger leben. die offenen gulags immer größer und die kontrolle immer perfekter. (mal abgesehen von den denunzianten und kleingeistern)

    seid mutig und tapfer!!! seid friedfertig und haltet zusammen!!!
    seid liebevoll zueinander und zu den gegnern!!! wir schaffen das schon…

    gruß aus der burg
    stefan

    • Adalbert Naumann says:

      Hallo Stefan,

      auch Dir Dank für den Kommentar und die zutreffende, letztendlich aber auch aufmunternde Analyse. Hoffen wir mal, dass möglichst viele Menschen beherzigen werden, was Du vollkommen zutreffend angesprochen hast … aber im Endeffekt baue ich auf das, was ich auch Jan geschrieben habe.

      Beste Grüße in die Burg
      Adalbert

  3. Pingback: Eine individuelle politische Bestandsaufnahme (XVII) – Schwerpunkt Nebenkriegsschauplätze « Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: