Babylonische Verwirrung IV – Revolutionäres Psychopathen-Domino an allen Fronten

Zu diesem Artikel (der Titel spukte mir schon etwas länger durch den Kopf herum) inspirierten mich einige Kommentare, die zu meinen letzten Beiträgen eingegangen sind – und leider auch die aktuelle Eskalation im Syrien-„Konflikt“. – Die unten stehende Grafik, die ich mir wieder einmal bei „Dee’s Illustrations“ ausgeliehen habe, ist hinsichtlich der „wankenden, stürzenden und andere mitreißenden Steine“ (Staaten) zwar nicht ganz auf der Höhe der Zeit …

Grafik-Quelle

.

… und bildet auch nur eine der von mir gemeinten Fronten ab, an denen seitens der „unsichtbaren Nation“ und ihrer zahllosen aktiven Marionetten mit Krisen aller Art und Kriegstreiben gezündelt wird … trotzdem eignet sie sich meiner Ansicht nach perfekt als optischer Mittelpunkt dieser Einleitung. Mehr von diesem Beitrag lesen

Meine Meinung: Die Skrupellosigkeit des „elitären Systems“ in ihrer finalen Ausprägung …

… wird nur noch von der Blindheit ignoranter Medienkonsumenten und unbelehrbarer „Heilslehren-Anhänger“ aller Couleur übertroffen!

(Dass ich mit dem „Denken, das NOCH nicht illegal ist“ natürlich die eigenständige und ungebundene Variante meine, dürfte häufiger vorbeischauenden Menschen klar sein, soll aber für erstmals oder zufällig mit der von mir gepflegten Denkweise kollidierende Besucher nochmals explizit betont werden. Dass mit „ungebundenem Denken“ außerdem vorrangig ein ausnahmslos „Ismus-freies“ gemeint ist, sollte aus demselben Grund noch hinzugefügt werden! 😉 )

Was mit dieser „provokanten“ Überschrift und Kurzeinleitung zum Ausdruck gebracht werden soll, ist in den zuvor auf diesem Blog veröffentlichten Beiträgen ausreichend bis umfassend dargelegt worden. Demzufolge kann ich Ihnen und mir weiterführende Erklärungen ersparen und gleich zu den Dingen kommen, die mich so unbeschreiblich auf die Palme bringen, dass ich meine aus gewachsener Überzeugung resultierende „publizistische Zurückhaltung und Enthaltsamkeit“ wenigstens für diese reinigende und autotherapeutische Ausnahme unterbrechen muss … Mehr von diesem Beitrag lesen

Zum 26.06.11 und anderen sich häufenden „apokalyptischen Vorzeichen“

Also wahrlich, ich sage Euch … die geistige Giftküche der Desinformation produzierenden Spindoctors läuft momentan wirklich auf Hochtouren – und je mehr Sensationen, Erkenntnisse und Drohszenarien zur Verwirrung (fortgesetzten Verblödung) der Öffentlichkeit aufgefahren werden, desto heftiger werden meine allergischen (von heiligem Zorn erfüllten) Reaktionen darauf. Mehr von diesem Beitrag lesen

Obama & Osama … der finale Crash-Test des Herrschaftssystems „Lug & Trug“?

Über dieses Thema hatte ich mich in den letzten Artikeln ja schon recht nachhaltig echauffiert und durfte mich in letzter Konsequenz zur Gilde der „verzweifelt verteufelten“, anscheinend aber auch unersetzlichen „Verschwörungstheoretiker“ rechnen. Zu den verbohrten Selbst- und Querdenkern also, die sich schon lange kein X mehr für ein U vormachen und sich das logisch-geradlinige Denken nicht verbieten lassen wollen.

Nun könnte man sagen, das sollte erst mal reichen … aber dann kam eine neue sensationelle Meldung, die mich zuerst vor Lachen vom Stuhl fallen zu lassen drohte, letztendlich aber doch vor allem Zorn in mir aufsteigen ließ. Das wiederum verleitete mich dazu, das herrliche Sonnenwetter zu ignorieren und einen weiteren Rundflug durchs Internet zu veranstalten. Herausgekommen ist das altbekannte (entweder beliebte oder auch nicht) Ergebnis einer durch externe Meinungen aufgelockerten Meinungsdarstellung. Mehr von diesem Beitrag lesen

Ist ja klar – nicht die Lüge ist das Problem, sondern die „Verschwörungstheorie“

Für westliche Medien scheint es momentan größtenteils nur zwei vorrangige Aufgaben zu geben … einerseits wie immer hündisch hinterher hechelnd den chaotischen Agentur-Schwachsinn zu verbreiten, der dank Kapriolen schlagender „offizieller Verlautbarungen“ aus den USA unaufhörlich lächerlichere Formen annimmt … und andererseits eine Hetzjagd auf uns „böse Verschwörungstheoretiker“ zu veranstalten, die sich diesen Bockmist partout nicht unterjubeln lassen wollen. – Aber trösten wir uns damit, dass wir unsere Arbeit doch recht ordentlich zu machen scheinen, wenn man einen solchen Aufwand betreibt, um uns lächerlich zu machen … Mehr von diesem Beitrag lesen