Die Psychopathen und ihr Kasperletheater – die Tragödie vor dem letzten Vorhang?

Liebe (europäische) Mitmenschen und Mitbürgen … schlaft Ihr noch oder seht Ihr endlich das durch Schafspelze getarnte Wolfsrudel (nebst grotesk verkleidetem Rattenschwanz sonstiger williger Treiber), das sich anschickt, Euch mitsamt Euren Nachkommen unwiderruflich in den Rachen eines „seit Urzeiten lauernden“ Monsters zu treiben?

Wie Sie wissen oder als Medienkonsument doch zumindest am Rande mitbekommen haben sollten, hat man seitens der Werkzeuge der berüchtigten „Nation der internationalistischen Psychopathen“ einem möglichen Sperr-Riegel in Gestalt eines bremsenden Urteils aus Karlsruhe (BVerfG 12.09.) durch einen „Geniestreich“ des EZB-Präsidenten (und ehemaligen Goldman Sachs-Verantwortlichen) Mario Draghi vorgegriffen und in gewohnt undemokratischer Weise für nahezu vollendete Tatsachen gesorgt.

Das soll keineswegs heißen, dass ich ernsthaft glaube oder jemals geglaubt hätte, das BVerfG hätte tatsächlich die Macht und seine Mitglieder das Rückgrat, diesem Irrsinn auf „dem Grundsatz von Recht und Gesetz“ Einhalt zu gebieten. Doch darum geht es nicht … was ich von den „Rechten“ (national wie international gleichermaßen) halte, die von denselben Herrschaften in Auftrag gegeben und schließlich erlassen wurden, die auch hinter dem letzten Akt des von Anfang an als Betrug an den Völkern Europas geplanten „EU-Wahnsinns“ stecken, hatte ich in einigen meiner vorausgegangenen Artikel ja schon recht unmissverständlich zum Ausdruck gebracht. Mehr von diesem Beitrag lesen

Advertisements

Gastbeitrag „H-i-G“ … Ist eine „bessere“ Welt/Gesellschaft möglich? Und wenn ja, wie ist der Weg dorthin zu gestalten?

Vorab ein „Kommentar“ des Meckerecken-Betreibers:

Der nachfolgende, mit sehr vielen Informationen und/oder Recherchetipps gespickte Artikel repräsentiert die individuelle Meinung des Autors, die wiederum von mir als Individuum uneingeschränkt respektiert wird. Dass dies nicht bedeutet, dass ich in jeder Einzelheit damit konform gehen kann, liegt in der Natur der Sache „ungebundenes Denken“ begründet … da ich ein solches, also die eigenständige Auswertung verschiedener Informationsquellen zum Zweck der Bildung einer eigenen Meinung, auch dem Autor „unterstelle“, sollen die „Differenzen“ einerseits grundsätzlich nicht überbewertet, sowie für den Moment außer Acht gelassen und bis zur Entwicklung einer etwaigen, von anderen Meinungsäußerungen getragenen Diskussion zurückgestellt werden. – Darüber hinaus stellt der Beitrag aber vor allem eine Anregung zum eigenständigen Denken und objektiv-kritischen Hinterfragen dar … also die Aufforderung zur Beachtung von zwei elementaren Faktoren, die jeder „wahrhaft Suchende“ (damit sind trotz des „irreführend vorangestellten Artikels“ beide Geschlechter der menschlichen Spezies gemeint) beherzigen muss, um zu einem konstruktiven, problem- und lösungsbezogenen Diskurs zu gelangen. Diese Tatsache wird vor allem und absolut unmissverständlich durch „die letzten Worte“ des Autors hervorgehoben.

Insofern bleibt mir für den Augenblick nur, mich in aller gebotenen Form für diesen ausführlichen und in der Tat eine Menge beachtenswerte Denkansätze zur Verfügung stellenden Beitrag zu bedanken und meiner Hoffnung Ausdruck zu verleihen, dass er den einen oder anderen Menschen dazu inspirieren kann, sich am beabsichtigten Gedanken- und Meinungsaustausch zu beteiligen.

Genug der einleitenden Vorrede … hiermit erteile ich das Wort „Hans im Glück“ … Mehr von diesem Beitrag lesen

Terror-Warnung für UND IN Deutschland

Vor einigen Tagen hatte ich dieses Thema schon einmal aufgegriffen – unter anderem auch, um eindringlich davor zu warnen, diese Meldung allzu sehr auf die leichte Schulter zu nehmen. Dabei ging es mir zwar weniger um die behauptete Gefahr von unmittelbar bevorstehenden terroristischen Attacken von islamistischen Terrorzellen als um jenen Terror, der auch hierzulande von den „Regierenden“ gegen das eigene Volk verübt wird. Doch auch die „reale Terrorgefahr“ in Gestalt von möglicherweise bevorstehenden Gewaltakten sollte man besser nicht ausschließen … sich allerdings ernsthaft Gedanken darüber machen, von welcher Seite sie tatsächlich drohen könnte! Mehr von diesem Beitrag lesen

Ist der organisierte Wahnsinn die größte Macht der Welt?

Heute mache ich es mir einmal ganz einfach und nehme lediglich die Steilvorlagen auf, die einige Kollegen mir mit ihren Artikeln geliefert haben. Das heißt jetzt natürlich nicht, dass ich einfach abschreiben möchte, was dort zusammengetragen und veröffentlicht wurde … nein, ich verlinke die Beiträge nur als Belege dafür, warum man bei einer realistischen Betrachtung des Geschehens rings um uns her (was in letzter Konsequenz den gesamten Globus betrifft) zu keiner anderen Erkenntnis als jener kommen kann, die ich – mit fragender Anlehnung an Gerhart Hauptmann (dt. Dichter, 1862-1946) – als Titel für diesen Beitrag gewählt habe.

Zunächst einmal möchte ich festhalten, dass das Zitat fraglos für alle „Machtepochen“ gilt. Und zwar ungeachtet der Frage, wie man diese en detail definiert und wen man als oberste Instanz der jeweiligen Epoche annimmt. Dazu habe ich ja ebenfalls schon einiges veröffentlicht, wobei auch diese Artikel in erster Linie Weiterverarbeitungen von externen Vorlagen und Denkanstößen waren / sind / und bleiben werden. Mehr von diesem Beitrag lesen

Deutschland – Argentinien 4:0

Obwohl längst Schnee von gestern und angesichts der Lage in der Welt mehr als nebensächlich, möchte ich mein „Erstlingswerk“ nun auch auf den eigenen Blog übernehmen.

Das sehe ich jedoch auch deshalb so, da es in diesem Beitrag nicht ausschließlich um Fußball ging 😉 Mehr von diesem Beitrag lesen