Osama bin Laden – „Verschwörungstheorie“ versus Politik- und Medien-Lügenpropaganda

Leute, Leute … jetzt geht’s aber wirklich rund – und offensichtlicher kann man wohl kaum agieren, als Obama & Co es gerade tun! An sich ist es ja recht beruhigend, wenn man seine eigene, gerade erst aktualisierte und veröffentlichte Meinung aus „berufenem Munde“ derart postwendend bestätigt findet. Das Problem ist nur das mehr als hundsmiserable Gefühl, das einen bei solchen Politik- und Medienexzessen überfällt.

Leider – oder sollte man angesichts der Länge meines letzten Artikels vielleicht besser zum Glück sagen? – hat sich Obama mit seiner sensationellen Meldung zu viel Zeit gelassen, so dass ich mit seinen Ergüssen zum „edlen und heldenhaften, vor allem aber triumphalen Coup seiner Phantome zur Strecke bringenden Mordbande“ erst heute im Laufe des Tages konfrontiert wurde. Erwartungsgemäß und vollkommen zu Recht hat sie eine angemessen vehemente Reaktion bei den alternativen Medien ausgelöst … dem werde ich in diesem Artikel auch Rechnung tragen, aber zuvor möchte ich, wenn auch unvermeidlich relativ spät, schon noch meine individuelle Meinung und Sichtweise zur Sache formulieren.

Richten Sie sich … sofern Sie interessiert sein sollten … also auf den nächsten Monumentalartikel der Meckerecke ein.

.

Steilvorlagen der westlichen Medien

Als Grundlage dafür möchte ich nachfolgend genannte vier Artikel anführen, die ich der Einfachheit halber wieder der Nachrichtenseite von T-Online entnommen habe. Man kann zweifelsohne davon ausgehen, dass ihr Inhalt als „repräsentativ“ für die Gilde der bundesrepublikanischen Qualitätsmedien angesehen werden kann. Mehr zu lesen, bspw. um einen besseren Überblick zu erlangen, braucht man meiner Ansicht nach nicht.

Also … Artikel 1: Osama bin Laden per Kopfschuss getötet (Quellen dpa, dapd, AFP)

Zitat:

Einer der gefährlichsten Männer der Welt lebt nicht mehr. Fast zehn Jahre nach den Anschlägen vom 11.September 2001 tötete eine US-Spezialeinheit Osama bin Laden mit einem Kopfschuss. US-Präsident Barack Obama teilte die Meldung am Sonntagabend amerikanischer Zeit in einer Fernsehansprache den Amerikanern und der Welt mit. In Washington und am Ground Zero in New York feierten spontan Tausende den Tod des Chefs von Al-Kaida.

Zitat Ende … und ich denke, mehr braucht man auch nicht zu zitieren. Dennoch werde ich im nächsten Teil noch auf einige Spitzen desinformierender Berichterstattung eingehen, weil ich mich schlicht und ergreifend verarscht fühle. Und ich hoffe (kann mir nur wünschen), dass sich dieses Empfinden auch außerhalb der „Kreise von Verschwörungstheoretikern“ durchsetzen wird!

.

Artikel 2: Warnung von antiamerikanischer Gewalt nach bin Ladens Tod (Quellen siehe oben)

Zitat:

Nach dem Tod von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden haben die USA ihre Bürger in aller Welt vor anti-amerikanischer Gewalt gewarnt. Das Außenministerium in Washington richtete sich in seiner Erklärung an „US-Bürger in Gegenden, in denen die jüngsten Ereignisse anti-amerikanische Gewalt auslösen könnten“. Auch in Deutschland gibt es ähnliche Warnungen.

Zitat Ende … als Kommentar schiebe ich hier nur die Zwischenfrage ein, ob Ihnen insoweit klar ist, wohin die Reise geht … und ob sie davon wirklich noch überrumpelt – respektive ernstlich überrascht werden können?

.

Artikel 3: Wir haben ihn“ – Amerikaner feiern bin Ladens Tod (Quellen wie oben)

Zitat:

Die USA im Freudentaumel: Mitten in der Nacht verbreitete sich die Nachricht vom Tode Osama bin Ladens wie ein Lauffeuer. Jubelnde Massen feierten vor allem in Washington und am Ground Zero in New York. In der Hauptstadt Washington glich das Gelände rund um das Weiße Haus einem tosenden Volksfest. Trommeln, Trillerpfeifen und Hupkonzerte begleiteten wilde Freudentänze.

Zitat Ende … kommt Ihnen bei dieser Aussage nicht auch unwillkürlich der Begriff „Jubelperser“ und direkt danach „inszenierter Propagandaeinsatz“ in den Sinn? – Die einzige andere Rechtfertigung für einen derartigen Quatsch, der förmlich nach einer Anzeige wegen geistiger Körperverletzung schreit, wäre höchstens … die Amis versuchen mit Macht, dem deutschen Michel die Führungsposition in Sachen gehirngewaschenes Wahlvolk streitig zu machen!? – Diesem Zweck diente diese Aktion ja wohl auch in erster Linie, um dem armen Obama gerade noch rechtzeitig vor der heißen Phase des Präsidentschaftswahlkampfes aus dem selbst verschuldeten (sich dank seiner Politik hart erarbeitenden) Umfragetief herauszuhelfen. Die Frage ist nur – und zwar nicht nur in der US-amerikanischen Politik: was soll der Quatsch, wo doch eh egal ist, wer das Kostüm des Präsidentenkaspers überstreift – die Politik bestimmen so oder so die Leute an den Strippen. – Es muss allerdings „angenommen werden“, dass Obamas politische Karriere in diesem Fall in Puncto Begründung höchstens die zweite Geige spielt und ansonsten eher als zusätzliche Ablenkung von den tatsächlich hinter all dem steckenden Beweggründen und Plänen dienen soll.

Deshalb – sozusagen unausweichlich und folgerichtig – auch …

.

Artikel 4: Der Tod des „Terrorchefs“ – [BRD-] Koalition streitet über Anti-Terror-Gesetze (Quellen, wie gehabt, die üblichen Desinformations-Lieferanten)

Zitat:

Die jüngsten Terrorwarnungen und der Tod von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden haben den Streit zwischen Union und FDP über die deutschen Anti-Terror-Gesetze neu angefacht. Die CSU forderte eine schnelle Verlängerung der Anti-Terror-Gesetze, die Ende des Jahres auslaufen. „Es geht nicht um gesetzgeberischen Aktionismus, sondern um Schutz und Sicherheit der Bürger“, sagte CSU-Chef Horst Seehofer. Zuvor hatte sich Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) für eine Verlängerung ausgesprochen. Die FDP sperrt sich bislang dagegen.

Zitat Ende … da dies direkt an die Argumentation in meinem letzten Artikel anschließt, möchte ich dazu auch keine langatmige Stellungnahme abgeben. Dass dadurch nun alles insgesamt ein sehr klares und (eigentlich) nicht nur für von Haus aus kritische „Verschwörungstheoretiker“ offenkundiges Bild entsteht, sollten wir uns vor den eigenen Sklavenhaltern weit mehr in Acht nehmen als vor dem „wankenden Weltpolizisten USA“ und sämtlichen islamistischen Fundamentalisten der Welt zusammengenommen. Die wissen letztlich genau, was von ihnen erwartet wird und dass sie es ohne Rücksicht auf Verluste umzusetzen haben – und bedenken wir dabei einfach, dass „gewisse Gerüchte über schmutzige Bomben“ und ähnliche „terroristische Bedrohungen“ schon seit geraumer Zeit im Umlauf sind. So langsam sollte auch der letzte umerzogene Michel nebst seinem unter dem alternativlosen Sachzwang der umfassenden Gleichstellung unbedingt gesondert zu erwähnenden weiblichen Pendant gedanklich in die Pötte kommen und sich unwiderruflich vom global-politisch verordneten Gutmenschentum verabschieden. – Noch ein Wort zur angeblichen liberalen Gegenwehr gegen eine weitere Verschärfung der volksfeindlichen (WIR sind schließlich alle Terroristen!) polizei- und überwachungsstaatlichen Ausgestaltung unserer „Sicherheits“-Gesetze … darauf sollte man einerseits besser nicht vertrauen, da der Willen zur Macht bekanntlich auch die Bereitschaft zum zähneknirschend-strategischen Umfallen beinhaltet … und andererseits werde ich automatisch vorsichtig, wenn ich in diesem Zusammenhang lese, dass sich „die Grünen“ auf die Seite „der Gelben“ schlagen …

.

Fazit: die einzigen Schlüsse, die man anhand dieser beispielhaft ausgewählten Medienberichte ziehen kann, gipfeln einerseits sicherlich in der Erkenntnis, dass man in gewissen Kreisen auch bei völlig idiotischen Vorgehensweisen immer noch zu meinen scheint, dass Frechheit (gepaart mit Arroganz) siegt und dass nur wenige Menschen auf Anhieb erkennen werden, wie lächerlich dieser medial und politisch zelebrierte Hokuspokus ist. Es sollte (muss) uns allerdings auch aufzeigen, dass es unbestreitbar im höchsten Maße angeraten erscheinen muss, in den kommenden Wochen und Monaten erhöhte Wachsamkeit walten zu lassen. Es liegt was in der Luft … und was immer es ist, es stinkt gewaltig!

Unbedingt passend dazu: Obamas unsägliches Triumphgeschwafel (PDF des Originaltextes) im Wortlaut und übersetzt via Handelsblatt. Dazu, wie hier alte und größtenteils längst entlarvte Lügen mit einer neuen, fast noch größeren Lüge vermischt und in pseudo-patriotischem Schwachsinn neu verpackt wurde, möchte ich nichts mehr schreiben, weil die allergische Reaktion in Gestalt eines vehementen Brechreizes mich auch so schon an die Grenzen meiner „heroischen Selbstbeherrschung“ stoßen lässt.

Stattdessen – quasi ersatzweise eingeschoben – dann lieber ein paar klare Worte aus unbekannten Hirnwindungen. Vollkommen zu Recht wird darin der Anteil, den die jeden noch so armseligen oder abstrusen Unsinn brav konsumierenden Schlafschafe zum Funktionieren von derart unverschämten Propagandaaktionen im Namen der wahren (selbsternannten) Weltelite beitragen, de facto als schwerwiegender dargestellt als alles andere …

Gemeint ist ein externer Kommentar, der meiner Meinung „leider“ vollumfänglich entspricht, zu Obamas Lügenschlacht und der himmelschreienden, wenngleich gezielt herbeigeführten (peinlich genug!) Realitätsverweigerung des deutschen (westlichen) Durchschnitts-Medienkonsumenten … nicht umfassend, aber auch in der gewählten Kürze des Pudels Kern durchbohrend! – Dank freundschaftlicher und gewohnt aufmerksamer Unterstützung meiner Freundin und Kollegin Josephine, die den Kommentar Nr. 13 unter dem zum Thema bei News.de veröffentlichten Artikel, abgegeben heute um 13:08 Uhr von einem Menschen „namens“ The Truth (irgendwie passend), ebenso treffend wie ich gefunden und mir umgehend zugesandt hat:

Osama bin Laden, der Schauspieler für die C-ocain I-mport A-gency, ist bereits 2002 gestorben!!!!! Die Lügenpropaganda der Mainstreammedien verkauft Euch für dumm, weil ihr die Zusammenhänge nicht mehr seht, weil Euch Fussball und LenaMeierApfelstrudel, HeidiDumb und Kochen mit PromiB ablenken, weil ihr nicht mal mehr mitbekommt, dass Euch die Luft vergiftet wird, die Ihr atmet. Weil Ihr in Eurer selbstgefälligen Lethargie denkt, irgendein Politiker würde sich auch nur einen Dreck um Euer jämmerliches Leben scheren. Ende Juni werdet Ihr die Konsequenzen tragen müssen. Angenehmes Ab-Leben“

Einschub-Zitat Ende.

.

Gut … soweit erst mal das … schauen wir uns die vermittelte „Wahrheit“ aber doch noch etwas genauer an … Teil 1: allgemein und „national“

Ab hier beginnt dann auch die verstärkte Einbindung und Honorierung externer Meinungen, mit denen ich mich (wenigstens weitestgehend) in Übereinstimmung befinde.

Beginnen möchte ich mit einem Aspekt, der mich ja auch sonst immer wieder nachhaltig beschäftigt. – Obama und die USA – bestätigt auch durch die „Verleihung des letzten Friedensnobelpreises“ an Mr. „Yes we can … Change“ (aber es gab noch mehr verdiente und menschenverachtend nach elitärer Pfeife tanzende Friedensvernichter, die gleichermaßen ausgezeichnet wurden!!!)  – als Inbegriff von Menschlichkeit, Moral und von gottgefälliger Rechtschaffenheit? Frieder Wagner macht sich dazu einige Gedanken (Videovortrag, knapp 47 Minuten – mehr als interessant!) , die mich einerseits überzeugen und andererseits darin bestätigen, dass ich zu Recht dazu aufrufe, das „1946 neu erfundene Völkerrecht“ vorrangig anhand der Beachtung desselben durch die USA, Israel und beider willfähriger Vasallen auf eine unnachgiebige Probe zu stellen. Ich kann Ihnen aus vollster Überzeugung garantieren: jeder wie auch immer formulierte Anspruch dieser Art kann und wird eine solche Überprüfung nicht überdauern. (Dazu ggf. in Bälde noch wesentlich mehr an anderer Stelle)

Solange diese Art von Scheinheiligkeit, Doppelmoral und rein auf massenpsychologische Effekte abzielende Verlogenheit über die Geschicke der Welt und Menschheit bestimmen, dürfen wir uns keinen Illusionen hingeben und brauchen wir für unsere Gegenwart und Zukunft keine Veränderung zum Besseren zu erwarten. Diese steht nicht auf dem Plan der Herrschaften, die alleine und exklusiv über die einzige Macht verfügen, welche bestimmen kann wo es langgeht. Darüber habe ich mich in einem anderen, aber untrennbar mit diesen Fakten verbundenen Zusammenhang ausgiebig befasst und empfinde keine Lust mehr, etwas derart Offensichtliches immer und immer wieder aufzuzeigen. Rafft es doch endlich mal … es war, ist und bleibt etwas, was man wirklich treffend nur als „babylonische Verwirrung“ bezeichnen kann. – Auch wenn ich keinesfalls den Anspruch damit verbinde, dass diese Abhandlungen „der Weisheit letzten Schluss“ repräsentieren, verweisen sie doch unbestreitbar in die richtige Richtung.

Bleiben wir zunächst noch einen Moment bei den mehr oder weniger bundesdeutschen Aspekten dieser Geschichte … sie verleiht nicht nur meinen diesbezüglichen Gedankengängen eine umfassendere Berechtigung und vor allem einen höheren Anspruch in Sachen nüchterne Situationsbestimmung. So ist es zweifelsfrei korrekt, was bspw. Frank Rötzer auf Telepolis dazu meint, was man von dem „Auffliegen einer neuen Terrorzelle und der Vereitelung eines fundamental-islamistischen Terroranschlags“ in der BRD genau zum gegenwärtigen Zeitpunkt halten sollte.

Den ganz mutigen und mit einem starken Magen Gesegneten unter Ihnen möchte ich das wenig professionelle (wenn es um „überzeugende Vermittlung einer Botschaft“ geht), dafür aber umso verlogenere „offizielle Statement“ der besten (da bisher einzigen) Kandesbunzlerin der BRD zum grandiosen Erfolg der USA und der eigenen Ermittlungsbehörden keinesfalls vorenthalten. – Die Journalistenfragen im Anschluss an den Merkelschen Monolog passen sich dieser grottenschlechten Groteske im Übrigen erwartungsgemäß absolut an!

Zum Ausgleich möchte ich Ihnen aber auch einen satirischen Gegenpol zu dieser schweren Kost liefern, den niemand geringerer als der große Wellmann höchstpersönlich beizutragen die Freundlichkeit besaß … besonders der gewählte Titel Osama bin Laden – Töten wir doch einfach einen Geist hat mich nicht nur mitgerissen, sondern – zusammen mit dem Text – auch aufgebaut, da man diesen Irrsinn ohne ein gerüttelt Maß an satirischem Sarkasmus wahrscheinlich kaum ertragen kann!

.

Die vermittelte „Wahrheit“ – Teil 2: global und „verschwörungstheoretisch“ analysiert

Dazu sollte man sich zunächst einmal einen Videomitschnitt von FOX News anschauen, welcher die „frisch hereingekommene Sensation“ und die außerordentliche Darbietung des angeblich zwischen Überraschung und selbstgerechter Euphorie schwankenden Sprechers, sowie die hochgradig kompetente Diskussion danach festgehalten hat (zwar leider in Englisch, aber auch ohne Englischkenntnisse lässt sich erkennen, was für eine üble Farce da geliefert wird!) – ich verlinke dies hiermit mit einem freundlichen Dank an The Real Stories.

Nachdem man das genossen und verinnerlicht hat, sollte man noch einmal Revue passieren lassen, was so alles vorgefallen ist … nicht nur nach dem 11. September 2001, sondern auch und vor allem nach der ersten Meldung, die von bin Ladens „friedlichem Tod aufgrund einer Lungenkomplikation“, sinnigerweise auch von FOX News, allerdings bereits am 26.12.2001, verbreitet wurde. – Eine sehr ausführliche und deshalb auch interessante Zusammenfassung von Fakten, die auf mehreren Seiten – besondere Erwähnung verdient hier fraglos die Seite Alles Schall und Rauch – gesammelt und veröffentlicht wurden, bietet Nuo Viso an.

Auch darin enthalten ist das mitgelieferte Bild, das angeblich den toten bin Laden zeigen soll. Erwiesenermaßen (es lässt sich aber auch in geistiger Eigenarbeit unschwer erkennen) handelt es sich dabei um eine Fälschung! Genauer um eine schon länger kursierende Fotomontage … dass man dennoch zu diesem Mittel greift und scheinbar erwartet, die gesamte Weltöffentlichkeit damit täuschen zu können, drängt einen in der Tat zu der Vermutung, dass es zwar auch für uns eng und brenzlig wird, offenkundig aber weit mehr noch für die Schattenherrscher (oder wie immer Sie diese Psychopathen auch sonst immer bezeichnen möchten).

Letztendlich ist es meiner Ansicht nach aber relativ gleichgültig, welche Details, die man der Öffentlichkeit irgendwann einmal von offizieller Seite vorgesetzt hat, ernstgenommen werden können/müssen und welche schlicht und ergreifend der reinen Machtpropaganda gegolten haben … feststellen muss man aber, dass die jetzt zur Anwendung gebrachte, impertinente Tatsachenverfälschung inakzeptabel ist. Ganz besonders die Menschen, die sich bislang immer noch von dem verlogen seriösen Getue der Marionetten haben blenden lassen, sollten jetzt spätestens kapieren, wie sehr man sie in der Vergangenheit an der Nase herumgeführt hat. Es ist an der Zeit, all diesen Marionetten nebst ihren psychopathologischen und selbstverliebten Auftraggebern klarzumachen, dass sie den Bogen nunmehr definitiv einmal zu oft überspannt haben … und man muss sich darauf einrichten, dass in absehbarer Zeit etwas geschehen wird, was sie dann auf keinen Fall mehr irgendeinem imaginären Sündenbock anlasten können dürfen!

.

Deshalb zum Abschluss „Verschwörungstheorie“ in Reinkultur

Dass wir durch diesen „mörderischen Pseudo-Erfolg Obamas“ gleichzeitig auf eine neue Terrorwelle eingestimmt werden sollen, kann man wohl kaum als haltlose VT hinstellen … darauf weist vielmehr alles hin, was in den Stunden nach (in Deutschland sogar den Tagen vor) Obamas Märchenstunde zum Thema „Terrorgefahr“ in den Äther geblasen wurde. Durch die „Liquidierung bin Ladens“ werden wir lediglich eine gesteigerte Form der Volksverblödung erleben … und die Gefahr, dass sie es dabei auch wirklich knallen lassen, muss mehr als jemals zuvor (mit Ausnahme der bereits unter Beweis gestellten Skrupellosigkeit) als absolut real eingeschätzt werden.

Wie schon im gestern empfohlen Artikel von Wahrheiten.org, wurde auch von der Seite Politaia heute ein „verschwörungstheoretisches“ Video  weitergeleitet – eingebettet wurde es in den Artikel Was passiert am 26.06.2011?, soll aber auch hier direkt angeboten werden …

Mega-Ritual 2011

 

http://www.youtube.com/watch?v=W1lA6SV4Nw4

.

Dem Video ist folgender Hinweis vorangestellt worden:

Die Hinweise, die in diesem Video zu sehen sind, wurden in ein paar Tagen schlagartig, hintereinander gefunden, ohne lange zu suchen. Wir wollen mit diesem Video keine Panik verbreiten, aber wir konnten es auch nicht für uns behalten, in der Hoffnung etwas Gutes zu bewirken.

Die Entscheidung, ob was wahres dran ist und ob ihr das Video weiter verbreitet, liegt also bei Euch.

Schaut es Euch bis zum Ende an und bildet Euch Eure eigene Meinung!!!

Zitat Ende … dies entspricht auch meiner „Arbeitsweise“ – insofern ist dagegen nichts einzuwenden. Für meine Begriffe sind einige der „Zahlenspiele“ zwar arg an den Haaren herbeigezogen, dafür ist ein Großteil der übrigen Hinweise durchaus beachtenswert. Man sollte dabei vor allem nicht den absurden Fehler begehen, sich die rationale Frage zu stellen, was die Drahtzieher im Hintergrund damit bezwecken, etwaige Hinweise dieser Art auf unterschiedliche Weise unters Volk zu streuen. Für diese Psychopathen ist das alles nur ein perfides Spiel und sie lieben es, ihren Gegnern immer wieder vor Augen zu führen, um wie viel klüger und mächtiger sie doch sind. Bei diesen Menschen hängt alles mit Psychologie, Okkultismus, Überlegenheitswahn zusammen … und sie sind wahnsinnig eitel!

Also schauen Sie sich das Video an – Sie werden einiges finden, was sich nicht so einfach als Humbug abtun lässt. Diese Hinweise sollten Sie sich merken und falls sich diese Gedächtnisübung am Ende als sinnlos herausstellt, weil weder am 26. Juni 2011 noch irgendwann davor oder später etwas von der Art geschieht, was man meiner Meinung nach erwarten muss und vom Video angedeutet wird, wäre das sicher kein Aufwand dessentwegen man sich später ärgern müsste. Für den anderen Fall aber hätten Sie dann etwas an der Hand, was sie nicht wieder in die träge Masse der oberflächlichen und ignoranten „Schlafschafe“ zurückfallen lassen, sondern gemeinsam mit uns allen in die Lage versetzen würde, die dann zweifelsfrei als dafür verantwortlich zu identifizierenden Herrschaften zur Rechenschaft zu ziehen. Das sollte Ihnen, wenn schon nicht das eigene Leben, so doch das Leben und die Zukunft ihrer Kinder und Kindeskinder allemal wert sein, oder?

In diesem Sinne … lassen Sie sich nicht mehr für blöd verkaufen und seien Sie vorbereitet auf alles, was in absehbarer Zeit kommt (sehr wahrscheinlich) oder auch nicht (wäre ich nicht böse drum und könnte es deshalb verschmerzen) … und dann wäre da noch (im Original zwar von Leonard Cohen, aber es geht auch so!)

Advertisements

30 Responses to Osama bin Laden – „Verschwörungstheorie“ versus Politik- und Medien-Lügenpropaganda

  1. Pingback: Bin Laden ist tot, es lebe Gaddafi « Ultimative Freiheit Online

  2. Pingback: Zum Tod Osama bin Ladens Teil 2

  3. AMUNO says:

    Hallo,

    habe den Artikel mit Interesse gelesen und in meinem Artikel verlinkt: http://www.literaturasyl.de/politik/zum-tod-osama-bin-ladens-teil-2/

    mit freundlichen Grüssen

    AMUNO

  4. Pingback: Die Menschheit – des Wahnsinns „fette Beute“ … | Soledad

  5. ginsterburg says:

    dank an die bulldoge!!!

    gruß stefan

    p.s.:man kommt bei den vielen guten artikeln derzeit garnicht selber zumschreiben! das lesen nimmt einfach zu viel zeit in anspruch und am ende würde man nur wiederholen, was andere schon fertig getippt und veröffentlicht haben…

    p.p.s.: vergesst bei all dem hektischen treiben auf der bühne des affenzirkuses da draussen nicht, daß es noch leben zu leben gibt !!!

    =O)

    • Adalbert Naumann says:

      Hallo und danke dito, Stefan!

      Yep, es geht wirklich arg heftig zu … und dennoch werde ich mich jetzt erst einmal an Deine „P.P.S.- Ermahnung“ sowie mein eigenes Vorhaben halten und vorläufig wieder etwas kürzer treten, um neben all dem „stinknormalen Stress“ des banalen Alltags auch noch etwas Zeit und Muße für die schöneren Dinge des Lebens (die man uns noch nicht zu nehmen vermochte!) zu nutzen.

      Nur gegen den Irrsinn anzuschreiben, bringt unwiderlegbar nicht viel … aufmerksam beobachten und „allzeit bereit sein“ muss fürs nächste aber genügen.

      Mach’s genauso und halt die Ohren steif, woher uns der Wind auch immer um die Ohren blasen wird!

      Gruß retour, Adalbert

  6. feydbraybrook says:

    Ja, abgesehen davon, daß der Vorgang an sich schon höchst fragwürdig ist, stellt sich die Frage, warum man den leichnam so schnell hat verschwinden lassen… war Osama bin Laden nicht „der meistegesuchte Mann der Welt“? Man sucht ihn 9 Jahre lang und kaum hat man ihn, schmeißt man ihn auch schon ins Meer.

    Das ist schon ein starkes Stück.

    http://feydbraybrook.wordpress.com/2011/05/03/usa-in-erklarungsnot-herr-saaldiener-bringen-sie-die-leiche-zum-verhor-herein/

    • Adalbert Naumann says:

      Hallo feydbraybrook …

      ja, interessante Frage, nicht wahr. Allzu viele plausible Antworten gibt es allerdings nicht – wobei man jene von mariebastide einbeziehen muss. Den Quatsch, der uns wieder mal aufgetischt werden soll, von wegen „Rücksicht auf islamische Begräbnisriten“, können wir als „bullshit as usual“ abhaken.

      Darüber, wie lange man ihn nun wirklich „gesucht“ hat, brauchen wir uns ja wohl nicht weiter zu unterhalten, oder? 😎 😉

      Übrigens eine gelungene und zugleich „wie aus dem Leben gegriffene“ Gerichtsfiktion mit einem wünschenswerten Schlusspunkt des Robenträgers!!!

      • feydbraybrook says:

        Danke – was freute ich mich, wäre mir doch nicht so zum K…

        Aber so ne Art Galgenhumor scheint mir der letzte Ausweg zu sein. Bei der Tagesschau wird übrigens in großem Maße Manipulation betrieben. Man liest nur noch von Verschwörung, jeden Tag mindestens zwei Artikel. Als ob ich jetzt Verschwörungstheoretiker (und somit in der öffentlichen Wahrnehmung leicht schrullig) wäre, nur, weil ich die einfache Frage nach den in Rechtsstaaten üblichen Vorgängen Obduktion und Legitimation (der Exekution – ist fraglich, ob die überhaupt zu legitimieren ist, aber lassen wir das mal…) frage.
        D.h.: die Tagesschau hat das Prädikat „Vierte Kraft“ nicht verdient. Da wird kritiklos übernommen, was und die USA sagen wollen: wer fragen stellt, MUSS ein Verschwörungstheoretiker sein.

      • Adalbert Naumann says:

        Wie Du an anderer Stelle auch schon geschrieben hast … wer nicht glaubt, was aus den heiligen Hallen der seit Jahrzehnten gleichgeschalteten Systemmedien kommt, kann ja nur ein „Verschwörungstheoretiker“ sein. Gehört wahrscheinlich zum gleichen Repertoire der „seriösen“ Menschen, aus dem auch der weniger verschwurbelte Spruch kommt „wer nicht für uns ist, ist gegen uns“ (weiß nicht, ob die US-Amerikaner da ein Patent drauf haben 😉 ). Ansonsten kann ich nur empfehlen, auch wenn mir klar ist, dass das nicht immer leicht fällt: nicht ärgern, sondern nur noch wundern!

        Man sollte sich weder von solchen armseligen Attacken frustrieren noch in seiner Weltanschauung erschüttern lassen. Also schreib weiter, was Du denkst, dann kannst Du für objektiv lesende und denkende Menschen meiner Ansicht nach nichts verkehrt machen – und der Rest darf uns mal im Mondschein begegnen, oder?

  7. mariebastide says:

    Ein guter Artikel. Warum der Leichnam gleich versenkt wurde, ist übrigens auch damit erklärbar, dass kein Märtyrermekka an seinem greif- und sichtbaren Grab entstehen sollte. Nur so vorsorglich und verschwörungslos gedacht. Ich würde übrigens gerne eine Petition an den US-Präsidenten richten mit dem Ziel, ihn dazu zu bewegen, „seinen“ Friedensnobelpreis zurückzugeben. Aus gegebenem Anlass. „Krieg ist nicht vermeidbar“, hat er in seiner Dankesrede gesagt. Quod erat demonstrandum….

    Mehr dazu unter http://www.mariebastide.wordpress.com

    • Adalbert Naumann says:

      Hallo mariebastide,

      danke … ebenfalls. Das Vermeiden eines Märtyrermekkas wird in den Hinrwindungen der Verantwortlichen fraglos auch eine Rolle gespielt haben … obgleich ich diese Aktion auf der anderen Seite eben auch für eine wohlkalkulierte Provokation der Muslime (nicht nur der „islamistischen Fundamentalisten und Terroristen“!) halte. – Insbesondere dann, wenn die „Verschwörungstheoretiker“, die darauf beharren, dass OBL schon kurz nach dem 9/11 das Zeitliche gesegnet hat … was ja auch von den US-Medien (in jedem Fall FOX) gemeldet wurde … letzten Endes Recht behalten sollten.

      Bei der Petition würde ich glatt mitmachen … aber auch wenn die Sache im Fall von Obama besonders unverschämt ist, würde ich dann gleich reinen Tisch machen und alle nocht greifbaren „verdienten Werkzeuge“ der Globalisten zur Rückgabe des Friedensnobelpreises auffordern … allzu zu lang würde die Liste der verbleibenden Preisträger danach wohl nicht mehr sein?!?

  8. maziarworld says:

    Thema : Das Töten eines Freundes; Agenten, Mitwissers, …
    wäre angebracht. 🙂
    Warum wurde ihm nicht den Prozess gemacht? Natürlich wäre alles herausgekommen. 🙂
    Deshalb war auch Merkel froh und … ebenso 🙂

  9. mayarosa says:

    Bin kein Verschwörungstheoretiker. Aber heute morgen wurde mir klar, warum die Leiche schnell und gründlich verschwinden musste. 2012 sind Präsidentschaftswahlen. Und Obama inszenierte sich als Sherif-Held, der sein Volk beschützt. Das sind Bilder, die viele US-Bürger lieben.
    Man stelle sich nur vor, schwer bewaffnete Sondereinsatz-GIs richteten einen alten und kranken Mann. Das passte nicht ins PR-Bild. Oder selbige finden heraus, dass das Feindbild längst eines natürlichen Todes gestorben ist.
    Wir werden die nächsten Tage mehr erfahren.

    • Adalbert Naumann says:

      @mayarosa

      unbestreitbar spielt die US-amerikanische „Cowboy-und-Indianer-Mentalität“, sowie der so kurz vor Beginn der heißen Phase des Wahlkampfes besonders heftig auf Obama & Co. lastende „Erfolgszwang“ auch eine Rolle … inwieweit uns allerdings die nächsten Tage mehr Klarheit darüber bringen werden, was wirklich passiert ist (oder vielleicht auch nicht), kann ich anhand der momentan offiziell in Umlauf gebrachten „Statements“ noch nicht sehen. Selbstverständlich muss man bedenken, dass die Herrschaften in Washington auch keinen leichten Job haben, da sie aus einem bisher sehr schwach inszenierten Drehbuch noch einen Erfolg zaubern sollen … und da fällt ihnen das weit verbreitete und absolut gerechtfertigte Misstrauen wegen 9/11 nicht nur innenpolitisch immer mehr auf die Füße.

      Sei’s drum. Für meine Begriffe braucht man keinesfalls „Verschwörungstheorien“ zu bemühen, um kritische Erwartungen hinischtlich der unmittelbaren Zukunft zu hegen, wie sie mein oben stehender Artikel formuliert.

      Beste Grüße, A. N.

  10. Pingback: Osama verschwunden- Politik jubelt « neglectable

  11. neglectable says:

    Habe Tränen gelacht, besonders über den entlarvenden letzten Teil.
    Man sollte dabei vor allem nicht den absurden Fehler begehen, sich die rationale Frage zu stellen, …, ein herrlicher klassiker. Das Video ist auch phantastisch, danke dafür. Ich bin nicht so gut in Mathe, aber wieviel mögliche Kombinationen aus Addition, Subtraktion, Division und Multiplikation wird es wohl geben, um auf 7 zu kommen? Wieviele „Hinweise“ wurden demnach nicht berücksichtigt, die „klar“ auf den 7. Mai 2011 14h in Saarbrücken deuten? Um dort symbolisch den Laizismus zu stürzen!

    Wirklich, Eins A. Danke. Auch für diesen rat:
    In diesem Sinne … lassen Sie sich nicht mehr für blöd verkaufen …

    • Adalbert Naumann says:

      @neglectable

      Freut mich sehr, Ihren Humor getroffen und Ihnen ein paar angenehme Momente verschafft zu haben … ist doch auch schon mal ein Erfolg.

      Ansonsten – aber das erwarten Sie sicherlich auch gar nicht, wie ja schon ihr Pseudonym und Blogtitel zum Ausdruck bringen – möchte ich auf Ihren „recht offenen und unsubstantiierten Kommentar“ nichts weiter erwidern. Vielleicht können Sie etwas konkreter aufzeigen, worum es Ihnen geht, dann ergibt sich eventuell noch eine vernünftige Basis für eine in die Tiefe gehende Diskussion, von der dann vielleicht auch Mitlesende profitieren könnten?

      • neglectable says:

        Nein, erwarte ich nicht, hätte mich aber vielleicht erfreut.
        Hm, ich dachte, worum’s mir geht wäre sogar klarer als Ihr wertgeschätzter Artikel. Ohne dem inhaltlich sehr widersprechen zu wollen – zumindest dem ersten Teil -, wäre übrigens eine Zusammenfassung für mich eine echte Hilfe.
        Vielleicht erleuchtet mein letzter Beitrag meinen Kommentar etwas mehr? Er ist nicht hauptsächlich, aber doch auch dank Ihrer Anregung hier entstanden.

        Und über besagtes Zitat muss ich seit zwei Tagen schmunzeln.

      • Adalbert Naumann says:

        Bedauerlicher Weise muss ich Ihre Hoffnung hinsichtlich einer zusätzlichen „Erleuchtung“ ihres letzten Kommentars durch Ihren neuen Blogeintrag leider enttäuschen. Aber ich habe ihn selbstverständlich (vollständig) gelesen, nachdem Sie die Freundlichkeit besessen haben, meinen Artikel auch in diesem mit einer eigenen Verlinkung zu bedenken. Leider habe ich dann aber nicht allzu viel darin zu lesen bekommen, womit ich mich und meine in schriftlicher Form zum Ausdruck gebrachte Meinung identifizieren könnte … natürlich kann das auch an mir liegen, aber ich überlasse es doch lieber eventuell an einem solchen Vergleich interessierten Leser/innen, sich ein Urteil darüber zu bilden, wessen Ansicht nun näher an der „wahrscheinlichen Wahrheit“ liegen mag.

        Was explizit Ihr anhaltendes Schmunzeln über das von Ihnen immerhin andeutungsweise identifizierte Zitat angeht, so ist und bleibt unbestritten, dass man es so oder so verstehen – respektive interpretieren kann. Deshalb gönne ich es Ihnen und wünsche Ihnen ganz in diesem Sinne auch ein ebenso ämusantes wie sonniges Wochenende.

        Eine Basis für weiterführende Diskussionen sehe ich nach dem aufmerksamen Studium ihres jüngsten Werkes übrigens noch weniger als zuvor … da prallen – sicherlich auch aus Ihrer Sicht betrachtet – einfach zwei Welten aufeinander, die schlicht und ergreifend nicht miteinander korrespondieren. Aber macht ja nix – wir werden fraglos auch ohne sinnlose „Kommunikationsversuche“ weiterhin ein erfülltes Leben innerhalb und außerhalb des Internets führen können.

        mfG

      • neglectable says:

        Hm, da gebe ich mich in zweierlei Hinsicht geschlagen.
        Dass Sie meine Ausführungen zwar gelesen, aber – offensichtlich weitgehend – missverstanden haben, spricht wohl nicht für mich. Überflüssig zu erwähnen, dass der Artikel nicht zum Ziel hatte, Ihnen eine Identifikationsplattform zu bieten oder Ihre Meinung widerzugeben. Ich tu’s trotzdem, für den potentiell vergleichenden Leser.

        Dass gegensätzliche Meinungen, so haben Sie meinen Artikel wohl in summarum interpretiert, von Ihnen nicht als sogar beste Voraussetzung für eine fruchtbare und befruchtende Diskussion gesehen werden, spricht dagegen leider nicht für Sie.

        Trotz all dem Bedauern wünsche ich Ihnen schließlich jenes „erfüllte Leben in und außerhalb des Internets“ und zunächst ein ebenso sonniges Wochenende.

        Mit besten Grüßen
        neglectable

      • Adalbert Naumann says:

        Werter „neglectable“ …

        Nun, da geht das muntere „Missverständnis“ doch gleich in eine weitere Runde … was mich, zwar mit einiger Verzögerung, die allerdings nicht darin begründet liegt, doch dazu auffordert, richtigstellend zu erwidern:

        Es geschah absolut bewusst, als ich von einer „fehlenden Basis“ für weiterführende Diskussionen schrieb. Denn ohne eine solche, die erkennbar eine ergebnisoffene Debatte ermöglicht, ist jedes Diskutieren von Anfang an sinnlos – und eine „fruchtbare und befruchtende Diskussion“ mithin gänzlich unmöglich. Natürlich nehme ich mich nicht so wichtig, dass ich annehmen könnte, Ihr besagter Beitrag sei explizit meinetwegen geschrieben worden. Zwar bedankte ich mich für die erneute Verlinkung meines eigenen Artikels – was zugegebener Maßen „leicht ironisch“ gemeint war, aber meine negative Meinung bezüglich des Nutzwertes einer Fortführung der Diskussion bezog sich dann doch eher auf die Art und den Inhalt dessen, was Sie für den potentiell an einem Vergleich interessierten Leser veröffentlicht haben. – Und genau darauf – insbesondere auf die auffällige Aneinanderreihung von „extremen verschwörungstheoretischen Ansätzen“, die Sie bspw. auf meiner Seite schwerlich als „Wahrheit/Weiseit letzter Schluss“ transportiert finden werden, bezog sich meine Äußerung, dass ich – ein „Kollege“, der von Ihnen ja nachweislich der Kategorie „Verschwörungstheoretiker“ zugeordnet wurde – mich damit nicht identifizieren könne. Weshalb ich mich letzten Endes auch lediglich als „nicht von Ihrer allgemein gehaltenen (und dadurch verallgemeinernd wirkenden) sarkastischen (satirischen?) Kritik betroffen“ bezeichnen wollte.

        Natürlich überlasse ich es jedem Leser selbst, sich ein Bild von den „aufeinander prallenden Meinungen“ zu machen und dieses dann als alleinige Grundlage für seine (oder auch ihre) persönliche Meinung heranzuziehen. Dennoch bleibe ich in Bezug auf die von Ihnen und mir vertretene Meinung bei dem Urteil, das zu fällen ich mich in der letzten Erwiderung – und zwar, wie betont, nach , vollständigem, aufmerksamem und durchaus interessiertem Lesen Ihres Artikels“ – gezwungen sah. Somit also auch zu der aus vielen vergeblichen Versuchen und entsprechend unerbaulichen Erfahrungen erwachsenen Annahme, dass „unsere Weltanschauungen“ und der darauf basierende Umgang mit Weltgeschehen und Weltgeschichte einfach zu unvereinbar sind, um einen sinnstiftenden und zielführenden Meinungsaustausch als möglich erscheinen zu lassen.

        Nun gut, ich pflichte Ihnen insofern vollumfänglich bei, dass man dies als bedauerlich empfinden sollte … ob sich daraus jedoch eine andere Sichtweise als jene generieren lassen könnte, die ich in meinen letzten Ausführungen zu formulieren gezwungen war, muss ich im Moment jedenfalls ernstlich in Frage stellen. – Doch ich lasse mich da natürlich jederzeit gerne vom Gegenteil überzeugen.

        Mit besten Grüßen
        A. N.

  12. Pingback: Hello Frankfur am Main « frankfurtrules

  13. indiz1ert says:

    Gratulation!

    Ein Mitstreiter im Herzen mit kluger frecher Schnauze.

    indiz1ert

    • Adalbert Naumann says:

      Hallo indiz1ert!

      Danke – retour … auch wenn nachweislich nicht jeder unserer Meinung ist … aber wenn’s anders wäre, würde es ja irgendwann auch langweilig werden (har,har,har 😎 … Humor ist, wenn man trotzdem lacht 😀 )

      Man müht sich so recht und schlecht und freut sich stets über freundliche Worte von Menschen, die das selbe „harte Brot des Verbreitens unerwünschter Fakten knabbern“ 😉

      Man liest sich sicher wieder mal, Adalbert

  14. Pingback: Verschwörungstheorie als Hobby – ein HowTo « neglectable

  15. Jan says:

    Lieber Bulldoggerich,

    bin endlich dazu gekommen, den Artikel zu lesen. Schön lang – wie gewohnt. Auch Inhaltlich wieder gelungen. Da brauch ich mich auch nicht weiter zu äussern.

    Das Video: Mega Ritual habe ich ja schon gesehen aber das Cocker Video kannte ich noch nicht. Da ist der Text, meine ich, besser zu verstehen als bei Leonhard Cohen.

    Na wenn das dann tatsächlich so kommt, dann Prost Mahlzeit. Wenn ich das sicher wüsste, würde ich mir ein paar Fläschle Rotwein auf den Tisch stellen und ganz gemächlich ein Gläschen und noch eins geniessen und auf den grossen Bumms warten. Anschliessend würde ich dann durch die Welt geistern, sollte es mich dann aus meinem Körper ziehen. Und wehe denen von den üblen, die dann unter mir rumrennen. Bei dieser Vorstellung komme ich aus dem lachen nicht mehr raus.

    Ja – ich weiß ja – es ist eine verdammt ernste Angelegenheit. Nur: kann ich da was ändern, wenn ich todernst und angsterfüllt durch die Gegend renne? Bestimmt nicht. Also bleibe ich auf der Humorvollen Strecke. Aber das mit dem Wein mache ich trotzdem.
    Da ist mir gerade eingefallen – es ist ja Wochenende.

    Da wünsche ich doch aus ganzem Herzen der Bulldogge samt Anhang und allem ein erholsames Wochenende und einen sonnigen Muttertag auch für die, die keine sind. Selbstverständlich auch allen Mitlesern.

    Jan und die Höhlenbande

    • Adalbert Naumann says:

      Hallo Jan,

      vielen Dank für den Senf, hat – wie immer – vorzüglich zu den Würstchen gepasst 😉

      Ja – ich weiß ja – es ist eine verdammt ernste Angelegenheit. Nur: kann ich da was ändern, wenn ich todernst und angsterfüllt durch die Gegend renne? Bestimmt nicht. Also bleibe ich auf der Humorvollen Strecke …

      Das ist wohl wahr! Angst ist es ja gerade, was die mit diesem Treiben vor allem erzeugen wollen – war, neben dem eng damit verwandten Aberglauben, schon immer deren wichtigstes Mittel bei der Manipulation und Kontrolle der Masse. Nun mag es ja nicht jedermanns Sache sein, mit solchen Themen „humorvoll“ umzugehen (ich bemühe mich ansatzweise, aber wohl eher mit geringem Erfolg ja auch darum), sollte aber in jedem Fall und trotz aller Ernsthaftigkeit, die in dieser Geschichte liegt, die bessere Herangehensweise sein. Nicht zuletzt auch, weil den selbsternannten „Herren der Welt“ in die Suppe gespuckt und gleichzeitig die Wirkmacht diverser positiver Entwicklungen verstärkt werden kann. Insofern leisten Sie also durchaus auch einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zur Generierung einer „Gegenströmung“, die sich durch das Fokussieren auf gemeinsame Ziele und Werte bilden lässt.

      Die Schluss-Sequenz Ihrer „Was-wäre-wenn“-Geschichte sagt mir außerordentlich zu und – ja, in der Tat – bei der Vorstellung musste ich zumindest vehement schmunzeln!

      Nun gut, schauen wir also mal, was weiterhin geschehen wird, versuchen uns so gut als irgend möglich auf alle Eventualitäten einzustellen und darüber hinaus positive Energie zu verbreiten … mehr können wir sicherlich nicht tun, aber ich denke, mehr ist am Ende auch nicht erforderlich und wenn es nur mehr Menschen in angemessener Weise täten, könnten wir „denen da oben“ durchaus noch sehr viel mehr Unbehagen bereiten als dies ohnehin bereits der Fall ist. – Doch bleiben wir vor allem realistisch und – wie bereits betont – auf alles vorbereitet!

      In diesem Sinne grüße ich mindestens genauso herzlich zurück und füge dem auch die besten Wünsche aller nicht namentlich genannten Mitglieder meiner „verschworenen Gemeinschaft“ bei. Hoffe, dass Sie das schöne Wochenende in der von Ihnen angedachten Weise genießen konnten und wünsche Ihnen abschließend noch eine gute Woche im Herzen des bundesrepublikanischen „Elite-Irrenhauses“ … man liest sich gewiss bald wieder!

      Adalbert aka Bulldoggerich

  16. Pingback: Was ist los mit diesem Land? – Deutschland nach 1945 « Ungebundenes deutsches Denken

  17. Pingback: Letzte Ausfahrt NWO: Klimawandel-Religion und „Global Governance“? « Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: