Wieder mal Ägypten … Kollision von Medien-Realität und „Verschwörungstheorie“

Nachdem ich mich – mehr oder weniger sinnlos – gerade erst an meiner „individuellen VT-These“ abgearbeitet hatte, wollte ich eigentlich wieder in den Untergrund abtauchen und mir eine wohlverdiente Auszeit nehmen. Doch wie es meistens so kommt, stolperte ich heute zufällig über eine Pressemeldung, die mich „dazu zwingt“, diesen Rückzug noch einen Tag aufzuschieben.

Die besagte Meldung, aufgegabelt via süddeutsche.de lautet …

Religiös motivierte Gewalt in Ägypten

Dutzende Tote bei Unruhen in Kairo 

Hier der Link zum 2-seitigen Artikel … man sollte ihn lesen, auch wenn es nur der gewohnte Mainstream-Sermon ist, der beweist, dass die Medienmacher entweder selbst über ein sehr kurzes Gedächtnis verfügen … oder der Meinung sind, dass sie diese Veranlagung bei ihren Stamm-Konsumenten und auch bei der „Laufkundschaft“ als gegeben voraussetzen können.

Nun, ich gehe davon aus, dass die meisten Menschen, die sich hierher verirren oder gar regelmäßig vorbeischauen, nicht zu dieser Gattung der normalen Mediengläubigen gehören. Deshalb setze ich zunächst einmal voraus, dass bei Ihnen hinsichtlich der Gruppen, die nach der obenstehenden Meldung aufeinanderprallten, koptische Christen und (radikale) Muslime, ein spontanes „Moment mal … da war doch was?“ einsetzen wird.

Und damit liegen Sie selbstverständlich vollkommen richtig … allen anderen möchte ich mit Hilfe von einigen eilig eingesammelten externen Beiträgen ein wenig auf die Sprünge helfen.

Bspw. hat Daniel Neun am 1. Januar dieses Jahres unter dem Titel „Teile und Herrsche“: Attentate auf die Bevölkerungen von Ägypten und Nigeria eine interessante Geschichtsstunde vor allem in Sachen (meine Interpretation, wie immer eigenwillig) jüngerer „post-kolonialer Terrorgeschichte“ veröffentlich, in der es unter anderem auch um einen offensichtlichen False-Flag-Anschlag auf eine koptische Kirche in Alexandria ging.

Ebenfalls zur besseren Übersichtlichkeit sei auch daran erinnert, dass sich die mittlerweile quasi überführte ägyptische Regierung (das mit dem „Innenminister als Alleintäter“ konnte und kann man nur als Schwachsinn definieren) – wie immer mit tatkräftiger Unterstützung der Medien ihrer „westlichen Partner“ – zu der „amtlichen Verschwörungstheorie“ hinsichtlich einer palästinensischen Verantwortung für den Anschlag hinreißen ließ.

Aber Vorsicht … bei solchen Spekulationen kann man auch schon mal danebenhauen, denn wir wissen ja, dass in der dämmrigen und nebulösen Welt der Machtintrigen selten etwas so ist, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Vielleicht ist also doch etwas dran an der Behauptung, dass eine „Armee des Islams“ unter Führung der auch und gerade in Ägypten bestens bekannten Muslimbrüder oder Muslimbruderschaft  für diese und ähnliche Taten verantwortlich zeichnet? Nur sollte man sich dann fragen, für wen oder was diese Armee kämpft? Bevor man sich bei der Beantwortung dieser Frage von den „seriösen“ Informationen leiten lässt, sollte man sich auf alternativen Wegen zunächst einmal schlau machen, auf welch vielfältige Weise diese „islamistische und fundamentalistische Organisation“ in die Geschichte des Nahostkonflikts (Stichworte u. a. Saudi-Arabien, Jordanien … und sogar Israel/Hamas) verstrickt ist … Aber nicht nur hier hat sie (das heißt „ihr Name“ und sowohl ihr tatsächliches wie das ihr unterstellte Wirken) weithin sichtbare Spuren hinterlassen.

Doch ich möchte Ihre Geduld nicht schon wieder in „Monumentallänge“ strapazieren, weshalb ich hier eine qua Video gestellte Frage als Abschluss der Themenauffrischung anbiete … etwaige Vorwürfe, dass es sich um eine „einseitige Interpretation“ handeln könnte, bitte ich zu unterlassen, da die Fakten unzweideutig für ihre Berechtigung sprechen.

http://www.youtube.com/watch?v=JPQFHcDIe1c

Nur kurz noch einmal zurück zu Ägypten und „seiner neuen Regierung“, von der man wissen sollte, dass sie sich vom „Mubarak-Regime“ maximal marginal unterscheidet … genauer, dass dieselben Hardliner, die es gemeinsam mit den „westlichen Demokratien“ über Jahrzehnte hinweg an der Macht gehalten haben, immer noch ihr Unwesen treiben.

Die Schilderungen des zu Beginn verlinkten Zeitungsartikels weisen zahlreiche Parallelen zu jenen auf, an die man sich hinsichtlich der „gnadenlos erfolgreichen Frühjahrs-Revolte“ noch gut genug erinnern können sollte, um augenblicklich sowohl hellhörig als auch skeptisch zu werden. Zumal aus dem Artikel auch nicht mit überzeugender Sicherheit hervorgeht, wer nun genau für die zu beklagenden Todesopfer verantwortlich zeichnet.

Es klingt mir alles, um es kurz auf den Punkt zu bringen, doch zu auffällig nach „produzierten Nachrichten“ über inszenierte Tumulte, um angesichts der weltpolitischen Gesamtlage nicht kategorisch davon auszugehen, dass wir uns wieder einmal einer konzertierten Aktion der außerordentlich vielschichtigen Interessenwahrung à la „westlichem Wertekanon“ gegenübersehen. Dass in diesem zu allen Zeiten auch „scheinbar nicht damit kompatible“ Gruppen und Organisationen strategische Rollen übernommen haben, um sich an dem Gerangel um die beim Zerschneiden des Kuchens namens „Macht“ abfallenden Krumen zu beteiligen, kann und darf man als „historisch bewiesen“ ansehen.

Ebenso klar muss uns aber auch sein, dass es den Herrschaften, die sich in der Hierarchie der Machtvasallen weit genug hochgearbeitet haben, um bezüglich der Gestaltung „unserer Weltgeschichte“ ein mehr oder minder gewichtiges Wörtchen mitzureden, nicht um so abstruse Dinge wie „westliche“ (oder wie auch sonst immer definierte) Werte geht … aber das hatten wir schon zur Genüge – und zu viel „Wahrheit“ und „Realität“ kann mitunter auch schädlich sein …

* * * * *

Nach so viel Realität und Verschwörungstheorie möchte ich Ihnen auch noch etwas Positives vermitteln … aber Vorsicht … der Spiegel, der uns des Öfteren ungefragt vors Gesicht gehalten wird, ist auch hier enthalten!!!

http://www.youtube.com/watch?v=nJPhyOLqB4g

.

Das Ganze gibt es auch in Buchform …

zu finden über die untenstehende Webadresse

http://www.zurwahrheit.de/

(ist auch unter dem Video auf YouTube „Weitere anzeigen“ angegeben)

Advertisements

13 Responses to Wieder mal Ägypten … Kollision von Medien-Realität und „Verschwörungstheorie“

  1. Ich habe vom Rudi die Bücher schon vor langer Zeit gelesen und bin der Meinung ,so etwas sollte an den hiesigen Schulen zu Pflichtlektüre werden. Es stellt das eigene Weltbild auf den Kopf und ist sehr zu empfehlen.Wer nur die Bücher lesen möchte :
    Das ist der link zur Webseite vom Rudi :

    WERT GELESEN ZU WERDEN

    aufeinwort.pdf [3.425 KB] teil 1 Das Buch sollte an den hiesigen Schulen zur Pflichtlektüre werden
    aufeinwortv51.pdf [3.463 KB] teil 2 ….
    derweltbestesbuch.pdf [2.291 KB] Sehr zu empfehlen !!!!
    hoechsteswissen.pdf [2.291 KB] Sehr zu empfehlen !!!!

    • Adalbert Naumann says:

      Hallo Ewald,

      danke für Deinen Kommentar … leider hat das mit dem Link offenbar nicht funktioniert? Auf der von mir verlinkten Webseite werden nur zwei Bücher angeboten … sollten die von Dir genannten „zusätzlichen“ Bücher auf einer anderen Seite zur Verfügung gestellt werden, wäre es nett, wenn Du uns den Link noch nachreichen könntest. Ansonsten müsste ich mich bei nächster Gelegenheit selbst auf die Suche begeben ….

      In diesen Sinne
      LG Adalbert

  2. Jan says:

    Werter Wuff, wau und beiß

    Ich kenne die Seite http://www.zurwahrheit.de/. Hab mir da die Bücher voe längerer Zeit runtergeladen. Als ich heute mal wieder rauf wollte, meldete G-Data einen infizierten Code: Trojan.Script. Spinnt meine Sicherheitssoftare oder ist das auch bei Ihnen passiert. Für eine Kurzmitteilung wäre ich Dankbar.

    Herzlichst an alle

    Jan

    • Jan says:

      hat sich erledigt. Die download Seite funktioniert. Ich habe die Bücher zwar. Aber zum gelegentlichen nachsehen ist die Seite gut.

      • Adalbert Naumann says:

        Hallo Jan,

        schön, dass sich das (von mir zuvor nicht registrierte) Problem so „unproblematisch“ in Luft aufgelöst hat.

        Bis bald … hier oder anderswo …
        bellende und bissige – aber selbstredend trotzdem herzliche – Grüße 😀

  3. bl says:

    Mir hat das Video „Auf ein Wort“ sehr gut gefallen. Vor allem die „Möglichkeitsvisionen“ finde ich wirklich sehr schön und darüber hinaus sehr realistisch. Aber so lange so Viele sozusagen einem Gott des Hasses – der Trennung – huldigen, so lange wird es nicht möglich sein, diese Art von Visionen in der Gesellschaft als Ganzem umzusetzen. Aber individuell kann man’s auf jeden Fall sofort tun.

    Ich weiß nicht, ob ich es schon einmal geschrieben habe, aber … es gibt keine friedlichen Revolutionen. Alle Revolutionen wenden sich GEGEN einen Zustand, wobei die Revolutionäre auf dem gleichen geistigen Niveau sind, wie die Bekämpften. Kein Wunder, dass sich durch Revolutionen nie etwas ändert… Vielleicht sind sogar alle Revolutionen schon immer von der herrschenden Clique ausgegangen… Kampf verstärkt eben das Bekämpfte!

    Aber es gibt Evolution. Und das ist meiner Ansicht nach auch der einzige Weg, der zu Glück, Frieden, Gesundheit, Wohlstand… letztendlich Wissen führt. Und diese Evolution -Ein-sicht, Selbsterkenntnis – kann von Niemandem manipuliert werden!

    Ich weiß, dass Sie das wissen. Ich will nur etwas zu Ihrer geschätzen Aufklärung beitragen.

  4. Jochen says:

    Lieber Adalbert,

    im zweiten Video oben sagt der Sprecher „Dieser Planet wird von Angst regiert“. Sehr richtig ist das, denn so ist es zweifellos.
    Doch was kann den Menschen diese Angst nehmen?
    Eigentlich ist die Lösung ganz einfach, aber sie erfordert eben Mut. Aber den haben die meisten Leute eben nicht.
    Was passiert dann?
    Es kommt immer mehr Angst auf, die Menschen geraten in einen Strudel.
    Soweit sind wir ungefähr jetzt.
    Was kommt dann?

    Eigentlich wollte ich mich nach langer Zeit nur mal melden und einen schönen Gruß dalassen.
    Was ich somit getan habe.
    Gut, daß ich zu warten aufgehört habe, denn sonst würde ich wahrscheinlich immer noch auf etwas warten, was wohl nicht kommen wird.

    Übrigens Adalbert, ich kann machen was ich will, ich komme immer wieder zu IHM (Du weißt, wen ich meine) zurück.

    Ich wünsche Dir eine erholsame Auszeit Adalbert,
    schönen Gruß auch an Josephine,

    Jochen

    • Adalbert Naumann says:

      Lieber Jochen,

      vielen Dank fürs Reinschauen und Hinterlassen einer weiteren Denkanregung. Deine Fragen sind fraglos berechtigt und korrekt gestellt … aber beantworten kann sie nur jeder Mensch für sich.

      Du vermutest richtig, wenn Du davon ausgehst, dass ich verstehe, wovon Du sprichst, wenn Du sagst, dass Du „immer zu IHM zurückkommst“ … und ich bin sehr froh darüber, dass Du für Dich den richtigen Weg gefunden hast und allen Arten von äußeren Einflüssen, die Dich davon abzubringen versuchten, deshalb aus tiefer und starker Überzeugung widerstehen konntest. – Die Fragen, welche Du oben aus dieser gefestigten Überzeugung heraus gestellt hast, kann ich dementsprechend schon korrekt einordnen und möchte Dir auch nicht widersprechen … allerdings bleibt es nichtsdestotrotz eine individuelle Entscheidung eines jeden Individuums, wie er sie beantwortet.
      Ich für meinen Teil arbeite ununterbrochen daran, jegliche „Furcht“ in positive Energie umzuwandeln und diese dann auf den Weg zu konzentrieren, den ich für mich selbst gewählt habe. Und nach wie vor denke ich, dass in diesem, materiellen Leben der Weg in der Tat schon als Bestandteil des Ziels betrachtet werden kann. Und die Frage, ob nicht vielleicht doch „mehr Wege ans Ziel führen“ als man aus diesem oder jenem Grunde glauben mag, wird sich schlussendlich erst mit letzter Gewissheit beantworten lassen, wenn jeder von uns das „Ende seines Weges“ erreicht hat.

      Auch in diesem Sinne hat es mich ehrlich gefreut, dass Du Dich nach langer Zeit mal wieder gemeldet hast – und noch mehr würde ich mich darüber freuen, wenn Du das auch weiterhin von Zeit zu Zeit tun würdest.

      Was diesen Teil Deines Beitrags angeht …

      Gut, daß ich zu warten aufgehört habe, denn sonst würde ich wahrscheinlich immer noch auf etwas warten, was wohl nicht kommen wird.

      … weiß ich zwar nicht so genau, ob ich weiß, was Du damit meinst … aber dennoch sage ich dazu mal, dass man die Hoffnung niemals aufgeben darf. Manchmal dauert es mitunter nur etwas länger, bis sie sich erfüllt … und manchmal muss man auch nur an anderen als den erwarteten Orten danach suchen, dann findet man oftmals zumindest teilweise das, worauf man vergeblich zu warten glaubt.

      Deine Grüße habe ich selbstverständlich auf direktem Wege an Josephine weitergeleitet!
      Deshalb maße ich mich jetzt mal an – bis zu einer eventuell möglichen, direkten Kontaktaufnahme zwischen Euch – sie zusammen mit meinen eigenen besten Grüßen und Wünschen zu erwidern.

      Bis demnächst – bald wie ich hoffe, da sich dafür ja mehrere Wege anbieten!
      Adalbert

  5. Jochen says:

    Lieber Adalbert,

    ich habe Deine Antwort mit Freude gelesen.
    Schön, daß wir uns immer noch so gut verstehen.

    Der Punkt, der nun von mir etwas wage gehalten war, betrifft einfach eine mal angesagte .pdf, Stichwort: Letztes Mammutprojekt. An anderen Orten aber fand ich teilweise (oder ganz?) etwas dazu und nun stellt sich wiederum für mich die Frage, ob es von Dir so gemeint ist. Aber ich denke schon.

    Gerne schaue ich mal wieder hier vorbei und wenn es sonst etwas zu besprechen gibt – wir finden uns.

    Herzliche Grüße, Jochen

  6. Adalbert Naumann says:

    Lieber Jochen,

    sehe ich genauso!

    Da wir offenkundig auch in der einzigen kleinen Ungewissheit bezüglich Deiner vermeintlich vergeblichen Hoffnung alle Unklarheiten auszuräumen vermochten, sehe ich einem Wiederaufleben eines gelegentlichen Gedankenaustauschs ebenso erfreut wie zuversichtlich entgegen.
    Die „Vollversion“ der andernorts bereits teilveröffentlichten Arbeit wird noch folgen … einen verbindlichen „Liefertermin“ vermag ich aber leider nicht anzukündigen. Ich gehe jedoch davon aus, dass auch die dabei aufgezeigten Ansätze bereits einen Großteil Deiner „Neugier“ befriedigen konnten? – Falls nicht, können wir uns bis zur Fertigstellung des Gesamtwerks gerne auch über einen anderen Kanal austauschen. – Wie wir gemeinschaftlich schon sehr richtig feststellten … wir finden uns – auf diesem oder jenem Weg.

    Herzliche Grüße retour, Adalbert

  7. Jochen says:

    Lieber Adalbert,

    bei den Worten „einen verbindlichen Liefertermin“ habe ich schon etwas schmunzeln müssen. Sind wir denn Bürokraten?
    So waren meine Andeutungen dazu nun wirklich nicht gemeint.
    Ich selbst habe auch immer noch so eine Art Buchmanuskript auf Halde liegen, aber einen Termin für eine etwaige Fertigstellung dieses Projekts werde auch ich nicht anbieten können. Bis jetzt habe ich immer noch die Hoffnung, daß sich auch so mal etwas Größeres tut. Doch leider schwindet diese Hoffnung mehr und mehr. Die Realität holt einen doch immer wieder ein. Manchmal frage ich mich schon, ob es bestimmte Aufgaben gibt, die dem einzelnen Menschen von einer viel höheren Stelle schon von vornherein zugedacht sind, also ihm praktisch in die Wiege gelegt worden sind und er dann einfach sein Leben damit verbringen muß, diese „Aufträge“ zu erfüllen. Sowie z.B. auch diesem Gaddafi auf seine Weise. Aber das näher zu beleuchten, führt jetzt sicher zu weit.
    Das Nehmen einer anderen Kanalisation, sollten wir gelegentlich wirklich einmal (wegen mir auch mehrmals) versuchen. Wer den Versuch startet, ist ja egal. Der Deckel zu meiner Kanalisation steht jedenfalls immer für Dich offen, sowie auch für Elke, die ich hiermit auch noch einmal herzlichst umarme.

    Schönes Wochende noch und bis dann mal, dies wär es dann von mir auf diesem Kanal hier unter diesem Artikel,

    Jochen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: