Noch ein Nachschlag „Verschwörungstheorie“ bezüglich des 26.06.2011 gefällig?

Man möge mir den im Titel zutage tretenden Sarkasmus verzeihen … in Wirklichkeit ist mir absolut nicht zum Scherzen zumute, aber ich fürchte, ohne ein zeitweiliges Ausweichen in sarkastische Ironie ist das gemeingefährliche Absurdistan, in das sich unsere Welt (und die „BRD“ immer mittenmang dabei!) in Lichtgeschwindigkeit verwandelt, nicht mehr zu verkraften.

Nun denn, ich möchte jetzt kein Tiefenpsychogramm von meinem persönlichen Befinden und ausnahmsweise auch keine lange Analyse liefern. Statt dessen leite ich einige Informationen weiter, die ich heute bezüglich der gestern behandelten Themen aufgestöbert habe. Falls Sie Ihnen schon bekannt sein sollten, entschuldigen Sie bitte die Belästigung … doch ich denke in diesen Dingen sollten wir keine Leichtfertigkeit mehr zulassen und lieber mehrmals dieselben Fakten veröffentlichen.

.

Nun zur Sache:

  • Am heutigen Montag hat der als „Bürgeranwalt“ bekannte RA Dominik Storr aus Neustadt am Main einen Offenen Brief an den Präsidenten des Bundeskriminalamtes – Jörg Ziercke – geschrieben und als PDF auf seiner Webseite veröffentlicht … Gegenstand: Mutmaßlich geplante Terroranschläge in Deutschland.

In dem Schreiben bezieht er sich auch auf den gestern verlinkten Antrag auf einstweilige Anordnung gegen Bundeskanzlerin Merkel und den Berliner Innensenator Körting seines Essener Kollegen RA Torsten van Geest, und konfrontiert den Herrn Präsidenten darüber hinaus mit einigen treffenden und garantiert unbequemen Fragen hinsichtlich der Aussagen, die dieser in einem Interview gegenüber der Welt am Sonntag von 8. Mai 2001 nach der angeblichen Tötung von Osama bin Laden in Pakistan gemacht haben soll. Als Argumentation … in Sachen „Staatsterrorismus seitens ausländischer Geheimdienste“ mit der Absicht, sie den islamistischen Fundamentalisten von Al Qaida und/oder Konsorten in die Schuhe zu schieben – fügt RA Storr auch noch eine Reihe von lange gestellten, seitens der bundesrepublikanischen Verantwortlichen aber beharrlich ignorierten Fragen zu 9/11.

Man sollte den Offenen Brief lesen und auch möglichst zu seiner Weiterverbreitung beizutragen versuchen – je mehr Öffentlichkeit geschaffen werden kann, desto besser für uns alle!

Interessant und wichtig ist auch die knapp eine Woche alte Pressemitteilung zu „Chemtrails“ oder „Geo-Engineering“, die man sich gerade als „vernünftiger Gegner derartiger Verschwörungstheorien“ unbedingt mal durchlesen sollte. Bei den meisten dieser Ismus- und Wissenschaftshörigen ist zwar bekanntlich Hopfen und Malz verloren, aber man soll die Hoffnung auf unerwartete Heilung ja nicht gänzlich aufgeben. Titel der PM:  Dürre in Deutschland! Wettermanipulation – Erhebliche Umweltstraftaten am Himmel?

.

  • Die zweite Meldung, die ich unbedingt und umgehend weiterleiten möchte, hat mich zunächst einmal recht wütend gemacht … und zwar ausnahmsweise auf mich selbst! Aus dem ärgerlichen Grund, dass mir die Sache mit dem Wahlrecht völlig entfallen ist, das vom Bundes-„Verfassungs“gericht (BVerfG) mit einer Entscheidung vom 03.07.2008 (Wahlprüfungsbeschwere – 2 BvC 1/07, 2 BvC 7/07) als in Teilen nicht mit dem Grundgesetz (Gleichheit und Unmittelbarkeit der Wahl) vereinbar bezeichnet wurde. Es wurde eine Frist zur Abänderung bis zum 30.06.2011 eingeräumt, die seitens der Bundesregierung bisher aber in keinster Weise in Angriff genommen wurde. …. Wieder daran erinnert hat mich ein Artikel, der gestern auf dem Verfassungsblog veröffentlicht wurde. – Der Beitrag selbst und die meisten der Kommentare weisen nicht darauf hin, dass die möglichen Folgen dieses Falles überhaupt realisiert werden … als positives Gegenbeispiel sei auf diesen Kommentar verwiesen.

Es gibt offenkundig etwas, was keiner der diversen Rechts- und Verfassungs-Experten auf der Rechnung hat … ja gar nicht haben kann, weil sie bei aller Kritik wohl immer noch meinen, dass die freiheitlich demokratische Grundordnung unserer sozial- und rechtsstaatlich „verfassten“ (hö-hö!) Republik ansonsten im Großen und Ganzen ja zufriedenstellend funktioniere? Als ähnlich lasch bis fahrlässig muss man natürlich auch die Rechtsprechung des BVerfG bezeichnen, aber das sind doch eh nur Papier-Tiger, die alle Gelegenheiten, konstruktive Korrekturen an den eklatanten Staatsaufbaumängeln der (alten und neuen) BRD vorzunehmen, auf unanfechtbare, höhere Weisung ungenutzt verstreichen lassen.

Vorstellbar ist beispielsweise ein ganz anderes Szenario, welches im Zusammenhang mit der obigen „Verschwörungstheorie“ absolut realistisch wäre.

Nehmen wir also für einen Moment einfach mal an, am oder um den 26.06.11  herum (auf jeden Fall aber vor dem 30.06.11) würde es zu einem „Terroranschlag“ kommen … was würde dann, obwohl die Öffentlichkeit weitestmöglich aufgeklärt wurde, so sicher folgen wie das Amen in der Kirche? – Korrekt: Ausnahmezustand – Kriegsrecht – Notstandsverordnungen ~ und im Handumdrehen würden wir uns alle miteinander in einem restlos rechtslosen Tohuwabohu wiederfinden, dass uns keinerlei Handhabe mehr bieten würde, irgendwelche Gesetze, Legitimationen oder sonstige, aus Sicht des deutschen Volkes immer noch offene Fragen einer „gerichtlichen Prüfung“ anheimzustellen. – Es wäre nicht nur das leidige Problem mit einem „verfassungswidrigen Wahlgesetz“, sondern auch alles andere vom Tisch, was den Damen und Herren Herrschaftsmarionetten schmerzhaft und eventuell sogar strafrechtsrelevant auf die Füße fallen könnte! – Und was den Volksvertretern in Berlin und Brüssel von Eliten Gnaden in der dann de facto und de jure als real existent anzusehenden Diktatur alles an ultimativen Maßnahmen – einschließlich der gewaltsamen Aufstandsbekämpfung – offenstehen würde, braucht man wohl nicht weiter auszumalen, oder

Ist jetzt nur so ein Gedanke, der meiner Ansicht nach aber leider zu perfekt ins aktuelle Gesamtbild passt.

.

  • Zum Schluss dann noch etwas „beinahe Erheiterndes“ … das ist so großartig und selbst erklärend, dass ich mir bis auf Weiteres jeglichen Kommentar dazu verkneife … außer vielleicht: passt doch auch recht gut, die Bevölkerung mit diesem Aufklärungs-Ringelreihen beschäftigt zu halten? Meiner Meinung nach zeugt das jedenfalls weder von Kompetenz noch einem ausreichenden Verantwortungsbewusstsein aller involvierten Entscheidungsträger/innen … mehr dazu eventuell bei der nächsten sensationellen „Durchbruchs-Vermutung“.

Keine EHEC-Keime: Hof in Bienenbüttel zunächst entlastet … via T-Online Nachrichten

.

Vorläufiges Ende der Durchsage … bleiben Sie wachsam und noch skeptischer!

Advertisements

7 Responses to Noch ein Nachschlag „Verschwörungstheorie“ bezüglich des 26.06.2011 gefällig?

  1. DEDE says:

    Danke für diesen Beitrag.
    Mir war das meiste schon bekannt, aber dennoch erfreut es mich es nochmals aus einer anderen Perspektive zu lesen.
    Besonders hilfreich und wertvoll fand ich den Link zum Verfassungsblog.
    Habe dort auch noch weitere Kommentare gelesen – sehr interessant/informativ.

    Danke für Alles und diesen Blog.
    Lese ihn schon länger und muss daher jetzt auch mal ein Dank für Schweiss und Fleiss loswerden 😉

  2. janbln says:

    Hallo werter Bulldoggerich,

    dachte ich doch-ich lese nicht richtig-als ich das Wort „WAHLRECHT“ las. Da ist es mir doch tatsächlich heiss und kalt den Rücken runter gelaufen. Hab ich das doch gänzlich vergessen oder irgendwie geistig verlegt. Das ist doch DER Hammer überhaupt. Ist es doch das Teilchen, welches noch fehlte. Denn ich dacht ja oft: irgendetwas fehlt da noch, kam aber nicht drauf. Dafür haben wir ja die Bulldoge – nicht wahr?
    Meinen Glückwunsch dafür. Denn diesen Fakt habe ich auf keinen der mir bekannten Seiten gelesen. Auch die Sichtweise ist anderen überlegen. Als Teenager Spätlese dauert es halt etwas länger mit dem kapieren, aber es es klappt. Na, der Rest ist ja so schlüssig, das es keinen Senf weiter bedarf.
    Im übrigen bin ich doch tatsächlich etwas spät über die beiden Artikel gestolpert. Man vergebe mir.

    Somit hat das das Datum eine „besondere“ Bedeutung. Meiner Meinung nach: sollte das tatsächlich stimmen, ziehen die das durch. Natürlich wünsche ich mir das auf keinen Fall. Da stehe ich lieber weiter als Spinner da. Na – und? Sollte es mich jucken? Mitnichten. Diese Zeit ist längst vorüber.
    Zu dem entzückenden Bakterium noch: Der eine oder andere kennt sicher noch das Lied „es geht eine Träne auf Reisen“ , Wird die Träne mit Bakterie ausgetauscht ist es wieder IN, wie man in „deutsch“ heute sagt.

    Und somit richte ich auch die herzlichsten Grüsse von dat Bärche hiermit aus.

    Die Höhlengang wünscht dem Bulldoggerich und Frauchen ein stressfreies Pfingsten und natürlich auch allen Lesern.

    Jan und dat Bärche

  3. jan says:

    NACHTRAG – Habe heute ein anderes Datum gesehen. Etwas merkwürdig.

    „“11.09.2011: ISTAF Internationales Stadionfest Berlin““

    Eine neues 9/11 vielleicht??? Auf einem U-Bhf war ein Plakat mit der Werbung.

    Mal was zum nachdenken – könnte? – könnte nicht?? Wer weiß das schon??

    Mit nachdenklichen Grüßen Jan

    • Adalbert Naumann says:

      Hallo Jan,

      erst mal danke für die vorausgegangenen lieben Grüße … und sorry wegen meiner ausgebliebenen Antwort … aber das kennen wir ja schon und wissen beide, woran es immer wieder hapert, gell! 😉

      Es werden immer mehr „mögliche Anschlagsziele“ und Hintergründe dazu … interessant wäre die gerade von Ihnen aufgeschnappte und weitergeleitete Alternative sicherlich nicht nur wegen dem Datum und dem runden Jahrestag des ersten Mega-Rituals (auch wenn das all die sorgsam und aufwändig zusammengetragenen Indizien (ahäm, ich meine natürlich unhaltbaren Verschwörungstheorien) ziemlich über den Haufen werfen würde). Immerhin ist es jetzt auch bekannt und kann in die Liste der Dinge, die man argwöhnisch und aufmerksam im Auge behalten sollte, aufgenommen werden. Letzten Endes ist damit das, was wir gegen den Irrsinn und für die Sensibilisierung unserer Mitmenschen tun können, vollumfänglich erschöpft. Jetzt bleibt eben nur noch das ungeliebte, aber unumgängliche „abwarten und Tee (oder was auch immer bevorzugt wird) trinken“ …

      Tun wir also genau das und vergessen wir darüber nicht, dass es trotz allem immer noch schöne und angenehme Dinge in unserem Leben gibt, die wir nicht trotz, sondern gerade wegen den düsteren Wolken am Horizont hegen und pflegen sollten.
      In diesem Sinne, lassen Sie es sich gut gehen und bleiben Sie UNS bis zum nächsten Zusammentreffen gewogen 😉

      Zwar auch nachdenklliche aber doch vorrangig herzliche Grüße (auch an dat Bärche) in die hoffentlich atombombensichere und auch sonst sturmfreie Höhle!°
      Der Bulldoggerich namens Adalbert

  4. Jochen says:

    Hallo lieber Adalbert,

    das mit dem Aussitzen wollen einer Neufassung des Wahlrechts, die demnach von den Regenten gar nicht gewünscht wird, oder für gar nicht mehr erforderlich angesehen wird (?), in Zusammenhang vielleicht mit der Sache evtl. Knall und Peng am 26.06.2011, stimmt sogar Unsereinen nun doch ein wenig bedenklich. Die Mühle dreht sich, und wir alle sind ja doch nur das Korn, welches zermalen werden soll. Mein Motto ist, immer mit dem Schlimmsten rechnen und wenn es dann nicht eintritt, umso besser. Bald werden wir mehr wissen. Jedenfalls zutrauen tue ich DENEN ALLES! Oder anders gesagt, bei mir sind die sowieso für alle zukünftigen Zeiten vollkommen unten durch.
    Dazu kommt noch, dass ich schon länger eine große Unruhe in mir verspüre und das gefällt mir gar nicht. Noch etwas Nettes zum Schluß. Die Taube ist ja ein Sinnbild für den Heiligen Geist. Zu Pfingsten bzw. kurz danach, hat sich eine Taube unseren Garten als Quartier ausgesucht, ist auf der Grünfläche so etwas von kleben gebleiben. Nein, ihr geht’s soweit gut, nur wegfliegen will sie anscheinend nicht mehr oder sie kann es auch nicht. Na jedenfalls haben wir uns schon an sie gewöhnt und sie möglicherweise auch an uns. Es gibt machmal schon etwas seltsame Sachen, von denen man nicht immer direkt weiß, was man davon zu halten hat.

    LIebe Grüße, Jochen

    • Adalbert Naumann says:

      Hallo Jochen,

      danke fürs Vorbeischauen und das Hinterlassen eines ebenso treffenden wie willkommenen Kommentars. Deine Einschätzung der Lage trifft des Pudels Kern meiner Ansicht nach voll ins Schwarze … insbesondere die Tatsache, dass alles Grübeln und Debattieren darüber ziemlich für die Katz ist. Wie Du sehr richtig bemerkt hast, werden wir in wenigen Tagen wissen, ob und wenn ja, was von dem, was so durchs Netz und teilweise auch durch die Medien kursierte, zutrifft oder nicht … respektive was sich am Ende als wahrer Grund für die merkwürdige Häufung von „Verschwörungstheorien befeuernden Gerüchten“ zum Vorschein kommen wird. Dass jedes einzelne Gerücht von einer Art ist, welche ich mit der „Berufsauffassung“ und geistig-moralischen Verfasstheit der Damen und Herren „geschäftsführende Politmarionetten“ absolut in Einklang bringen könnte, steht – auch dank Deiner übereinstimmenden Stellungnahme dazu – definitiv nicht zur Diskussion.

      Die Geschichte von der anhänglichen gefiederten Besucherin ist wirklich als angenehm positive Abwechslung anzusehen. Was immer man auch darin sehen oder dahinter vermuten mag. Genau wie es richtig ist, grundsätzlich immer das Schlimmste anzunehmen, um am Ende ggf. von „weniger schrecklichen“ Resultaten angenehm überrascht zu werden, sollte man positive Gefühle zulassen – und zwar vollkommen gleichgültig, wodurch oder durch wen sie ausgelöst werden. – Dass – so oder so, also im Guten wie im Schlechten – in der Tat immer wieder mal seltsame Dinge auftreten, die man nicht umgehend richtig einzuordnen vermag, ist eine Erfahrung, die ich aus eigener Erfahrung voll und ganz bestätigen kann. Am Ende wird es wahrscheinlich auf jede/n Einzelne/n von uns ankommen, was wir aus dem zu machen verstehen, was uns auf unserem Weg so an erklärbaren oder unerklärlich anmutenden Erkenntnissen begegnet?

      Damit beende ich meine Antwort und verbinde sie nicht nur mit der Hoffnung, dass man bei Gelegenheit wieder voneinander hören wird, sondern auch mit nicht minder lieben Grüßen an Dich und Deine Lieben!
      Adalbert

  5. deMoenk says:

    Nun ist der 26.06.11 vorbei und für mich haben es alle die gemeinschaftlich ein positives Denken hatten und haben verhindert. Wenngleich die Gefahr nie gebannt sein wird.
    Weiter hin positives Denken zu haben, Gutes zu tun, mehr und mehr selbstlos wirken in Bezug auf unsere Mitmenschen scheint mir so eine wichtige Sache zu sein um uns alle zu erretten. Da okkulte-freimaurerisch-zionistische Kreise welche sich mit luziferisch-arimanischem verbinden immer auch unserer Energie bedürfen um ihre Ziele vollständig zur Entfaltung zu bringen. Noch ein kleiner Beitrag zum schmunzeln: Mein Onkel ging am 26.06.11 morgens in sein Fitnessstudio wo er beim Eintritt immer ein kleines Armband mit einem Chip erhält um dort alles zu regeln. Normalerweise geht er dann immer auf die rechte Seite der Umkleiderräume, diesmal ging er links um sich dort einen Spint auszusuchen an diesem Spint erscheint eine 3-stellige Zahl welche er sich zu merken hat und welche er mittels des Chips öffnen kann. Die Zahl erschien 666 und ach ist es denn war öffnete sich nicht!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: