Propaganda und „Verschwörungstheorien“ über den Zusammenprall der Zivilisationen

Die Debatten und hektischen (Re-)Aktionen rund um die „Hetzfilmattacke gegen den Islam“ ziehen nicht nur immer weitere Kreise (was einen kritischen Menschen schon dazu verleiten könnte, hinter all dem ein perfides System zu vermuten), sondern nimmt auch immer groteskere Formen an. Dabei wird der Möglichkeit, dass es sich um eine gezielte Provokation handeln könnte, hinter der weitaus elementarere Zwecke und Ziele verborgen sind als man der durchschnittlichen Medienberichterstattung entnehmen kann, erfahrungsgemäß kaum bis keine Beachtung geschenkt, weil … das ist ja alles nur „Verschwörungstheorie“ – und kann nicht sein, weil es im Sinne der Nutznießer der aufgeputschten Gemüter nicht sein darf. Mehr von diesem Beitrag lesen

Advertisements

Konflikte wohin man schaut – Frage: Wer instrumentalisiert hier wen?

Lange habe ich gegen den Drang, mich zu dem gefährlichen Schwachsinn rund um die islamische Empörung gegen ein Hetzvideo bis dato „eher unbekannter“ Herkunft zu äußern, angekämpft, aber letzten Endes war der aufmüpfige innere Schweinehund, der grundsätzlich allergisch auf hochgradige Verarschung reagiert, stärker als alle Vernunft und selbstauferlegte Zurückhaltung.

Zu diesem Thema hat man viel gelesen – und das meiste von dem, was ich mir zuzumuten bereit war, lieferte auch interessante Sichtweisen und Spekulationen. In einem Fall (1) wurde sogar eine Frage formuliert, die sowohl meiner „erwartungsgemäß extrem verschwörungstheoretischen“ persönlichen Meinung als auch meinen aufgebrachten Empfindungen beinah perfekt entspricht. Den letzten Absatz dieses Artikels, den ich Ihnen wirklich empfehlen muss, möchte ich hier gerne zitieren, da er sich sehr gut als Aufmacher für meine Meinungsäußerung eignet: Mehr von diesem Beitrag lesen