Meine Meinung: Schattenwissenschaft als Feigenblatt der Macht …

… und andere Formen der Verhinderung von Konsens zugunsten permanenter Spaltung

Es ist mir nicht bekannt, ob die von mir für diesen Artikel kreierte Wortschöpfung in irgendeinem anderen als diesem (1) Zusammenhang schon einmal verwendet wurde. Doch letztendlich spielt das allenfalls eine „urheberrechtlich relevante“ Rolle. Sollte sich also irgendjemand in seiner geistigen Urheberschaft verletzt fühlen, möge er mir dies – möglichst fundiert begründet – mitteilen. Ich werde den an sich perfekt passenden Begriff dann gerne entfernen und alternativ zu ersetzen wissen.

 

Mir ist es auch nicht so wichtig, meine öffentlich dargestellte Meinung, einschließlich der für die Argumentation ausgewählten Begriffe zur alleinigen Grundlage einer konstruktiven Diskussion zu erklären. Dass ich sie nie als der „Wahrheit und Weisheit letzten Schluss“ hinzustellen versucht habe, sollte jedem aufgefallen sein, der meine Texte sorgfältig liest. Worum es mir hingegen schon „ein wenig“ geht und gehen muss, ist die Forderung, jegliche Begriffe nicht nur mehr, sondern ausschließlich nach ihrer ursprünglichen Bedeutung zu verstehen und entsprechend anzuwenden. Das eingehender zu erläutern erspare ich Ihnen und mir aus dem oben angedeuteten Grund. In allen Artikel dieser und anderer von mir oder unter meiner Mitwirkung betriebener Seiten tritt dieses Ansinnen immer wieder und unveränderlich zutage.

Worum es mir definitiv geht und auch gehen muss ist die viel besungene, aber selten wirklich entschlossen verfolgte Schaffung eines gemeinschaftlich getragenen und einer umfassenden Aufklärung [wenigstens im Sinne von Gegenöffentlichkeit], wobei der berühmt-berüchtigte Begriff des kleinsten gemeinsamen Nenners der Ausgangspunkt sein muss, von dem aus jeder dann durchaus individuell, aber dennoch der gemeinsamen Sache dienend, sein jeweiliges „Kernengagement“ voranbringen kann. Diesem Zweck diente die „Rückkehr“ meiner Meinungsäußerungen – und auch wenn ich zwischenzeitlich einsehen musste, dass meine diesbezüglichen Hoffnungen heute noch genauso wenig auf „Gegenliebe“ stoßen wie vor anderthalb Jahrzehnten, als ich im realen Leben versuchte, etwas derartiges anzuregen und alles, was ich darin als erreichbar bezeichnete, in jeder mir möglichen Weise vorzuleben … Also werde ich dieses Bestreben hiermit aufgeben, aber deshalb noch lange nicht resignieren und erneut, diesmal dann für immer verstummen. Mehr von diesem Beitrag lesen

NWO – Die angestrebte Eine-Welt-Regierung voll auf (Kriegs-) Kurs …

… nicht nur gegen den Iran und andere „aus der Reihe tanzende Schurkenstaaten“ (die sich dem weltbeherrschenden Regime einer unter vielen Maskeraden und Verwendung unzähliger falscher Weis- und Wahrheiten nach Weltherrschaft und uneingeschränkter Kontrolle gierenden „Elite“ partout nicht bedingungslos unterordnen zu wollen scheinen, deren aufmüpfige „Gegensätzlichkeit“ in Wahrheit aber derselben „finsteren Genialität“ entsprungen sein könnte!), sondern auch und vor allem gegen die Freiheit, das von Geburt an gelten Naturrecht und die körperliche, geistige und seelische Unversehrtheit aller Menschen und allen Lebens der Erde! Mehr von diesem Beitrag lesen