Konflikte wohin man schaut – Frage: Wer instrumentalisiert hier wen?

Lange habe ich gegen den Drang, mich zu dem gefährlichen Schwachsinn rund um die islamische Empörung gegen ein Hetzvideo bis dato „eher unbekannter“ Herkunft zu äußern, angekämpft, aber letzten Endes war der aufmüpfige innere Schweinehund, der grundsätzlich allergisch auf hochgradige Verarschung reagiert, stärker als alle Vernunft und selbstauferlegte Zurückhaltung.

Zu diesem Thema hat man viel gelesen – und das meiste von dem, was ich mir zuzumuten bereit war, lieferte auch interessante Sichtweisen und Spekulationen. In einem Fall (1) wurde sogar eine Frage formuliert, die sowohl meiner „erwartungsgemäß extrem verschwörungstheoretischen“ persönlichen Meinung als auch meinen aufgebrachten Empfindungen beinah perfekt entspricht. Den letzten Absatz dieses Artikels, den ich Ihnen wirklich empfehlen muss, möchte ich hier gerne zitieren, da er sich sehr gut als Aufmacher für meine Meinungsäußerung eignet:

Wer immer davon profitiert, wer immer die Pläne schmiedet, wann wird es den Politikern oder auch den Bürgern endlich klar, dass wir Menschen im Grunde genommen doch nichts anderes wollen, als in Frieden miteinander zu leben? Ungeachtet ob wir Christen sind, Muslime, Juden, Buddhisten oder Atheisten. Ist dieses Ziel denn wirklich so abwegig?

Dieser berechtigten Frage kann man in der Tat nur mit allem gebotenen Nachdruck beipflichten – auch dann, wenn man sie für menschliche Perlen zu halten gezwungen ist, die nicht nur im Fall der adressierten politischen (Mit-) Verantwortlichen, sondern leider auch bei einem erschreckend großen Teil der Bevölkerung wie sprichwörtlich vor „die Säue“ geworfen anmuten müssen.

Eine weitere Frage, die leider berechtigter Weise schon am vergangenen Freitag gestellt, aber erst heute von mir entdeckt wurde, verbindet die durch die ausgebrochenen Unruhe mehr als zuvor drohende Kriegsgefahr im Nahen Osten (2) zwar mit durchaus richtigen historischen Präzedenzfällen, allerdings ohne die Frage in letzter Konsequenz auszuformulieren und sozusagen in eine Antwort auf die obenstehende zu verwandeln. Trotzdem ist der Ansatz zweifelsohne richtig und wer meine bevorzugte „Verschwörungstheorie“ gelesen hat, könnte sich das „Aber“, welches ich damit verbinden muss und am Ende des Artikels auch formulieren werde, wahrscheinlich schon selbst zusammenreimen.

.

Bleiben wir aber zunächst einmal beim Zusammentragen einiger dabei mit zu berücksichtigender Faktoren …

.

Nachdem die Wogen immer höher schlagen, hat die Bunte Regierung der BRD, die vor nicht allzu langer Zeit, als es noch um die Verteidigung der Meinungsfreiheit eines dänischen Karikaturisten ging, nicht einmal vor einer öffentlichkeitswirksamen und selbstredend ebenfalls provozierenden Auszeichnung desselbigen zurückschreckte, auf einmal Frack- oder Hosenanzug-Sausen. Angesichts der Frage, was passieren könnte, wenn der heftig gescholtene Film „in Berlin“ öffentlich vorgeführt würde, kommt man plötzlich mit ganz anderen, neuen Tönen (3) … sozusagen in bester Merkel-Manier … daher.

Das bezeichnet ein Kollege, der dafür bekannt ist, den Zeitgeist ganz ungeniert unzensiert zu kommentieren (von Fall zu Fall mag „bloßzustellen“ durchaus angemessener erscheinen“) – zusammen mit einer Reihe von unbestreitbar derselben Kategorie zuzurechnenden Ärgernissen – meiner unmaßgeblichen Meinung nach vollkommen zu Recht als feige Unterwerfung (4). Ich denke, wenn Sie seiner vorgebrachten Argumentation selbst die Ehre geben würden, kämen auch Sie nicht umhin, ihm unbekannter und virtueller Weise auf die Schulter zu klopfen.

Ich habe es gelesen und zolle ihm hiermit meinen uneingeschränkten Respekt für seine klaren, offenen und notwendigen Worte … möchte aber für die nur passiven, da sich selbst nicht publizierender Weise öffentlich einmischenden Leser (beiderlei Geschlechts) nichtsdestotrotz den Rat hinzufügen, sich auch die andere Seite mal anzuhören. Eventuell eindeutiger formuliert: man sollte ruhig auch den einen oder anderen Gedanken dafür reservieren, dass neben den Kreisen der zu Recht kritisierten engstirnigen Ewiggestrigen und/oder stromlinienförmig der politischen Korrektheit Angepassten auch so mancher Klardenker (5) seine Meinung kundtut, die einem bei allzu prompter und aufgeregter Reaktion auf die im oben verlinkten Beitrag angemessener Weise initiierten Impulse zugunsten einer nachweislich möglichen Annäherung zwischen den „Kulturen, Religionen und Weltanschauungen“ womöglich verborgen und deshalb unbekannt und ungenutzt bleiben würde …

Das aber nur nebenbei; Fakt ist und bleibt meiner Ansicht nach jedoch, dass diese ganze Eskalation – sowohl seitens des „dubiosen Künstlers“ und seiner zweifelsohne als reine, in vollem Bewusstsein auf Gewaltprovokation abzielende Geschmack- oder auch Hirnlosigkeit, als auch durch die von Haus aus schon zu pathologischer Überempfindlichkeit neigenden und dazu ohne Frage auch noch von kriminellen hyperreligiösen Agitatoren aufgestachelten muslimischen Gewaltchaoten – keineswegs wie die vorsätzlich losgetretene und dann zum Selbstläufer mutierende Tat eines dahergelaufenen „Hassverbrechers“ anmutet.

Dafür war das „Timing“ einerseits zu perfekt geplant … der Film soll ja angeblich, mehr oder weniger unbeachtet, schon vor mehreren Wochen bei YouTube hochgeladen worden sein, aber die arabische Übersetzung, die schließlich den rasenden Proteststurm auslöste, erfolgte scheinbar geplant pünktlich zum 11. September (9/11)? … und andererseits passen diese Aktion und ihre praktisch weltweit zu registrierenden Folgen in ein völlig anderes Bild, das – auch beeinflusst von einem ziemlich miesen Bauchgefühl – sehr bald vor meinem „inneren Verschwörungstheoretiker-Auge“ Gestalt anzunehmen begann.

Natürlich kann man all das, die höchst undurchsichtige Geschichte rund um den angeblichen Übeltäter und seine „schwer zu verifizierende Identität“ und was sonst noch an Ungereimtheiten zu entdecken ist (bleibt), als eine „zufällig zustande gekommene Konstellation“ abtun, aber ich hatte schon immer erhebliche Probleme bei der Akzeptanz solcher „Zufälligkeiten“, wenn das Szenario ringsumher eine andere Geschichte erzählt!

.

Was ich deshalb als meine Alternative einer Erklärung anbieten möchte, ist Folgendes:

.

Lassen Sie mich mal so anfangen: es gibt doch mehr als genug Anlass für die Feststellung, dass die westliche Werte- und Demokratie-mit-allen-Mitteln-und-um-jeden-Preis-Verbreitungs-Gemeinschaft bei ihren Kriegsplänen „über Syrien gegen Iran …“ augenblicklich ziemlich auf der Stelle tritt, oder? Syriens Regime will sich einfach nicht gewaltsam auswechseln lassen – und die Chancen, dass dies in absehbarer Zeit (ohne direkte kriegerische Aggression der „unterstützenden Wühlratten“) der Fall sein könnte, müssen eher gering geschätzt (6) werden. Und auch der Iran will unter dem internationalen Druck gegen sein ziviles Atomprogramm (in dubio pro reo) sowie der ständigen Kriegsdrohungen der Israelis partout nicht einknicken … was seine vereinigten Jäger aufgrund „vergessener Tatsachen“ (7) weder einsehen noch akzeptieren können/wollen. Hinzu kommen die Unstimmigkeiten zwischen „Netanjahu und Obama“, der (bisher zumindest) trotz des in die heiße Phase übergehenden Wahlkampfes den Anschein erweckt (oder von seinen Militärexperten (8) dazu gezwungen wird), den Israelis einen Freibrief in Gestalt einer Unterstützungszusicherung für den Fall eines Angriffs auf Iran verweigern zu wollen. Und zu guter Letzt musste die Welt (keineswegs nur die USA) erst kürzlich zur Kenntnis nehmen, dass die Islamische Republik Iran keineswegs so isoliert dasteht (9), wie man es den westlichen Medienkonsumenten weiszumachen versuchte.

Alles in Allem würde ich das als einen Zustand bezeichnen, der nicht nur die Frontkämpfer und Sprachrohre aller Art, die im Auftrag der wahren globalen Kriegsherren einen Militärschlag gegen den Iran fordern … und damit kalt berechnend den 4. Weltkrieg (der 3. unter dem Codenamen „War on Terror“ ist seit 11 Jahren bereits im Gang!) in Kauf nehmen, vor Wut schäumen lässt. Da muss was passieren – also warum nicht den Umweg über die alte und gerade in ihrer Endphase anlangende Strategie des „Zusammenpralls der Zivilisationen“ wählen und durch einen der unzähligen nützlichen Idioten Öl auf das Feuer der auch so schon auf hoher Flamme kochenden Animositäten zwischen Religionen, Weltanschauungen und Kulturen gießen? – Dieses Manöver (10), eine multinationale Übung, bei der Taktiken für den Fall, dass der Iran die Straße von Hormuz – wie für den Fall eines Angriffs mehrfach angedroht – sperren könnten, ausbaldowert werden sollen, könnte man durchaus als ein Indiz werten, das für einen „Verschwörungstheoretiker“ für diese Alternative sprechen würde.

Ich kann nur immer wieder davor warnen, die Konflikte der Gegenwart als Konkurrenz- oder Macht- und Profitstreben irgendwelcher Staaten oder Möchtegern-Imperatoren zu betrachten, sondern muss dazu auffordern, die Machtverhältnisse in der Welt, einschließlich der Machenschaften, die sie seit Jahrhunderten immer wieder auch durch eiskalt herbeigeführte Kriege zum eigenen Vorteil betreiben, endlich als das Treiben von psychopathischen Dämonen in Menschengestalt zu begreifen. Das heißt letzten Endes: sie brauchen und wollen diesen Krieg … und noch kann niemand verhindern, dass sie auch geliefert bekommen werden, was sie geordert haben!

*****

Aber mit diesem Fazit, das ich ohne den düster anmutenden Appell zu einer der historischen Realität angepassten Sichtweise nicht ziehen konnte, möchte ich diesen Artikel nicht beenden. Deshalb hier noch einige Leseempfehlungen, die zwar auch nicht wesentlich lustiger, aber doch ziemlich interessant sind …

Eine Meldung, die ich eigentlich nur als pervers und typisch für US-Außenpolitik der Marke Hilarious Clinton (11) bezeichnen kann, war jene, in der sich die Dame sinngemäß beschwerte, dass  der Angriff auf die Botschaft in Bengasi, bei der mehrere Menschen, darunter auch der Botschafter und eine Spezialeinheit der Navy Seals, ums Leben kamen, „von Undankbarkeit zeugen würde“, nachdem die Libyer doch „von den USA ‚befreit‘ worden seien“.

Sehr interessant ist auch die Experten-Einschätzung, wonach es sich bei dem Anschlag nicht um einen spontanen Gewaltausbruch gehandelt haben soll … man ginge vielmehr davon aus, dass es sich um eine sorgfältig geplante Aktion handelte, die „eindeutig die Handschrift von Al CIAda trüge“ …

Nun, da kann man einerseits sicher zu Recht sagen, dass wer Wind sät, sich bibelgemäß nicht wundern darf, wenn er Sturm erntet (12) und andererseits, dass man sich „seine Terroristen-Verbündete“ eben sorgfältiger auswählen muss, um am Ende nicht mit den eigenen Waffen (13) überfallen zu werden (gerade die USA sollten sich damit doch eigentlich auskennen!?). Restlos peinlich (oder kriminell sowie im Sinne internationaler Gesetze auch „gerichtsrelevant“ entlarvend) wird es dann, wenn ein drei Jahre altes Video auftaucht, dass Hilary Clinton mit dem klar und deutlich vernehmbaren Geständnis konserviert hat, dass die US-Administration Al Qaida erschaffen und finanziert hat (nicht dass so etwas „unsereins“ noch aus den Pantinen hauen könnte, aber das ist ein weiterer Beweis, den man verwenden könnte und müsste!).

Mit derartigen Beweisen, von denen es bekanntlich etliche gibt, wäre es nur wünschenswert, wenn man diese arroganten Psychopathen für ihre eingestandenen Taten auch zur Rechenschaft ziehen könnte … dank der „Nazis und ihrer Verbrechen“ hätten wir die dafür erforderliche Gerichtsbarkeit nebst eindeutig formulierter Gesetze ja auch. Nur dumm, dass die Haupt-Terror-und-Kriegstreibernation der Nachkriegszeit, den ICC (IGH) nicht ratifiziert hat. Deshalb erkennen ihn die USA und Israel nicht an und die von ihnen begangenen Verbrechen werden niemals (?) im Namen von Recht und Menschlichkeit abgeurteilt werden können. Schon komisch, oder … na ja, eigentlich nicht, sondern lediglich die typische und für unzählige Menschen tödliche Scheinheiligkeit und Doppelmoral der obersten Kriegskeule(n) der wahren Weltherrscher … allerdings gilt das für ihre Komplizen nicht und insofern wäre es zwar eine unzureichende Gerechtigkeit, aber immerhin ein Anfang, wenn dem Antrag von Bischof Tutu (15) wenigstens im Fall von Tony Blair (und Konsorten) stattgegeben würde.

Und ganz zum Schluss … für unsere nicht auf uns hören wollenden UNO-Gläubigen (16) … die Quelle gehört nicht (mehr) unbedingt zu meinen Favoriten, aber die Fakten, die der Artikel benennt, entsprechen den Ergebnissen, die ich bei meinen eigenen und sehr aufwändigen Recherchen gefunden habe!

*****

Quellen und Anmerkungen

 

(1) Peter Blaschek (The Intelligence) … „Wer schürt all diese Konflikte?“ 17.09.12

(2) Eric Matgolis (antikrieg.com) … „Stehen wir vor einem Krieg im Nahen Osten?“ 14.09.12

(3) n-tv … „‘Gute Gründe‘ gegen Anti-Islam-Video: Merkel neigt zum Filmverbot“ 17.09.12

(4) Magnus Göllner (Zeitgeist unzensiert) … „Feige Unterwerfung, überall“ 17.09.12

(5) Eser Polat (Indexexpurgatorius) … „Gedanken über Religionsfreiheit: Der Islam und seine sieben Zwerge“ … ein „Märchen“ 15.09.12

(6) Chartophylakeion tou polemo … „Full House in Nahost – Strategien für Syrien” 16.09.12 – eine sehr interessante Studie über die Probleme der regionalen Unterstützer der „Rebellen“ untereinander und darüber, wie das Assad-Regime diese für sich nutzen könnte!

(7) Die Evidenz / Mahmoud Reza Golshanpazhooh (Chefredakteur des Iran Review) … „Iran, USA, EU und drei vergessene Tatsachen“ 03.08.12

(8) Julius Hense / Terra Germania … „US-General Dempsey: Ich will kein KOmplize sein bei einem israelischen Angriff auf Iran“ 01.02.12

(9) Thierry Meyssan – Voltairnet.org … „Washington nimmt die Rückkehr der Blockfreien zur Kenntnis“ 16.09.12 (mit Dank an Maria Lourdes / Lupo cattivo)

(10) Gegenfrage … „Riesige Militarübung in der Straße von Hormuz“ 17.09.12 … Die „Idee“ dazu hatten übrigens wieder einmal die – Zitat: „üblichen Verdächtigen“ – USA, Großbritannien und Frankreich; interessant ist auch die Zusatzinformation bezüglich der deutsch-israelischen Beziehungen, in deren Rahmen Israel ab sofort bei den deutschen Rüstungsexporten, die gegen ihre Hegemonialansprüche laufen könnten, ein Mitspracherecht fordert!

(11) Blick.ch … „Hilary Clinton zu Angriff auf US-Konsulat: ‚Wir haben euch befreit und jetzt das‘ 13.09.12

(12) Alles Schall und Rauch … „Wer Wind sät wird Sturm ernten“ 13.09.12

(13) Alles Schall und Rauch … „Tausende Luftabwehrraketen in der Hand von Terroristen“ 14.09.12

(14) Die Evidenz … Hilary Clinton: Al-Qaida wurde von der US-Regierung erschaffen und finanziert“ … 16.09.12

(15) Die WELT … „Kriegsherren im Westen: George W. Bush und Tony Blair gehören in Den Haag vor Gericht“ 16.09.12

(16) Mahdi Darius Nazemroaya (Kopp Online) … „Amerikas Übernahme der Vereinten Nationen“ 16.09.12

 

Advertisements

3 Responses to Konflikte wohin man schaut – Frage: Wer instrumentalisiert hier wen?

  1. Jan auf der Palme says:

    Werter von und zu bissig,

    kaum dreht man sich um, wird schon wieder zu gebissen. Dat Bärche weckte mich aus meinem Höhlenschlaf unsanft auf. Er meinte: Aufwachen – ER hat schon wieder zugebissen. Der hat nämlich heimlich in meinen Yah-Briefkasten geguckt – dieser Brumm,brumm.
    So bin ich also jetzt hier und habe mir die Buchstaben einem nach dem anderen genau angesehen und dem Bärche erklärt.
    Gut so – der gesamte Artikel trifft sämtliche Nägel auf den Kopf. Gleiche Gedanken hatte auch ich beim bekannt werden des Videos. Neu ist mir allerdings – das es schon länger auf der Tube lag. Ja – wer da immer noch an Zu – Fälle denkt ? Selber schuld. Aber der zusammenhang mit dem Datum ist der Hammer. Ist mir anfangs garnicht aufgefallen. Da sehr viele, sehr schnell vergessen, verwundert es nicht, das es denen nicht auffällt, was Killary Clinten einige Zeit vorher sagte. Bei dem schnellen hin und her auch kein wunder. Manchmal weiß ich auch nicht mehr, auf welcher Bühne ich bin.
    Dank und Glückwunsch für die gelungenen Zeilen und die herzlichsten Grüße, wie immer, von uns Jan und dat Bärche an euch mit Anhang

    • Adalbert Naumann says:

      Seid gegrüßt, wackerer Jan nebst Brum-Bärche,

      ja, ich muss gestehen, dass ich in letzter Zeit wieder häufiger zum Beißen animiert werde. Aber ich bemühe mich wirklich diesen Drang zu beherrschen – was allerdings in vielen Fällen geradezu unmenschlicher Anstrengungen bedarf oder des Gemüts eines Heiligen (was ich weder bin noch sein möchte – deshalb der Heilige Zorn 😉 )

      Aber Scherz, zu dem ich ohnehin nicht aufgelegt bin, beiseite. Ansonsten ist es in der Tat ein ausgesprochen sonderbarer „Zufall“, wie das mit dem Video, der Übersetzung, dem termingenauen Losbrechen der Tumulte und im Endeffekt auch mit der Ermordung eines – in jeder, auch der fragwürdigen Weise – verdienten Diplomaten und anderer US-Bediensteter so perfekt koordiniert ablaufen konnte. Aber was soll ich noch viel dazu schreiben … wir sehen die Dinge ja (nicht nur bei diesem Thema) ohnehin „ziemlich ähnlich“ und außerdem „habe ich schon wieder beißen müssen“. Die PDF (Fremdartikel in Deutsch), die dem neuen Beitrag beigefügt ist, enthält eine ziemlich „unglaubliche“ Verschwörungstheorie dazu … so „verrückt“, dass sie fast schon zwangsläufig wahr sein muss!

      Das mit der zeitweiligen Orientierungslosigkeit ist nicht so tragisch … der hiesige Blog kann ja notfalls als Orientierungshilfe bei der Suche nach dem richtigen Theater genutzt werden.

      Bedanke mich auch fürs Vorbeischauen und das Dalassen von rarem und deshalb besonders willkommenen Senf.

      Herzliche Grüße retour – auch vom Anhang, versteht sich ebenso wie auch an dat Bärche – und bis zum nächsten Mal, das jetzt aber endgültig nicht mehr lange auf sich warten und auf einem anderen Kanal stattfinden wird.

      Adalbert

  2. Pingback: Propaganda und „Verschwörungstheorien“ über den Zusammenprall der Zivilisationen « Adalberts Meckerecke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: