Noch ein Nachschlag „Verschwörungstheorie“ bezüglich des 26.06.2011 gefällig?

Man möge mir den im Titel zutage tretenden Sarkasmus verzeihen … in Wirklichkeit ist mir absolut nicht zum Scherzen zumute, aber ich fürchte, ohne ein zeitweiliges Ausweichen in sarkastische Ironie ist das gemeingefährliche Absurdistan, in das sich unsere Welt (und die „BRD“ immer mittenmang dabei!) in Lichtgeschwindigkeit verwandelt, nicht mehr zu verkraften.

Nun denn, ich möchte jetzt kein Tiefenpsychogramm von meinem persönlichen Befinden und ausnahmsweise auch keine lange Analyse liefern. Statt dessen leite ich einige Informationen weiter, die ich heute bezüglich der gestern behandelten Themen aufgestöbert habe. Falls Sie Ihnen schon bekannt sein sollten, entschuldigen Sie bitte die Belästigung … doch ich denke in diesen Dingen sollten wir keine Leichtfertigkeit mehr zulassen und lieber mehrmals dieselben Fakten veröffentlichen. Mehr von diesem Beitrag lesen

Advertisements

Information – nicht nur – in eigener Sache

Mit diesem Hinweis, den ich bis Ende des kommenden Monats oben stehen lassen werde, möchte ich auf ein neues Projekt … und einen letzten Versuch aufmerksam machen.

Das Projekt nennt sich

Ungebundenes deutsches Denken

… wider die babylonische Verwirrung

und beim letztmalig unternommenen Versuch handelt es sich um das Bemühen, eine Gemeinschaft (in diesem Zusammenhang ist vordergründig eine Gruppe gemeint) von aktiv zusammenarbeitenden Menschen aufzubauen. Menschen also, die ihre Meinung, vor allem aber ihre Ideen in Bezug auf die Schaffung einer „ungebundenen deutschen Gegenöffentlichkeit“ einbringen und gleichzeitig mit überlegen, wie man eine auf diese Weise hoffentlich zu schaffende Bewegung aus dem Internet auch ins wahre Leben unser aller Alltags hinüber zu transportieren vermag.

Sollte dieser Versuch ebenfalls nichts fruchten, werde ich mich aller Wahrscheinlichkeit nach vom eigenverantwortlichen Schreiben verabschieden und die Blogs nur noch als Archive online lassen.

.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Geduld

mfG

Adalbert Naumann

Meine Meinung – Träumt Ihr noch, oder riecht ihr es schon?

Gemeint ist der abscheuliche Gestank des unablässig vehementer um sich greifenden und auch immer offener zutage tretenden Alltagsirrsinn rund um uns herum. Sogar wenn man sich vor den Tretminen offizieller Nachrichtensendungen fernhält, stolpert man ständig über neue Aufreger, die einen ein ums andere Mal den Kopf schütteln und sich fragen lassen, warum nicht längst ein echter Aufschrei des empörten Unmuts durch die Lande hallt.

Bevor ich ins Wochenende gehe und wieder einmal vollständig abzuschalten versuche, möchte ich in diesem Beitrag kurz verdeutlichen, was ich meine. Mehr von diesem Beitrag lesen

Herzlich willkommen!

Aller Anfang ist schwer – oder wie es eine überaus geschätzte Freundin formulierte: Der erste Schritt ist der schwerste.

Nun gut, so ganz „unbeleckt“ starte ich nicht in das Abenteuer, mich mit diesem Blog am Formulieren und Austauschen von Gedanken via Internet zu beteiligen. Auf den Seiten einiger Freundinnen und Freunde habe ich mich schon ein wenig „ausgetobt“ – erwartungsgemäß mit eher mäßgem Erfolg (wen wundert’s?) – und mir auch so ungefähr die eigene Marschrichtung ausgesucht. Um den Blog nicht als weitestgehend leeres Projekt starten zu müssen, werde ich diese Artikel auch hier anbieten. Bis alles eingerichtet ist und alle Artikel verfügbar sind, wird es noch einige Tage dauern, aber ich hoffe, dass ich bis spätestens Sonntag damit fertig sein werde. Mehr von diesem Beitrag lesen