NWO … Fortsetzung: Die „unsichtbare“ Macht der Manipulation

Im letzten Beitrag hatte ich mich der NWO-Thematik auf der Grundlage der aktuellen Medienpolitik des Systems angenommen, von der man ohne Übertreibung behaupten kann und muss, dass sie sowohl dem allgemeinen (gegen Alles und Jeden) als auch dem speziellen und absolut realen geostrategischen militärischen Kriegstreiben gegen den Iran (als Zwischenstation nach Russland und China) dienen. Die Frage, der ich mich heute zuwenden möchte, ist deshalb, wie es überhaupt möglich ist, dass Medien, Politik und die unentbehrlichen Experten und Berater in der Lage sind, die Menschheit (national und global) mit derart primitiven Mitteln zu spalten und in letzter Konsequenz sogar für die elitären Pläne arbeiten zu lassen?

Einführung auf dem Umweg über die Beantwortung der Frage

Obwohl das Thema ungeheuer komplex und vielschichtig ist, fällt die Antwort auf diese grundlegende Frage nicht sonderlich schwer: die Grundlagen dieses Erfolges der „Elite“ sind a) die über Jahrhunderte qua „Ausübung weltlicher und geistiger Dominanz“ erschaffene Beeinflussbarkeit und auf diversen Faktoren beruhende Obrigkeitshörigkeit „der Masse“ und b) das seit wenigstens 120 Jahren verfolgte und sukzessive optimierte Bestreben der „Eliten“ mittels Definitions- und Meinungshoheit, sowie einer ebenso rigoros wie umfassend betriebenen zielgerichteten „Modifikation von Wissen, Wahrheit und Geschichte“, für deren Verwirklichung sie aus dem schier unerschöpflichen Pool von bereitwillig kollaborierenden Gelehrten und Experten schöpfen konnten und nach wie vor können! Mehr von diesem Beitrag lesen

Was ist der Grund für den Zustand unserer Welt und Gesellschaft?

Menschenverachtende Arroganz der Eliten oder anpassungsbedingte Ohnmacht der Massen?

Mehr von diesem Beitrag lesen