Meine Meinung: Eingeschränkte Wahrnehmung II – Warum Spaltung so erfolgreich wirkt

Am 27. September (=> Klick) habe ich mich mit der „gewagten These“ an Sie gewandt, dass eine „eingeschränkte Wahrnehmung“ vorprogrammierte Desinformation erzeuge. Selbstverständlich kann eine solche eingeschränkte Wahrnehmung verschiedene Ursachen haben – doch ganz gleich worauf sie letztendlich auch im Einzelnen beruhen mag, es ist immer untrennbar mit dem selektiven Ausblenden von Fakten verbunden, welche der jeweils vertretenen Meinung zuwiderlaufen.

Ein meiner Ansicht nach ganz wichtiger Aspekt, den man bei der Betrachtung dieser These und aller damit verbundenen Fragen keinesfalls außer Acht lassen darf, wurde am vergangenen Freitag beim „AmSeL-Gedanken“ (=> Klick) in einem Artikel verarbeitet. Durch das Eröffnen unzähliger Nebenkriegsschauplätze, die jeweils andere Menschen und/oder Bevölkerungsteile tangieren (oder interessieren) und nicht nur eine einseitige Darstellung des Weltgeschehens generieren, sondern auch alle offen oder latent vorhandenen Ressentiments bedienen (befeuern), wird eine zusätzliche Ablenkung geschaffen, die den „Eliten“ und ihren willfährigen Marionetten beim Verfolgen ihrer gegen alle „Sklaven“ und die Natur (= auch Schöpfung, wie immer man diese auch definiert!) gerichteten Zielen in die Karten spielen. Der Grund dafür ist geradezu lächerlich simpel: die „Herrschaften“ bedienen sich der uralten Prinzipien von „teile (spalte) und herrsche“ und „Brot und Spiele“ … so war es immer, seit die Menschheitsgeschichte in den fatalen Irrglauben übergeleitet wurde, dass „Zivilisation und Fortschritt“ ein Zeichen für die „gottgewollte Überlegenheit“ der menschlichen Spezies seien!

Nun gut, zu diesem Thema haben meine Freunde und ich schon genug geschrieben und es ist bekanntlich ziemlich sinnlos, gegen eine Oberflächlichkeit und Erkenntnisresistenz anschreiben zu wollen, die unzweifelhaft auf einer endlosen Reihe von falschen (bewusst irreführenden) Lehren und Weisheiten basiert. Dass ich diesen Artikel aber trotzdem schreibe und meinen eher wenigen, dafür aber (aus welchem Grund auch immer 😉 ) treuen Leser/innen anbiete, liegt schlicht und ergreifend an meiner zuversichtlichen und durchaus begründeten Hoffnung, dass es noch mehr Menschen geben muss, die sich Ihre Meinung mit Hilfe eines freien und ungebundenen Denkens – und, besonders wichtig: losgelöst von eingeführten und immer im Sinne von Macht und Kontrolle eingesetzten Dogmen – bilden. Und dann natürlich auch bereit und daran interessiert sind, das Resultat ihres Selbstfindungs- und Meinungsbildungsprozesses auf dem Umweg über das Kreieren eigener Zielsetzungen in einen konstruktiven und auf solidarischer (zwischenmenschlicher) Kooperation basierenden Widerstand gegen die Ziele der globalen Eliten umzuwandeln.

Oder anders ausgedrückt: die massive negative Energie, die allem Streben nach einer zum Zwecke der ultimativen Unterdrückung, Ausbeutung und Kontrolle der („zum Überleben auserwählten“) Menschheit geplanten „Eine-Welt-Regierung“ und „Eine-Welt-Religion“ – kurz zusammenzufassen unter dem Begriff „NWO“ – innewohnt, in positiv aufgeladene Nächstenliebe und Menschlichkeit (kultur- und konfessionsübergreifend, aber nicht gleichmachend!) umzuwandeln und gegen die Quelle des Übels einzusetzen!

Diese nachgeschobene Definition des zu verwirklichenden, friedvollen und gewaltfreien Widerstands entspringt keineswegs fehlgeleitetem „esoterischem Gedankengut“, wie regelmäßige Leser/innen des Blogs mittlerweile wissen und beherzigen sollten. Sie entspringt, ebenso wie die „rein weltliche und lediglich am Rande mit einem individuellen Glauben verknüpfte“ Meinung, lediglich jenem freien und ungebundenen Denken, das ich seit über dreißig Jahren bei der Analyse und Bewertung des Weltgeschehens anzuwenden pflege und von dem ich mir wünschen würde, dass sich immer mehr Menschen darauf besinnen würden. Es spielt – im wahrsten Sinne und wie (nicht nur) von mir mehrfach aufgezeigt und begründet – absolut keine Rolle, von welcher Art eines einseitig dogmatischen Denken man sich leiten lässt, da es immer „fremde Gedanken“ sind, die aus immer demselben Grund (Macht, Profit, Kontrolle) ersonnen und dann in Gestalt von Religionen, Ideologien oder anderen Formen der manipulierenden „Lehrmeinungen“ zu den oben aufgeführten Gründen gegen die Masse der Menschen eingesetzt wurden.

Letztendlich ist alles nur Propaganda – und gleichgültig welcher man sich unterwirft und anpasst, es wird niemals den vorgeschobenen Zielen und „Wahrheiten“ dienen. Im Gegenteil … doch das habe ich meiner Ansicht nach oft und breit genug begründet, so dass ich hier und heute zum Schluss meines dringenden Appells an meine Mitmenschen kommen kann. Anschließend möchte ich Ihnen anhand von zwei aktuell hochgepuschten Themen, die zwar auch nur „Nebenkriegsschauplätze“ repräsentieren, aber aufgrund ihrer tieferen Bedeutung durchaus exemplarisch genannt werden können, noch einmal verdeutlichen, was ich meine.

.

Stuttgart 21 – Volkswille versus Wahlpropaganda und Macht-/Profitstreben

Zu diesem Thema habe ich bisher vergleichsweise wenig geschrieben – was zumindest teilweise darin begründet liegt, dass sich zwei meiner Freunde des Themas ausführlich angenommen hatten – Josephine (=> Klick) und Moltaweto (=> Klick). Die von ihnen verlinkten Seiten und aufgeführten Beweise halte ich sowohl für authentisch als auch für gravierend, weshalb ich den Widerstand gegen das größenwahnsinnige Großprojekt grundsätzlich voll und ganz unterstütze.

Auf der anderen Seite muss man aber auch dabei sehr vorsichtig sein und darf meiner Meinung nach nicht ignorieren, dass wir es auch in diesem Fall mit einer „machtdialektischen Auseinandersetzung“ zu tun haben. Insbesondere vor dem Hintergrund der Tatsache, dass sich die politischen und wirtschaftlichen Verantwortlichen erkennbar wenig am berechtigten Protest der Bürger/innen stören und die „organisierte Gegenseite“ wahlweise als „gekaufte“ oder als „wahlkämpfende“ Opposition zu diskreditieren versuchen (zu Unrecht?). Das heißt, nicht trotz, sondern gerade wegen der Personalie Geißler, der als Schlichter aus dem Hut gezogen wurde und nun vorrangig für die Beruhigung der aufgebrachten Volksseele sorgen soll, während hinter den Kulissen in bewährter Weise weiter agiert wird. Es kommen genug Details der diesbezüglichen Auffassung auf Seiten von Verantwortlichen und Befürwortern ans Tageslicht (Beispiel Wolfgang Dietrich => Klick), um sich an den Fingern einer Hand abzählen zu können, dass sich am bisherigen Vorgehen gegen den sehr deutlich zum Ausdruck gebrachten Willen einer beachtlichen Mehrheit der direkt betroffenen Bürger/innen auch künftig nichts ändern wird. – Dieselben Lügen werden allenfalls etwas hübscher verpackt und den Menschen der Sand mit etwas weniger Brachialgewalt (oder auch nicht? => Klick Lügenmaul frei nach dem Motto: „der Rechtsstaat wird’s schon richten“?) in die Augen gestreut, aber die Einhaltung des „Fahrplans“ für die Realisierung des Projekts wird davon nicht einmal peripher tangiert werden.

Man kann also durchaus sagen, dass ich diese Geschichte sehr aufmerksam beobachte und vor allem die Polemik der Grünen/Bündnis90 (neueste „Umfrage“ Forsa im Auftrag von „Stern/RTL“ … => Klick) sowie das „Ruderverhalten“ der BW- und Bundes-SPD (=> Klick) als schwerwiegendes Indiz dafür ansehe, dass man sich tunlichst nicht von der „breiten Protestbasis“ täuschen lassen sollte. Darauf hatten „wir alle“ schon mehrfach hingewiesen: es ist Wahlkampf und wie sich gerade die „Grünen“ aufführen, wenn sie durch einen erfolgreichen Wahlkampf ein ausreichend großes Stück vom Kuchen abbekommen, um mitregieren zu können, haben wir in der letzten Zeit (aber auch schon vorher, etwa ab dem Minister-Einzug eines gewissen Herrn Fischer in den Hessischen Landtag) vor Augen geführt bekommen. Am Ende werden sich alle „demokratischen und etablierten Parteien“ doch immer der alles beherrschenden Macht des Geldes unterordnen!

Es ist also im höchsten Grade angezeigt, dieses Thema nicht nur aufmerksam, sondern immer auch objektiv-kritisch im Auge zu behalten … doch zum Glück gibt es ja nicht nur Parteien und organisierte Bewegungen, die mit ihrer Meinung gegen das Projekt auf sich aufmerksam zu machen versuchen. Wichtiger ist sicherlich der Protest der („einfachen“ = keiner der oben genannten Fraktionen zugehörigen) Menschen vor Ort und auch wenn ich normalerweise kein Freund von Berühmtheiten und darum rankendem „Personenkult“ bin, finde ich solche Argumente doch überzeugend und beachtenswert …

http://www.youtube.com/watch?v=Tat75dn5Ed0

Man muss aber auch mit den involvierten Protestorganisationen kritisch umgehen … anstatt dazu nun auch noch meinen eigenen Senf hinzuzugeben, verweise ich der Einfachheit auf den aktuell beim AmSeL-Gedanken veröffentlichten Beitrag von Clustervision (=> Klick) und schließe mich dem einleitenden Kommentar an.

Woran nicht zu rütteln ist und wo ich auch keinen Millimeter von meiner geäußerten Meinung abzurücken bereit bin, ist die Tatsache, dass die „Machtdemonstration des staatlichen Gewaltmonopols“, die auf entlarvende Weise zur Niederschlagung einer genehmigten und friedlichen Demonstration eingesetzt worden ist, ein sehr genaues Bild vom tatsächlichen Ist-Zustand unserer sogenannten „freiheitlich demokratischen Grundordnung“ und dem hinter dieser stehenden Pseudo-Rechtsstaat à la BRD (und EU / UNO, wenn man die supranational geprägte „Demokratie“ einschließt) zeichnet. Dieses Bild zeugt nicht von ungefähr ebenso wenig von Moral, Ethik und Demokratie wie jenes, dass der Staat Israel seit über sechzig Jahren abgibt und seit mittlerweile 43 Jahren tagtäglich durch eine eklatant gegen internationales Recht verstoßende und menschenverachtende Gewalt-, Repressions- und Besatzungspolitik gegenüber den Palästinensern unterstreicht. Was von der „Bunten Regierung“ (oder BRD-Geschäftsführung) in Berlin natürlich ebenso unterstützt und de facto sogar gutgeheißen wird, wie von den „völlig souveränen USA“ … sorry, aber Humor ist bekanntlich, wenn man trotzdem lacht!

Wie ich ganz aktuell mitbekommen habe, soll dieselbe BRD ab kommendem Januar nun doch endlich (?) auf zwei Jahre begrenzt einen „nichtständigen“ Sitz im UN-Sicherheitsrat einnehmen … vor dem Hintergrund der Krisen im Nahen und Mittleren Osten, aber auch der zunehmenden Spannungen in Europa, die eine militärische Intervention ja als jederzeit mögliche „Option“ über uns schweben lässt, vor allem aber bei der „Qualität des politischen Führungspersonals“ schwant mir da unwillkürlich nichts Gutes! (Siehe bspw. Süddeutsche => Klick, wobei ich mir den bitter-sarkastischen und fragenden Kommentar nicht verkneifen kann, welche „Weltpolitik“ man von einem Gespann „Merkel/Westerwelle“ erwarten soll, nach dem Exempel an Lobbyismus und volksverachtender Kapitalhörigkeit/Inkompetenz, das sie auf internationaler und insbesondere „nationaler“ (=EU-) Ebene bereits geliefert haben?)

Das Alles (einschließlich der aktuell eingeschobenen Meldung) ist definitiv kein Zufall, sondern die sukzessive erfolgende Umsetzung eines von sehr langer Hand geplanten Unternehmens, das weder auf Nationen und ihre Kultur, noch auf den Glauben der Menschen Rücksicht nimmt, weil all dies Werte repräsentiert, welche für die wahren Drahtzieher zu keiner Zeit irgendeine Bedeutung besessen haben! – Dieses Schlusswort nutze ich deshalb auch gleich als „geniale Überleitung“ zum zweiten Exempel, das ich im Sinne des Artikeltitels anführen möchte.

.

Islamophobie – von UNGLÄUBIGEN geschürter „Glaubenskrieg“ bis zum „Zusammenprall der Zivilisationen“

Zum Einstieg möchte ich nochmals aufzeigen, warum die oben aufgestellte Behauptung (nicht nur) meiner Ansicht nach (siehe bspw. Denkbonus => Klick) vollumfänglich berechtigt ist. – Das Thema „Mythos von Macht und Weltherrschaft“ ist auf der experimentellen Seite Moltawetos „Wahrheit und Geschichte“ (=> Klick) ja schon ausgiebig aufgearbeitet und von mir auch mehrmals verlinkt worden. Dazu habe ich durchaus auch eine eigene Meinung, die sich aber allerhöchstens marginal von den dort aufgestellten Thesen unterscheidet und von mir in mehreren Artikeln auch unmissverständlich dargelegt wurde.

Die „Herrschaften“, welche seit … drücken wir es einfach mal so aus … ewigen Zeiten nach Mitteln und Wegen zur vollständigen Unterwerfung und Kontrolle der Welt suchen und ihre diesbezüglichen „Erkenntnisse/Errungenschaften“ auch Schritt für Schritt rigoros zur praktischen Anwendung führen, werden nicht ohne (berechtigten) Grund immer wieder gerne als „Globalisten“ bezeichnet. Aber sie verbindet weit mehr als nur die „Unabhängigkeit von Nationalstaaten“ (die ihren Plänen, die stets auf „Imperien“ gründeten, nachweislich seit deren Aufkommen immer ein Dorn im Auge gewesen waren). Die Psychopathen der selbsternannten „Weltelite“ zeichnen sich darüber hinaus auch durch die totale Verneinung aller natürlichen menschlichen Gefühle und durch das Kreieren einer eigenen, von allen Weltreligionen unabhängigen, da keinen anderen Gott als „die eigene Klasse“ und das Machtmittel „Mammon“ anerkennenden „Glauben“ aus. Sie mögen sich als Juden, Christen, oder was auch immer sonst darstellen, aber ihr Glaube manifestiert sich eher in Gestalt einer „CO2-Abzock- und Kontrollreligion“ oder anderen, meistens über die UNO definierte Maßnahmen, die angeblich die „Rettung der Welt“ und „Nachhaltigkeit zum Wohle aller“ verfolgen.

Darüber wurde schon enorm viel geschrieben – unter anderem auch auf der Seite Wahrheiten.org … man kann vieles von dem, was ich hier anspreche und aufzeige, aber auch bei mir selbst oder bei den von mir regelmäßig frequentierten und deshalb (meistens) auch verlinkten Seiten nachlesen. Eigentlich sollte man darüber nicht einmal mehr diskutieren müssen … wäre da nicht die besagte „eingeschränkte Wahrnehmung“ und der fast schon militante, in jedem Fall aber fundamentalistische Hang zur Abgrenzung gegenüber nicht genehmen oder widersprüchlichen Meinungen. Also das, was ich als „auf angenommenen und verinnerlichten Dogmen basierendes“ Schwarz-Weiß-Denken (nach dem Prinzip von „Gut und Böse“ – „Licht und Dunkelheit“ – etc. p. p.) umschreiben muss.

Auch ich habe eine über die Jahre gewachsene und gelegentlich auch einer selbstkritischen Korrektur unterzogene Meinung, die ich in manchen Teilbereichen sogar mit „inbrünstiger Vehemenz“ verteidige. Aber ich schotte mich deshalb nicht vor anderen Meinungen ab, sondern versuche diese ebenfalls für meine individuelle Selbstfindung, Positionierung und Meinungsbildung zu nutzen. – Einige Dinge gibt es aber, bei denen von Tag zu Tag eine immer gewaltiger werdende Mauer der begründeten Ablehnung bestimmter Meinungen entsteht … und ein Thema, bei dem das schon des Öfteren zum spontanen Aufkeimen von „heiligem Zorn“ führte, betrifft die Islamophobie und diese mit besonderem Starrsinn vorantreibenden „Christen und Juden“ (in beiden Fällen möchte ich die Vertreter der besagten Meinungen mit dem Zusatz „Zionisten“ belegen, was – wie schon oft darglegt und begründet wurde, lediglich eine ideologische „Aufrüstung“ beider Glaubensrichtungen beschreibt!).

Leider ist Wahrheiten.org in dieser Hinsicht (genauso beim Thema „Chemtrails“ – Geo-Engineering) auch ziemlich dogmatisch … was im doppelter Hinsicht das gute Recht der Betreiber ist, da sie einerseits überzeugt bekennende (bibeltreue) Christen sind und andererseits selbstverständlich das Recht auf eine eigene Meinung zugestanden bekommen müssen. Warum mich die … sorry, aber anders kann ich es nicht beschreiben … Penetranz stört, mit der gegen Chemtrails und die angebliche Islamisierung der westlichen Welt gewettert wird, ist der Umstand, dass an diversen anderen Fronten mit derselben Entschlossenheit und dem gleichen idealistischen Enthusiasmus gegen die dogmatischen Irrlehren von Schulwissenschaft und Monopolisten gestritten wird. – Nun muss das nichts heißen, denn es besteht immerhin die Möglichkeit, dass ich mit meiner Meinung völlig danebenliege … doch ganz im Ernst: die Weltgeschichte (und dazu zähle ich in besonderem Maße auch die Geschichte Europas („des christlichen Abendlandes“) und des Christentums!) sollte uns eigentlich lehren, dass man durch einen kritischen Umgang mit jeder Form des dogmatischen Beharrens auf der „Wahrheit und Weisheit letztem Schluss“ generell besser fährt und sein individuelles Bild von der Weltgeschichte mit allen zu berücksichtigenden Aspekten eher der viel zitierten, aber immer noch vagen „Wahrheit“ entsprechend zusammenfügt.

Insofern bestreite ich zwar keineswegs, dass es auf Seiten der fundamentalistischen Islamisten nicht weniger fragwürdige und nur dem eigenen Machtanspruch verpflichtete Idioten gibt, die nicht weniger Freude dabei empfinden, einfache Anhänger ihres Glaubens mit „religiöser Propaganda“ in einen „Heiligen Krieg gegen die Ungläubigen“ zu hetzen. Aber erstens sind die fundamentalistischen Christen und die ultraorthodoxen Juden und Zionisten in USrael und in deren Satellitenstaaten um keinen Deut besser … und zweitens ist das, was derzeit gegen Islam und Koran abgeht, definitiv das Werk derselben Kreise, denen es mindestens ebenso gleichgültig wäre, falls im Zuge der Verwirklichung ihrer Pläne der Großteil von Christen- und Judentum mit untergeht! (Falls dies nicht sogar als ein ganz wesentlicher Bestandteil ihres Plans zu betrachten ist!?!)

Hier ist, noch mehr als beim Umgang mit Ideologien, Philosophien und anderen berühmten Ausflüssen „von Anfang an gesteuerter geistiger Schaffenskraft“, freies und ungebundenes Denken gefragt. Auch wenn es langweilig und wenig originell anmuten mag, gilt es hierbei zuallererst die elementare Frage zu stellen, wem dieser Irrsinn wirklich nutzt

Nicht um Kritik zu üben, sondern lediglich zum Zwecke des Belegens meiner vorausgegangenen Ausführungen, möchte ich deshalb erneut einen aktuellen Artikel von Wahrheiten.org empfehlen! Lesen Sie ihn und auch die dazu abgegebenen Kommentare sorgfältig und dann beschäftigen Sie sich ggf. noch einmal mit diesem Abschnitt meines Artikels.

Vom besagten Artikel (=> Klick), der das eigentliche Problem – wie ich vermute in der gesamten Tragweite, wie ich sie wahrnehme und empfinde, eher unabsichtlich? – recht gut aufzeigt, möchte ich auch nur die beiden Schlussabsätze zitieren …

[…]Wäre da nicht die unübersehbare dunkle Wolke am Himmel mit der Aufschrift “Neue Weltordnung” und “Systemzusammenbruch”, könnten wir glatt darauf hoffen, dass unsere völlig kaputte und vergutmenschlichte Welt doch noch irgendwie zu retten ist.

Daher ist es ratsam, uns nicht täuschen zu lassen vom scheinbaren Zeitgeist, denn es klingt eben nicht wirklich nach dem Volkeswillen, was z.B. mit Thilo Sarrazin begonnen hat. An diesem neuen seltsamen Spiel ist etwas faul und wer bisher die Fäden der Welt in Händen hielt, wird wohl kaum über Nacht die Kontrolle darüber verloren haben.

… und dieses Zitat um einen Kommentar (=> Klick) ergänzen, der beinah explizit meine Meinung zu diesem Thema wiedergibt:

Danke für den Bericht.
Diese Kehrtwende kam für viele sehr überraschend.
Die gleiche Kaste, welche über viele Jahrzehnte die Vermischung der Kulturen praktisch erzwang, beginnt nun das Gegenteil zu propagieren. Zeitgleich wird in den westlichen Ländern diese Ideologie über die Massenmedien in die Köpfe der Menschen geimpft. Dies ist kein Zufall. Es steckt eine Planung dahinter. Was ist das Ziel dieser Volksimpfung?
– Volksgruppen wurden bewußt geteilt, um sie dann aufeinander zu hetzen. Das erzeugt Hass, Wut und Angst in vielen Teilen der Bevölkerung. Zündstoff für die Eliten für ihre Ziele.
– es ist ein Ablenkungsmanöver fürs Volk von der Sozial- und Arbeitspolitik.
– Minderheiten wird eine Schuld zugeschoben (nicht integrationsfähig, faul, Schmarotzer usw.) und dadurch die “guten” Werte gestärkt
– das alte Ziel der Globalisten: Araber gegen Christen
– das Gedankengut der Rassenlehre wird hoffähig gemacht
– die neuen Freidenker werden gefangen und umgelenkt. (neue Rechte)

Wer meine vorausgegangenen Artikel, in denen auch das Thema Islamophobie häufiger behandelt und als ein Manipulationsmittel der federführenden Eliten bezeichnet wurde,  gelesen hat, wird die meisten der von mir angeführten Argumente im obigen Kommentar wiedererkennen. Der einzige von den genannten Punkten, bei denen ich leichten Korrekturbedarf sehe, ist das (zu Recht) sogenannte „alte Ziel der Globalisten“ … allerdings nur insofern, als es meiner Ansicht nach richtiger heißen muss, dass die „konservativen“ (man kann so etwas auch fundamental-gläubig nennen) Anhänger der jüdisch-christlichen Glaubensbekenntnisse gegen die mehrheitlich muslimischen Araber gehetzt werden sollen. – Ansonsten stimme ich dem Kommentar hinsichtlich der wahren Intentionen, die hinter dem Ganzen verborgen liegen, jedoch vollinhaltlich zu.

.

Weiter möchte ich das hier und heute nicht behandeln, da der nächste Schritt unter den vorgegebenen Fakten eine eingehendere Beschäftigung mit dem Glauben und seinen immensen und über die Jahrhunderte hinweg immer wieder skrupellos eingesetzten Spaltungspotentialen wäre. Da ich in dieser Hinsicht zwar eine neutrale Position einnehme, es aber nicht akzeptieren kann und will, wenn „gläubige Menschen“, gleich welchen Glaubensbekenntnisses, anderen ihre Meinung (ihren Glauben) als einzige Wahrheit aufzwingen wollen, wird über kurz oder lang eine darauf eingehende Fortsetzung folgen.

Was die „Moral von der Geschichte“ ist, müssen Sie, geschätzte Leserinnen und Leser, natürlich selbst hinterfragen – nur sollten Sie dabei eben niemals dogmatisch und „schon aus Prinzip abgrenzend“ an diese Aufgabe herangehen. Auch als mit der Bibel nur rudimentär vertrauter Selbst- und Freidenker“ fällt mir dabei der „Splitter im Auge des Anderen“ ein, der thematisiert und kritisiert wird, während der Balken im eigenen Auge geflissentlich ignoriert wird …

Advertisements

5 Responses to Meine Meinung: Eingeschränkte Wahrnehmung II – Warum Spaltung so erfolgreich wirkt

  1. Pingback: UNO – NGOs – EU und ausführende Konsorten … Komplizen im globalen Jahrhundertbetrug « Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft

  2. Pingback: Stuttgart 21 – EU-Kommission mischt sich ein | Soledad

  3. bl says:

    … eingeschränkte Wahrnehmung … ist immer untrennbar mit dem selektiven Ausblenden von Fakten verbunden, welche der jeweils vertretenen Meinung zuwiderlaufen.

    Ja. Menschen haben immer eine „eingeschränkte“ Wahrnehmung und können nur einige der unzähligen Wahrscheinlichkeiten wahrnehmen. Die Frage ist, wer bestimmt, was wahrgenommen wird. Im günstigsten Fall bestimmt man natürlich selbst, was man wahrnehmen will. Aber dazu muss man zumindest eine Ahnung über die eigene selektive Wahrnehmung haben. Besser wäre eine umfassende Kenntnis der eigenen Überzeugungen und Glaubenssätze und das führt wieder einmal zur guten alten Selbsterkenntnis…

    Aber da dieses Wissen um die eigenen grundlegenden Mechanismen der Wahrnehmung scheinbar für viele Menschen unbewusst bleibt, kann die Propaganda den Hebel hier direkt ansetzen und Propaganda wird von der „herrschenden Klasse“ ausgeübt, um sich eben diese Herrschaft zu sichern.

    Der erste Trick der Propaganda ist, Angst zu erzeugen. Man erschafft ein Problem, gewöhnlich einen „Feind“, es erfolgt eine Reaktion, die Angst und Dieselben, welche das Problem erschaffen haben, bieten dann die Lösung an. 9/11 ist dafür ein Musterbeispiel.

    Die so erzeugte Angst ermöglicht dann sozusagen den 2. Griff in die Trickkiste der Manipulation Anderer, das oben beschriebene „Teile und Herrsche“. Es werden Sündenböcke kreiert, welche die Schuld für die Einschränkungen und das Leid übernehmen sollen, welche die herrschende Klasse der Bevölkerung zufügt.

    Propaganda ist eine Methode, welche quasi durch Angst die jedem Menschen eigene Wahrnehmung angreift, wenn möglich zerstört und stattdessenn die Glaubenssätze verankert, welche einer bestimmten Gruppe dienlich sind. Eine klassische Gehirnwäsche eben…

    Erstaunlich finde ich, dass das immer noch so gut funktioniert, obwohl die Methode mehr als offensichtlich ist. Nichts ist geheim und die „Führer“ der Welt verkünden ihre Agenda unverschleiert. Selbst im nachhinein, wie bei 9/11, wollen viele Menschen glauben, was ihnen von diesen „Führern“ gesagt wird, wider jede Vernunft. Aber auch bei aktuellen Ereignissen wird klar, dass das Volk – also die überwältigende Mehrzahl aller Individuen, nichts zu melden hat. Zahlreiche gewaltsame Polizeieinsätze bei Demonstrationen zeigen dies mehr als deutlich auf und ich bin sicher, dass diese staatliche Gewalt – also die Gewalttätigkeit der herrschenden Klasse, noch zunehmen wird.

    Die gute Nachricht ist, dass das ganz einfach geändert werden kann, nämlich durch Bewusstwerdung und dadurch Wissen um die Mechanismen der Wahrnehmung und wie diese Wahrnehmung manipuliert werden kann. Ohne dieses Wissen hilft auch keine Revolution, denn man hätte in kürzester Zeit wieder die gleichen Verhältnisse, weil sich im Bewusstsein nichts geändert hat. Souveränität ist Selbst-bestimmung – auf die eigene innere Stimme zu hören, den eigenen Gefühlen zu vertrauen und den eigenen Weg zu gehen, egal was Andere wollen. Und nur ein souveräner Mensch ist fähig, wirklich kooperativ zu sein…

    Wer mir einen Glauben geben will, ist mein Feind Osho

  4. Pingback: Positives Fühlen

  5. Pingback: Eine habe ich noch … Meine finale individuelle Bestandaufnahme « Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: