Noch einmal zu Libyen … westliche Meinungsmacher feiern Mord und Scharia als Befreiung

Zunächst war ich überzeugt, dass mein letzter Artikel dieses Thema aus meiner Sicht vollständig abgedeckt hätte und jede weitere Analyse/Wortmeldung überflüssig wäre. Doch nachdem ich die jüngsten Meisterwerke westlicher Medienschaffender dummerweise nicht ignoriert habe, sehe ich das nun anders.

Andererseits habe ich dem, was ich am Freitag geschrieben und veröffentlicht hatte, eigentlich wirklich nichts mehr hinzuzufügen … was zum Glück auch nicht notwendig ist, da genug andere Menschen den Durchblick und Mut bewiesen haben, die unerträgliche Medienpropaganda mit klaren, unmissverständlichen Worten zu kontern.

Diese Stimmen, die meine eigenen Gedanken zumindest weitestgehend formulieren, an meine Leserschaft weiterzuempfehlen und damit Solidarität mit den Autoren, vor allem aber mit den „befreiten Libyern“  auszudrücken, ist für mich deshalb ebenso sehr Selbstverständlichkeit wie aufrichtiges Verlangen.

Erneut möchte ich zunächst einige Beispiele für die normale Medienberichterstattung als Vergleichsmöglichkeit anbieten und dann Beiträge empfehlen, die uns die Dinge so zeigen, wie man sie sehen und empfinden muss … wenigstens Letztere sollte man lesen, um der Gefahr zu entgehen, im Tosen der Lügen unterzugehen und neben der Fähigkeit zum menschlichen Empfinden auch noch den Bezug zur Wirklichkeit jenseits von Lüge und Propaganda zu verlieren.

.

Hier zunächst einmal ein Querschnitt von Meldungen, die von den etablierten Medien angeboten werden … man lese und bilde sich sein Urteil selbst:

Welt onlineNeues System: Rebellen wollen Scharia in Libyen einführen

Zitat der Einleitung:

Die Rebellen wollen in Libyen einen Rechtsstaat aufbauen, die islamische Rechtsprechung Scharia soll dabei die Grundlage bilden. Ziel sei ein „moderater Islam“, heißt es.

Gelungener Beitrag, wie ich neidlos anerkennen muss, da im zweiten Teil des Artikels beschrieben wird, wie die „Herren über besagten Rechtsstaat“ dabei vorgehen wollen … insbesondere hinsichtlich der Verbrechen, die ihre eigenen Kämpfer begangen haben!

.

Abdel Bari Atwan [via Der Freitag] Jetzt beginnt die eigentliche Schlacht

Zitat der Einleitung:

Nach dem blutigen Ende Muammar al-Gaddafis muss der Übergangsrat möglichst bald eine neue Regierung formieren und die nationale Einheit des Landes bewahren

Schon die Einleitung verrät, dass von einem solchen Autor keine faire und sachbezogene Darstellung zu erwarten ist … warum? Nun, ganz einfach … weil alles, was der NTC seit dem Beginn der „Rebellion“ getan hat, die „nationale Einheit des Landes“ zerstören sollte. Deshalb kommentiere ich diesen Beitrag nicht weiter, empfehle aber um so nachdrücklicher, ihn zu lesen … ein nettes Stück nach dem Motto „ein abschreckendes Beispiel“.

.

Süddeutsche.de  … Festakt in Bengasi: Libyen feiert die Freiheit

Zitat der Einleitung:

Dort wo der Aufstand gegen Muammar al-Gaddafi begonnen hat, ist er nun offiziell beendet worden: Bei einem Festakt in Bengasi verkündete der Übergangsrat die Befreiung Libyens und die Einführung der Scharia als Grundlage des neuen Rechtssystems. Ein Vertrauter spricht über Details aus den letzten Tagen Gaddafis.

Kurz aber schmerzlos: die Freiheit, die laut zitierter Ankündigung zu erwarten ist, werden die Libyer, die noch klar denken können, kaum feiern wollen – schon gar nicht die libyschen Frauen! – Ansonsten haben wir es bei diesem Artikel unzweifelhaft mit einem Standardwerk westlicher Medienkultur zu tun …

.

Stern.deNach Gaddafis Tod in Libyen: Übergangsrat will Scharia einführen

Zitat der Einleitung :

Darauf haben die Libyer lange gewartet: Nach monatelangem Bürgerkrieg wird das Land für befreit erklärt. Der Vorsitzende des Übergangsrates, Mustafa Abdul Dschalil, kündigte die Einführung des islamischen Rechts an.

Im Grunde genommen handelt es sich hierbei um einen geringfügig „überarbeiteten“ Zwilling des obigen Artikels von süddeutsche.de … ein eingehenderer Kommentar erübrigt sich insofern, vielleicht abgesehen von einer „leichten Skepsis“ hinsichtlich der vollmundigen Aussage, die Libyer hätten lange auf so etwas gewartet. Eine Extraerwähnung hat sich allerdings ein eingebautes Zitat unseres Glück- und Segenswünsche übersendenden „Außenministers“ verdient …

Angeblicher O-Ton des Außen-Guidos:

„Heute hat für Libyen eine neue Zeitrechnung begonnen. Angst und Unterdrückung sind der Hoffnung auf Frieden und Freiheit gewichen.“

Das ist mir noch nicht einmal einen sarkastischen Kommentar wert …

.

Zum Glück ist man als Medienlügen-Allergiker noch nicht hoffnungslos aufgeschmissen, denn es gibt noch in Publikationen gefasste Stimmen in Deutschland, von denen man zumindest eine angemessene Qualität erwarten und mit denen man sich solidarisch erklären kann. Eine kleine Auswahl solcher Artikel möchte ich Ihnen zum Ausgleich für die oben angeführte, gewohnt grottenschlechte Medien-Stangenware anbieten. Hierbei möchte ich, abgesehen von einigen besonderen Ausnahmen, auf eine zusätzliche Kommentierung meinerseits verzichten. Dem Geschriebenen ist meiner Ansicht nach nichts mehr hinzuzufügen …

.

Denkbonus

24.10.11 … Gaddafi – Bitte tot lassen  … [Ein Kommentar der „etwas anderen Art“ – er greift das Problem, das hinter dem Libyenfeldzug der geheiligten Angriffsarmee der westlichen Wertegemeinschaft – auch NATO genannt – im weiter gefassten Kontext vollkommen korrekt auf und bringt auch die Titelaussage überzeugend auf den Punkt]

.

Hinter der Fichte

24.10.10 … Wo sind Gaddafis Unterlagen?

23.10.10 … Saif al Islam Gaddafi ist wohlauf und frei!

.

Julius Hensel Blog

23.10.11 … Alternativer Bericht über den Tod Quadhafi’s

.

Neues aus Hammelburg – Zeitgeist unzensiert

24.10.11 … Libyenkrieg und Lügen: Zwischenstand … [Eine Zusammenfassung diverser Fakten und Ungereimtheiten, die klar und sehr treffend aufzeigt, was man als selbst und klar denkender Mensch von dem „offiziell vermittelten Geschehen“ in Libyen halten muss … gewisse Zwischentöne, die sarkastisch anmuten, scheinen meinem Dafürhalten aber auch von einer berechtigten Bitterkeit des Autors bezüglich des all dem zugrunde liegenden Wahnsinns zu zeugen. Gerade deshalb ist der Artikel ein paar Minuten Ihrer Zeit wert!]

.

qpress

24.10.11 … Aufbauhilfe für neue Gottesstaaten Tunesien und Libyen … [Eine beißende, aber voll ins Schwarze treffende satirische Bestandsaufnahme, bei der jeder, der so penetrant darum bettelt, sein Fett wegbekommt … das einzige, was daran als störend empfunden werden könnte, wofür der Autor allerdings nicht haftbar gemacht werden kann, ist der Umstand, dass einem bei aufmerksamem Lesen und über die deftige Ironie hinweg gehendem  Nachdenken das Lachen sehr leicht im Halse stecken bleiben kann!]

Advertisements

5 Responses to Noch einmal zu Libyen … westliche Meinungsmacher feiern Mord und Scharia als Befreiung

  1. ginsterburg says:

    ey bolldagoe adalbert! das konnte man ja innerhalb eines zwinkerns lesen. wirts du schach oder hattest du mitleid mit uns??? =O)

    danke für deinen artikel
    gruß aus der burg
    stefan

  2. Adalbert Naumann says:

    Hallo Stefan =O))

    nee, so was wie Mitleid (oder Mitgefühl) kenne ich nicht, wenn’s darum geht, meinen Menschen-Brüdern und -Schwestern Denkanregungen zu liefern …

    Heute konnte ich mich kurz fassen – was auch notwendig ist, da ich an einem weiteren „Monumentalartikel“ arbeite, den ich im Laufe der nächsten Woche über den alternativen Blog veröffentlichen möchte. Der wird dann wieder „gewohnte Anforderungen“ an den Leser stellen ;O)

    Grüße zurück in die Burg

  3. Jan says:

    Werter Wuff,bell und beiss,

    das ist jetzt mein dritter Ansatz. Mein Rechengerät hat heute entschieden einfach öfter mal hängen zu bleiben. Darauf habe ich ihm den Saft abgedreht. Schalter betätigt und aus. Ist dem wohl egal aber nervig für mich. Hoffentlich habe ich jetzt nicht vergessen was ich wollte. Aber dat Bärche hat mich wieder daran erinnert.
    Also, wie ich das sehe, ist der Bulldoggerich wieder sehr aktiv. Gut so. Zu dem Thema Libyen ist nicht mehr viel zu sagen. Das gehört zu dem Repertoire der grössten Terror – Organisation genannt NATO und die zugehörigen Vasallen wie die Angehörigen der Verwaltung BRiD.

    Bei mir erzeugt schon der Gedanke an dieses Pack unheimliche Magenschmerzen und dementsprechende Wut. Israel hat wohl auch Besucher im Kurdengebiet des Irak. Ein Höflichkeitsbesuch im Namen JAHWE’s ?? Eine missverstandene Einladung anschliessend in den Iran??

    Alles sehr verdächtig. Wir werden sehen.

    Wollte nur mal Hallo sagen und ein freundliches brummen von dat Bärche

    Herzlichst Jan nebst Anhang oder so

    • Adalbert Naumann says:

      Hallo Jan … brumm, Bärche … (nur für den Fall das dat Bärche mitliest, soll sich ja nicht missachtet fühlen, gell 😉 )

      danke für den im Vorübergehen dagelassenen Senf – trifft sich gut, da ich heute Würstchen auf den Speiseplan gesetzt habe 😀

      Aber Schurz … äh … ich meine natürlich Scherz beiseite.

      Libyen ist für meine Begriffe definitiv durch … das gilt natürlich nur für das Rätselraten rund um Muammar Gaddafi und nicht für die Menschen, die laut den westlichen Medien gar nicht mehr aus dem „Feiern ihrer Befreiung“ herauskommen sollen. Ist in meinen Augen allerdings dieselbe Art von Befreiung, die dank den Herren Kriegsgewinnlern anno 1939-45 vor allem auch seitens der Deutschen zu bewundern und feiern war …. aber auch Onkel Adolf hatte den Befreiungstrick ganz gut drauf … nun ja, kommt halt alles aus dem gleichen Stall!

      Und ja, „wirklich interessant“, was derzeit in der Region abgeht – und da ich hier noch weniger als irgendwo anders an Zufälle glaube, kann ich den geäußerten Verdacht leider nur teilen und zu erhöhter Aufmerksamkeit raten. Was dort unten passiert, wird nicht ohne gravierende Auswirkungen für den Rest der Welt bleiben und gerade „wir Europäer“ haben zurzeit selbst so einige dampfende Sch…haufen, die man tunlichst nicht aus den Augen lassen sollte.

      Egal wo man hinschaut … überall ist Hektik und Stress angesagt. Es würde mich tatsächlich nicht wundern, wenn in absehbarer Zeit gleich mehrere Kessel explodieren würden. Wir „dürfen gespannt sein“ …

      … was mich jetzt aber nicht davon abhalten kann und wird, die herzlichsten Grüße (bell-beißendes Brummen eingeschlossen) zurückzuschicken.
      Bis demnächst, sag ich dann mal 😉
      Adalbert (oder … siehe oben =O) )

  4. Pingback: IAEA „schafft Fakten“ für die kriegstreibende westliche Wertegemeinschaft « Adalberts Meckerecke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: