Kommentierte Medienschau (I)

Mein Projekt in Sachen „aufklärender und eine alternative Wahrheit aufzeigender“ Internetpublizistik ist nach dem Veröffentlichen der finalen Fassung „meiner individuell bevorzugten Verschwörungstheorie“ und der diese begründenden „gewagten These“ [1] eigentlich nahezu abgeschlossen. Es fehlen noch ein bis zwei Artikel, die mir für das alternative Blogprojekt vorschweben, dann ist das Thema für mich aber definitiv durch.

Das heißt, eigentlich könnte (müsste!) ich mich jetzt zurücknehmen und Zuflucht in der Tatsache suchen, dass ich ja „mein Möglichstes getan“ hätte, um meine immer noch schlafschafgleich mit dem Mainstream schwimmenden Mitmenschen wachzurütteln …

So weit die an sich fundierte Theorie … aber da ich weder im luftleeren Raum existiere, noch hinterm Mond lebe, kann (und möchte) ich diesem fraglos vernünftigen Pfad in eine trügerische Ruhe und Unbetroffenheit nicht einfach folgen. Allein deshalb schon nicht, da ich jeden Tag aufs Neue beim „um selbstschützende Neutralität bemühten“ und deshalb recht flüchtigen Kontakt mit den täglichen (mehr oder weniger aktuellen) „Neuigkeiten“ ein ums andere Mal von dem hinterhältigen Kumpan namens „Heiliger Zorn“ gepackt werde. Leider verfügt weder mein Verstand noch mein Empfinden über einen „Ignorieren-Knopf“, wodurch sich langsam zusammenbrauende Gefühlsstürme auf Dauer nicht vermeiden lassen … und diesen außerordentlich unangenehmen Begleitern möchte ich keinen Raum und noch viel weniger Angriffsfläche bieten.

Beim Wälzen dieses mehr als störenden Gedankens kam mir dann die Erinnerung an die „Bestandsaufnahmen“ zu Hilfe, die der (wie angekündigt „verschollene“) Kollege „Moltaweto“ als Serie veröffentlicht hatte – und … schwupps … war in Verbindung mit meinem Grundkonzept „Meckerecke“ die Idee einer Medienschau geboren. Ob sie sich als ausreichend im Sinne einer angemessenen selbsttherapeutischen Aktivität in Sachen Zorn- und Frustbewältigung erweisen wird, bleibt ebenso abzuwarten, wie die Frage, ob sie sich ebenfalls zu einer Serie ausweiten lässt, im Augenblick nicht beantwortet werden kann. Lassen wir es also ganz gelassen auf uns zukommen …

* * * * *

Vorauszuschickende Erläuterung:

Bei der angedachten „kommentierenden Medienschau“ werden Artikel – sowie von MSM als auch von alternativen Seiten – in einen eigenständigen Artikel eingebunden, welcher die jeweils ausgewählten Themen kurz behandelt und – ggf. – auf subjektiv ausgemachte und als solche eingeschätzte Schwachpunkte, aber auch besonders treffende Argumentationen der verlinkten Beiträge eingegangen. Dabei werde ich jedoch stets von den Grundannahmen ausgehen, die in der besagten „These“ (siehe ersten Link, Veröffentlichung 03.09.12) formuliert wurden … das halte ich angesichts der eher schwach ausgeprägten Realitätsbezogenheit der meisten Publikationen (und praktisch aller Medien) für unabdingbar.

.

EU- Welt-Finanz- und Wirtschaftskrise … globale Hochfinanz … Finanzsystem

Wir erleben gerade die wundersame Entwicklung, wie noch vor kurzem als „substanzlose und irre Verschwörungstheorien“ behandelte Themen plötzlich „gesellschaftsfähig“ werden. Zum Beispiel kann man gerade – sowohl bei alternativen [3] als auch bei mehr oder weniger zum Heer der MSM [4] gehörigen Medien – unzählige Beiträge darüber lesen, dass (Überraschung!) angeblich Goldman Sachs die Welt regiert. Mal abgesehen davon, dass man das unter Beachtung der einschlägigen „VT“-Publikationen natürlich schon sehr viel früher hätte wissen können, ist es aber auch wieder ein typisches Beispiel dafür, wie Sensationen (in Wort und Bild verbreitet) [5] benutzt werden, um das noch viel erschreckendere und sowohl die kriminelle Energie als auch die Skrupellosigkeit der Besitzer auch dieser Großbank offenbarende Zusammenhänge zu verschleiern. – Dass dies nötig ist, weil „noch viel geheimere Dinge“ geschützt werden müssen, weil sie für das „Überleben der Eliten“ essentiell sind, hatte ich ja in meiner „gewagten These“ an verschiedenen Stellen dargelegt.

Nun gut, für „Neueinsteiger“ auf dem Gebiet der Schattenwelt der Geheimpolitik und Geheimverträge ist Goldman Sachs und die Anprangerung der nicht länger zu verschleiernden Machenschaften dieses „Unternehmens“ fraglos gut geeignet. Es zeigt am Beispiel eines der bedeutendsten finanzwirtschaftlichen Werkzeuge der „unsichtbaren Nation der Psychopathen“ weitreichend auf, was hinter der „seriösen Fassade“ abläuft … da gibt es noch so manches an interessanten Interna [6] zu entdecken, die eventuell sogar eingefleischten „Realo-Fundamentalisten“ genug Grund liefern könnten, ihre fragwürdige Sichtweise zu ändern. – Aber Hand aufs Herz … wirklich daran glauben kann ich nicht.

Doch wie dem auch immer sei … man sollte sich schlicht und ergreifend all die Skandale in Erinnerung rufen (dank des Internets und seines nur selten etwas vergessenden Cache ist das auch noch möglich, wenn der jeweilige Skandal schon Jahre zurückliegt … als ein Beispiel [7] sei hier „HRE [8]-Skandal“ [9] angeführt), die seit dem „überraschenden Aufschlagen der Subprime-Krise“ [10] in 2007/8 bekannt geworden sind . Dann wird jeder objektiv an die Sache herangehende Mensch erkennen müssen, dass dieser „Skandal“ schon vor langer Zeit aufgeflogen ist und es ausschließlich an der Verweigerung der „Kenntnisnahme“ lag, dass er nicht auch im großen Umfang von der Öffentlichkeit wahrgenommen wurde. – Also das alte Leid und Lied, nicht wahr?!

Wenn man dann noch erkennt und beherzigt, dass Krisen dieser und jeder anderen vergleichbaren Art keine Naturereignisse sind, sondern von denselben Herrschaften nach Belieben ausgelöst und bis ins letzte Detail gesteuert werden können, die auch hinter Banken wie Goldman Sachs stecken, sollte man doch langsam seine „Berührungsängste“ gegenüber sich von selbst als „seriöse Verschwörungstheoretiker“ erweisenden Informationsquellen ablegen …

.

Weltpolitik – Kriegstreiberei – Desinformation/Propaganda

Wer sich der Mühe unterzogen hat, meine „gewagte These“ zu lesen (letzter Artikel, liegt auch als PDF [11] vor), weiß natürlich, dass ich nicht im Geringsten daran zweifele, dass die „Finanzmacht der Privatbanken“ spätestens seit der Gründung der Bank Of England im Jahre 1694 ebenfalls zum Arsenal der Kriegswaffen gehört, welche von der „unsichtbaren und internationalistischen Nation der Psychopathen“ rigoros zur Verwirklichung ihrer Pläne eingesetzt wird. Insofern ist das, was derzeit in dem von der Überschrift abgesteckten Rahmen vor sich geht, auch nicht von den Krisen und politischen „Anstrengungen“, die „zu ihrer Bewältigung“ unternommen werden, zu trennen.

Auch dazu hatte ich in meinem letzten Artikel „so einiges“ zu vermelden. Aber picken wir für diesen Artikel nur die wichtigsten „Nach-Richten“ der letzten Tage heraus …

Lassen Sie uns ausnahmsweise mit dem eigentlichen Ziel der USraelisch geführten westlichen Wertegemeinschaft beginnen … Iran, der bekanntlich (wie nahezu alle feindlichen  Geheimdienste bestätigen müssen) noch keine Absichten hegt, die ihm aufgrund der Ratifizierung des Atomwaffensperrvertrags (NPT) uneingeschränkt zustehende friedliche Nutzung von Atomenergie auf die Herstellung von Nuklearwaffen auszudehnen.

Weil man der iranischen Führung auch weiterhin nichts beweisen kann, was diese bisher gültige Einschätzung kippen könnte, wird erneut die IAEA (Internationale Atomenergie „Agentur“] eingespannt, um die islamische Republik mit grotesken Vorwürfen zu diskreditieren [12]. Auch hier sollten wir unserer Erinnerung ein wenig nachhelfen und uns darüber informieren, dass es solche „dienstbeflissenen Gefälligkeiten“ erst gibt, seit der Ägypter Mohammed el-Baradei vom Japaner Yukiya Amano als Generaldirektor an ihrer Spitze abgelöst wurde. Aber das soll hier nicht weiter ausgeführt werden … wer sich dafür interessiert kann selbst recherchieren und feststellen, dass dieser Wechsel gerade aus Sicht der „friedliebenden Demokratien“ (sprich „USA“) hochgradig erwünscht war … und danach kommt dann wieder: ein Schelm wer Böses dabei denkt, gell!

Eine Einbindung von offiziellen Medienberichten „deutscher und internationaler Qualitätsmedien“ kann ich mir sparen, da im oben verlinkten Beitrag eine repräsentative Auswahl angeboten wird … und weil ohnehin klar sein sollte, was aus dieser Ecke kommt. Eben … genau das, was die Herren am Ende der Schnüre wollen, an welchen die Medien (auch die mächtigsten!) ebenso hängen wie alle anderen Glanzbeispiele westlicher Demokratie.

Interessant ist natürlich, dass diese lächerliche Panikmache „ganz zufällig“ rechtzeitig über die Bühne ging, bevor die Ergebnisse des 16. Gipfeltreffens der blockfreien Staaten [13] in Teheran die „Weltöffentlichkeit“ so richtig erreichen konnte. Stattdessen wird nur die Lüge über den Versuch des Iran, seine Zentrifugen-Kapazitäten zu erhöhen und doch Atomwaffen entwickeln zu wollen, verbreitet sowie wieder einmal behauptet, der Iran sei in der Welt „total isoliert“ [14] und ein (angeblicher) Übersetzungsfehler [15] bezüglich einer Rede des ägyptischen Mohammed Mursi zum Skandal aufgebauscht.

Mal ganz unter uns: sollte die Übersetzung wirklich „Syrien“ durch „Bahrein“ ersetzt und an einer anderen Stelle mit der ebenfalls „unkorrekten“ Aussage …

„Wir erklären unsere Solidarität mit dem syrischen Volk gegen die Verschwörung.“

… aufgewartet haben … was ist denn falsch daran? Informieren Sie sich selbst einmal über die Zustände im Golfemirat Bahrein (und dabei gleich auch noch über die „völkerrechtlich fragwürdige“ Rolle, die Saudi Arabien dabei spielt!) … und die zitierte Aussage ist, falls sie nicht dem entspricht, was der ägyptische Präsident vor Zeugen verlauten ließ, doch bestenfalls als eine Korrektur zu bezeichnen, die vor dem Hintergrund des tatsächlichen Geschehens in Syrien absolut berechtigt wäre? – Besonders [Sarkasmus ein] witzig [Sarkasmus aus] empfinde ich es, dass sich gerade die Außenminister der GCC und Saudi Arabien so sehr echauffieren …

Da passt es leider nur zu perfekt (im Sinne „meiner Verschwörungstheorie“), dass der UN-Generalsekretär klar anders lautende Forderungen der „Führer der westlichen Welt“ in den Wind geschlagen hat und ebenfalls zur Konferenz angereist ist … um dort das arrogante und verlogene Sprachrohr für Israel, die USA und ihre „Allianz der Willigen“ abzugeben! Glanzlichter der internationalen Diplomatie … und natürlich wird das von der westlichen Qualitätsjournaille wunschgemäß aufgegriffen und ihren begierig an ihren Federn oder den Bildschirmen hängenden Konsumenten als einzig gültige Wahrheit vermittelt.

.

Derweil spielt der israelische Ministerpräsident wieder einmal die „zionistische Karte“ aus und kündigt an, dass er Ende des Monats nach New York reisen und vor der Vollversammlung der UN „über den Iran auspacken“ [16] wolle. – Mehr schreibe ich dazu jetzt nicht – lesen Sie den kurzen Artikel selbst und achten Sie vor allem auf die Rhetorik des Herrn, die einen schon sehr an „vergangene Zeiten“ und ähnlich faktenverzerrende Behauptungen erinnert – oder zumindest erinnern könnte, wenn man nicht länger nach dem Motto „denkt“, dass nicht sein könne, was nicht sein dürfe. – An ihren Worten (und Taten) sollt ihr sie erkennen, oder wie war das doch gleich?

Unter diese Rubrik fällt sicherlich auch der „Skandal (so definiere ich „Irritation“, wann und wo immer es Israel ist, die sie zum Ausdruck bringt!), welcher zu einer dramatischen Verschlechterung der Beziehungen zwischen Israel und der BRD“ geführt haben sollen, wie die israelische Zeitung Jediot Achronot „aus Regierungskreisen“ erfahren und berichtet haben soll. Hintergrund ist das „Gerücht“, dass zwischen der BRD und Ägypten ein Abkommen über die Lieferung von zwei U-Booten [17] „vom allerneuesten Typ geschlossen worden sei … der Artikel ist nur drei Absätze lang, liefert aber eine Vielzahl von höchst interessanten Gerüchten (und Fakten), einschließlich der Feststellung, dass der „Sicherheitsrat der BRD“ wieder einmal geheim darüber berät/beschließt und ein Regierungssprecher sich mit Verweis auf seine Geheimhaltungspflicht vor klaren Auskünften zur Sache drücken kann. – Sorry, aber ich muss noch mal betonen, dass mir das einfach „zu bekannt“ vorkommt, um es wider besseres Wissen ignorieren zu können.

Als ausgleichende Gerechtigkeit wird dafür „weniger“ über die fortgesetzte „präventiven Vergeltungsschläge“ (oder wie nennt man das sonst) berichtet, welche die „moralischste Armee“ (ihre Luftwaffe) gegen Gaza verübt [18] Wer etwas darüber erfahren möchte – wenigstens eine wenige Zeilen lange Meldung – muss auf die Medien der „Schurkenstaaten“ ausweichen – die dann später vom Westen ungestraft als Verbreiter von „propagandistischen Lügen“ verleumdet werden dürfen. (Scheinheilige und verlogene Doppelmoral, stets im Verbund mit dem altvertrauten „Neusprech“ und „Doppeldenk“ eingesetzt!)

.

Kommen wir zum Schluss auch noch zu Syrien … man ist leider dazu gezwungen, weil nicht nur das seit gut anderthalb Jahren über die Syrer hereinbrechende menschenverachtende Morden unaufhaltsam fortgesetzt wird.

Die einseitige Berichterstattung, die dem Durchschnitts-Medienkonsumenten (nicht nur) seitens des „öffentlich-rechtlichen Staatsfernsehens“ [19], sondern von allen offiziellen westlichen Medien vermittelt wird, ist reinste propagandistische Desinformation – und verkehrt, wie immer, wenn es in letzter Konsequenz um die „Interessen der unsichtbaren Nation der Psychopathen“ geht, die Fakten in ihr absolutes Gegenteil. [20] … allerdings muss man seinen Standpunkt auch ohne Wenn und Aber vertreten, wenn man dies in der Öffentlichkeit anprangert und – das nehme ich den Menschen durchaus ab – dabei ausschließlich die Interessen der unschuldig zwischen die Fronten geratenden Bevölkerungen vertritt. Vor allem muss man aber irgendwann damit anfangen, sich wenigstens um Kenntnis darüber zu bemühen, wer die wahren „Ross und Reiter“ sind, die bei einer umfassend korrekten Analyse der Schuld für die Geschehnisse in Syrien beim Namen genannt werden müssen. Wenn man vor der Macht der „öffentlichen Meinung“ – ob aus echtem Nichtwissen oder weil man die allerletzten Konsequenzen nicht auf sich nehmen will, kann und muss dahinstehen – an der wichtigsten Front überhaupt zurückschreckt, wird man seinem Bestreben um Frieden und Gerechtigkeit nie zum Erfolg führen können. – Deshalb sage ich es noch einmal … und das keineswegs, weil ich meine Meinung für unfehlbar und überwichtig halte: lesen Sie den letzten Artikel und betrachten sie das, was der verlinkte Artikel insgesamt ausdrückt, danach noch einmal unter Einbeziehung der schwerlich zu widerlegenden und seit Jahrhunderten geltenden Gesetzmäßigkeiten des „ewigen Krieges der Psychopathen gegen den Rest der Welt“ …

Dass sie diesen Krieg von der überwiegenden Mehrheit der „einfachen Leute“ unbemerkt fortsetzen können, liegt nicht zuletzt daran, dass sie sich das ach so hochgelobte Recht (Völkerkriegsrecht, Völkerrecht, Menschenrechte et al) seit beinah sechzig Jahren hinbiegen können, wie immer es ihnen gerade beliebt … notfalls werden neue und nur auf die passende Auslegung wartende „Rechtsnormen“ (wie bspw. „Responsibility to Protect [21] … R2P = „Schutzverantwortung“ [22]) geschaffen, um auch dem aufmerksamen Beobachter des Weltgeschehens den Bären aufbinden zu können, dass sie aus „humanitären Gründen“ nicht wegsehen und zurückstehen dürfen …

.

Und auch die Art und Weise, wie schon vor dem absehbaren Ende des „Bürgerkriegs in Syrien“ Verhandlungen über das „Fell des noch gar nicht erlegten Bären“ verhandelt wird [23], erinnert mich an „graue Vorzeit“ … dass die BRD nicht nur mit am Tisch sitzt, sondern sogar den Gastgeber spielt, passt leider nur zu gut dazu. – Deshalb möchte ich zwei Passagen, die mir beim Lesen sofort ins Auge stachen, an dieser Stelle zitieren und gleichzeitig nachdrücklich empfehlen, den Artikel vollständig zu lesen, denn auch wenn er, wie nachfolgt aufgezeigt werden soll, gewisse „Interpretationsspielräume“ lässt, ist seine Gesamtaussage selbstverständlich völlig richtig.

Zitat 1:

Die einzig relevante Frage die bei der Aufklärung der Verbrechen in Syrien zu stellen und zu beantworten ist, ist die Frage welche ausländischen Mächte, auf dem Weg nach Teheran, für den Krieg mit Syrien verantwortlich zeichnen.

Zitat Ende … das ist in der Tat die einzig relevante und allen Widerständen zum Trotz auch rückhaltlos aufzuklärende Frage … allerdings nicht nur in Bezug auf die NATO-Kriege gegen Syrien, Libyen, Irak, Afghanistan usw., sondern auch alle anderen Kriege, bei denen „Hintergrundmächte“ die treibende Rolle spielten, sollten mit dem Ziel, diese Frage zweifelsfrei zu beantworten, geprüft und neu bewertet werden!

Zitat 2:

Überhaupt ist vermehrt zu beobachten, dass die kriminelle Unverfrorenheit mit der heute wie selbstverständlich souveräne Staaten nach westlichen Kapital- und somit neoliberalen Vorstellungen umgebaut werden, wie wir es noch nie erlebt haben. Sozusagen „alternativlos“.

Zitat Ende … auch hier ist dem Autor fraglos beizupflichten, wenngleich ich schon nachhaken und etwas verwundert fragen müsste, ob er (mit Ausnahme des Zusatzes „westlich“ und „neoliberal“) wirklich der Meinung ist, dass die Kapitalinteressen erst „in letzter Zeit“ erkennbar darauf hinwirken, dass Staaten nach seinen (ihren = der Herren des Kapitals) Vorstellungen umgebaut werden? Ich halte das jedenfalls für sehr diskussionswürdig, auch wenn mir selbstverständlich bewusst ist, dass eine solche Diskussion niemals stattfinden wird (gar nicht kann, solange unüberwindliche ideologische und „wirtschaftstheoretische“ Barrieren wichtiger sind als die schlichte Wahrheit).

Nun, wie auch immer … aus exakt diesem Grund wäre dieser Punkt eigentlich auch die ideale Überleitung zur übernächsten und vorletzten Kategorie der „Medienschau“, aber bevor ich dazu kommen kann, muss ich in Sachen Propaganda, Desinformation und Doppelmoral noch einen Punkt dazwischenschieben.

.

Angriffe auf Putins Russland … oder Russlands Putin?

Dieses Thema wurde mit dem aktuellen Reizthema „Pussy Riot“ im letzten Artikel ja schon weitestgehend behandelt – dazu möchte ich an dieser Stelle nur noch die Übersetzungen  [24] von zwei [25] englischsprachigen Artikeln nachreichen, die ich auf dem „bekannten Umweg“ von Abundant Hope erhalten habe. Beide Artikel gründen auf Hintergrundinformationen, die teilweise auch schon in andere Artikel zum Thema eingeflossen sind, hier stammen sie jedoch direkt von der vermittelnden Quelle!

Mehr ist dazu, denke ich, nicht mehr zu sagen, da mit den vorliegenden Beiträgen und jenen, die ich im letzten Artikel zum Thema angeboten hatte eigentlich alles aufgezeigt wurde, was mich zu der fundierten Überzeugung gelangen lässt, dass wir es hier unbestreitbar mit einer „westlich gesteuerten Propagandaaktion“ handelt. Aber wenn man die Sache etwas genauer unter die Lupe nimmt und die „von westlichen PR-Experten“ entwickelte Strategie in den Mittelpunkt rückt sowie die letztendliche Umsetzung durch die „Pseudo-Punkband“ mit einbezieht, dann lassen sich durchaus auch auffällige Parallelen zu den „früheren revolutionären Strategien“ erkennen …

Als neue Kriegstaktik wird nun aber auch noch das „europäische Kartellrecht“ aufgeboten [26]. Dazu werde ich mich jetzt nicht lange und breit äußern – ich würde mir nur wünschen, dass die EU-Technokraten erst einmal im eigenen Haus für „Kartell—Ordnung“ sorgen würden, denn hier liegt mehr als genug im Argen. – Das Problem dürfte jedoch sein, dass sich der Einsatz für die Rechte der eigenen Bürger (die Bürger der in Richtung Zwangsvereinigung eilenden Nationalstaaten) politisch und pekuniär nicht so sehr lohnt wie jener gegen eines der (zumindest mutmaßlich) erklärten Feindbilder der wahren Herren? – Nun ja, lesen sie den kurzen Bericht und schauen Sie sich selbst an, was dem Russischen Gasgiganten vorgeworfen wird … mehr oder weniger dieselben Vorwürfe müsste man an die bundesdeutschen und wahrscheinlich auch die Energiemonopolisten anderer EU-Mitglieder richten.

.

(Bundes-)deutscher Militarismus und Hegemonieanspruch

Beide in der Überschrift enthaltenen Vorwürfe werden im Zusammenhang mit dem immer noch einer abschließenden Klärung harrenden Bombenangriffs bei Kundus (Afghanistan) erhoben. Dass es in diesem Fall mehr als berechtigt ist, geharnischte Anklagen gegen alle Beteiligten und/oder Verantwortlichen zu erheben, sollte nicht Gegenstand allzu kontroverser Diskussionen sein. In fast allen Punkten stimme ich mit den Autoren überein, die nicht nur den Angriff mit seinen dramatischen und grausamen Folgen verurteilen, sondern noch nachdrücklicher ihre Kritik am Verhalten von Bundeswehr und Politik zum Ausdruck bringen [27] …

Leider muss ich meine Zustimmung insofern einschränken, wie einer der Artikel seine berechtigte Kritik nicht von recht fragwürdigen Einschränkungen [28] freihalten kann – oder auch nicht will? Ich möchte das weder überbewerten noch überbetonen, denn der Artikel (sehr lang und faktenreich) beleuchtet die Situation der „Bundeswehr rund um Kundus und generell die Zeit ab 1999 ohne Frage korrekt. Dazu trägt unbestreitbar auch bei, dass er sich auf einige Beispiele von außergewöhnlicher „militärischer Zivilcourage“ beziehen kann.

Allerdings kann er nicht auf den „obligatorischen Seitenhieb“ auf die Wehrmacht verzichten, die – gerade wegen der Aussagen von ehemaligen „Feinden“ und objektiv forschenden Historikern – aber keineswegs als das negative Beispiel gelten kann, als das sie der Autor hinstellen möchte. Andererseits schließt er auch das Militär „nach Bismarck“ so eindeutig aus einer eher positiven Beurteilung aus, dass man nicht umhinkommt, ihn neben seiner Eigenschaft als kritischer Autor und ehemaliger Zeitsoldat auch der „geschichtsbewussten“ linken Ideologie zuordnen zu müssen. – Dass diese „Beißreflexe“ wirklich überall auftreten und selbst dann die Vergangenheit schlecht darstellen zu müssen glauben, wenn es sich um Zusammenhänge handelt, mit denen die wenigstens in fragwürdiger Hartnäckigkeit „mit dem Makel der alleinigen Kriegsschuld“ behafteten Kameraden nicht das Geringste zu tun haben. Auch in solchen Fällen, in denen die BW sich nach dem Vorbild der erst nach dem 2. WK erzeugten und bis heute andauernden Kriegsrealität der „alliierten Siegermächte“ und ihrer ultimativen Erscheinungsform richten muss, um von ihren Partnern „ernstgenommen“ zu werden und überhaupt „mitspielen zu dürfen“ … dabei geht die „Bundesregierung“ sogar so weit, sich aufgrund extrem zweifelhafter „Bündnisfälle“ an dafür umso unzweifelhafter widerrechtlichen – und zwar nicht nur grundgesetzwidrigen – Angriffskriegen zu beteiligen.

Aber das soll es auch schon gewesen sein – vielleicht abgesehen davon, dass ich mir wünschen würde, dass Menschen sich nicht mehr nach angenommenen Mustern und vorgegebenen ideologischen Abgrenzungen richten, wenn sie sachliche, fundierte und zweifelsohne angebrachte Kritik formulieren wollen …

.

Was irgendwie nirgendwo … oder aber überall reinpasst …

In dieser letzten Kategorie möchte und werde ich von langen und in der Regel überflüssigen Kommentaren absehen und nur kurz kommentierte Leseempfehlungen anbieten … wie eingangs bereits angedeutet, sollten sie alle nachfolgenden Artikel aber auch im Zusammenhang mit der von mir „erfundenen Verschwörungstheorie“ zu verstehen versuchen. Heute habe ich mich für die folgenden beiden Beiträge entschieden … es hätten eventuell noch einige mehr werden können, aber ein Blick auf die Uhr offenbarte mir, dass irgendwann einmal Schluss sein muss …

.

Als erstes möchte ich den Artikel „Das TINA-Syndrom“ von Gert Flegelskamp mit allem gebührenden Nachdruck empfehlen. Falls es noch jemanden geben sollte, dem der Begriff „TINA“ auf Anhieb nichts sagt => „Wikipedia“ weiß (fast) alles (mehr oder weniger). Wie man es vom Kollegen Flegelskamp gewohnt ist, beschränkt er sich aber nicht nur darauf, den Mythos der neoliberalen Alternativlosigkeit zu entzaubern, sondern er schlägt einen weiten Bogen, um, wichtige Begleiterscheinungen der „Neoliberalisierung“ von Politik, Wirtschaft, Arbeitswelt und Gesellschaft aufzeigend, einen Ausblick auf die Zukunft zu entwerfen, der genauso wie von ihm erwartet eintreten wird, wenn wir das „TINA-Syndrom“ nicht überwinden.

Magnus Göllner hat auf seinem unzensierten Zeitgeistblog eine sehr interessante Idee präsentiert. Eine Idee, wie ich jetzt mal zu behaupten wage, welche den Begriffen „soziale Gerechtigkeit“ und „gleiches Recht für Alle“ eine völlig neue, erstmals umfassend zutreffende Bedeutung verleihen und gleichzeitig gewissen Herrschaften das Herumexperimentierten mit lebensbedrohlichen Substanzen, einschließlich Nanopartikeln, nachhaltig verleiden könnte … aber lesen Sie doch selbst nach: Mikrochippiert sie!

.

*****

.

Quellen und Anmerkungen:

[1] Eigenartikel … „Das psychopathologische Wesen der ‚NWO-Eliten‘ und ihre wichtigsten Waffen“ 03.09.12

[2] Moltaweto – Amselgedanke … Suchanfrage „individuelle Bestandsaufnahme“

[3] Wirtschaftsforum … „Goldman-Sachs regiert die Welt“

[4] Standard.at … „Goldman-Sachs regiert die Welt“

[5] The Intelligence … „Es ist kein Geheimnis mehr: Goldman Sachs regiert die Welt“ … enthält zwei Filme, die bei YouTube angesehen und heruntergeladen werden!

[6] Ceiberweiber.at … „Wie Goldman Sachs die Welt regiert“

[7] Suchmaschinen-Anfrage „HRE + Knobloch“

[8] Moltaweto – Amselgedanke … „Hypo Real Estate – nur eine weitere Verschwörungstheorie oder ein Funke der Erleuchtung?“

[9] Lupo cattivo … „Bernd Knobloch – Beispiel für Rothschilds willige Vollstrecker“

[10] „Wikipedia“ deutsch … „Finanzkrise ab 2007“

[11] PDF-Datei zu [1]

[12] Hinter der Fichte … „Iran: Die Zentrifugen-Lüge“

[13] Ismail Salami bei Einar Schlereth … „NAM: Den westlichen Würgegriff der Macht brechen“ 01.09.12

[14] Spiegel Online … „Iran beim Gipfel der Blockfreien: Einsam unter 120 Gästen“ 31.08.12

[15] Spiegel Online … „Falsche Übersetzung von Mursi-Rede empört Golfstaaten“ 03.09.12

[16] RIA Novosti … „„Die Wahrheit“ über Iran: Netanjahu will vor UN-Vollversammlung auspacken“ 31.08.12

[17] Focus Online Money … „Deutsche U-Boote für Ägypten? Irritation in Israel“ 02.09.12

[18] IRIB Deutsches Programm … „Israel droht erneut mit Angriff auf Gazastreifen“ 04.09.2012

[19] Noch ein Parteibuch … „Tagesschau zensiert weiter den Hintergrund des Terrors in Syrien“ 02.09.12

[20] Hinter der Fichte … „Syrien: Wie er’s macht ist’s falsch“ 02.09.12

[21] „Wikipedia“ englisch … Responsibility to Protect

[22] „Wikipedia“ deutsch … „Schutzverantwortung“

[23] Mowitz – „Gegenmeinung“ … „Internationale Putschistenkonferenz in Berlin“ 05.09.12

[24] Israel Shamir – Ü.: Remo Santini … „Pussy Riot … die dahintersteckende Geschichte” … Originalartikel in Englisch erschien am 22.08.12 auf Rense.Com http://rense.com/general95/pussy.html

[25] Tony Cartalucci – Ü.: Remo Santini … “Wer oder was ist Russlands “Pussy Riot”“ … Originalartikel in Englisch erschien am 06.08.12 beim Land Destroyer Report http://landdestroyer.blogspot.com.au/2012/08/who-or-what-is-russias-pussy-riot.html

[26] RIA Novosti … „Kartellverdacht: EU-Kommission ermittelt gegen Gazprom“ 04.09.12

[27] Harald Neuber – Heise/Telepolis … „Streit um Bombennacht von Kundus dauert an“ 04.09.12

[28] Wolfgang Effenberger – Zeitgeist online … „Triumph der Lakaien“ 02.09.12

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: