Die Psychopathen und ihr Kasperletheater – die Tragödie vor dem letzten Vorhang?

Liebe (europäische) Mitmenschen und Mitbürgen … schlaft Ihr noch oder seht Ihr endlich das durch Schafspelze getarnte Wolfsrudel (nebst grotesk verkleidetem Rattenschwanz sonstiger williger Treiber), das sich anschickt, Euch mitsamt Euren Nachkommen unwiderruflich in den Rachen eines „seit Urzeiten lauernden“ Monsters zu treiben?

Wie Sie wissen oder als Medienkonsument doch zumindest am Rande mitbekommen haben sollten, hat man seitens der Werkzeuge der berüchtigten „Nation der internationalistischen Psychopathen“ einem möglichen Sperr-Riegel in Gestalt eines bremsenden Urteils aus Karlsruhe (BVerfG 12.09.) durch einen „Geniestreich“ des EZB-Präsidenten (und ehemaligen Goldman Sachs-Verantwortlichen) Mario Draghi vorgegriffen und in gewohnt undemokratischer Weise für nahezu vollendete Tatsachen gesorgt.

Das soll keineswegs heißen, dass ich ernsthaft glaube oder jemals geglaubt hätte, das BVerfG hätte tatsächlich die Macht und seine Mitglieder das Rückgrat, diesem Irrsinn auf „dem Grundsatz von Recht und Gesetz“ Einhalt zu gebieten. Doch darum geht es nicht … was ich von den „Rechten“ (national wie international gleichermaßen) halte, die von denselben Herrschaften in Auftrag gegeben und schließlich erlassen wurden, die auch hinter dem letzten Akt des von Anfang an als Betrug an den Völkern Europas geplanten „EU-Wahnsinns“ stecken, hatte ich in einigen meiner vorausgegangenen Artikel ja schon recht unmissverständlich zum Ausdruck gebracht. Mehr von diesem Beitrag lesen

Meine Meinung: Die Skrupellosigkeit des „elitären Systems“ in ihrer finalen Ausprägung …

… wird nur noch von der Blindheit ignoranter Medienkonsumenten und unbelehrbarer „Heilslehren-Anhänger“ aller Couleur übertroffen!

(Dass ich mit dem „Denken, das NOCH nicht illegal ist“ natürlich die eigenständige und ungebundene Variante meine, dürfte häufiger vorbeischauenden Menschen klar sein, soll aber für erstmals oder zufällig mit der von mir gepflegten Denkweise kollidierende Besucher nochmals explizit betont werden. Dass mit „ungebundenem Denken“ außerdem vorrangig ein ausnahmslos „Ismus-freies“ gemeint ist, sollte aus demselben Grund noch hinzugefügt werden! 😉 )

Was mit dieser „provokanten“ Überschrift und Kurzeinleitung zum Ausdruck gebracht werden soll, ist in den zuvor auf diesem Blog veröffentlichten Beiträgen ausreichend bis umfassend dargelegt worden. Demzufolge kann ich Ihnen und mir weiterführende Erklärungen ersparen und gleich zu den Dingen kommen, die mich so unbeschreiblich auf die Palme bringen, dass ich meine aus gewachsener Überzeugung resultierende „publizistische Zurückhaltung und Enthaltsamkeit“ wenigstens für diese reinigende und autotherapeutische Ausnahme unterbrechen muss … Mehr von diesem Beitrag lesen

Europa in der Krise … und erstarrt in Angst vor „Deutschland“

Heute bin ich, nach den „publizistischen  Bemühungen“ der letzten Wochen rechtschafften erschöpft und eigentlich auf der Suche nach ein wenig Ablenkung, über eine Reihe von Meldungen gestolpert, die jeden Gedanken an Ruhe und Entspannung leider jäh ersterben ließen. Langsam aber sicher muss ich mich mit der niederschmetternden Erkenntnis abfinden, dass …

  • entweder mit meinem Denken etwas furchtbar schieflaufen muss , oder …
  • …dass man die abstrusen Gedanken so mancher Autoren als unwiderruflichen Beweis für die negative bis verheerende Wirkmacht eines verkürzten, radikal linkslastigen oder ganz und gar völlig mangelnden Geschichtsverständnis anzuerkennen gezwungen ist? Mehr von diesem Beitrag lesen

Warum die Wahrscheinlichkeit eines heißen Herbstes 2011 außergewöhnlich hoch ist …

… und warum ein selbst und ungebunden denkender Mensch wenig bis gar keinen Sinn darin erkennen kann, weiterhin gegen die grundlegenden Defizite und Missstände anzuschreiben …

 (Eine Frage, die sich nicht nur, aber gerade am 10. Jahrestag von „9/11“ aufdrängen sollte!) Mehr von diesem Beitrag lesen