Die einzige Kontinuität unserer Zeit und Gesellschaft sind Lüge und psychopathologischer Irrsinn

Im Titel habe ich mich bewusst auf die beiden Charakteristika unserer „Realität“ beschränkt, die einem buchstäblich an jeder Ecke begegnen und deshalb auch ebenso angewendet wie berücksichtigt werden sollten, wenn man sich mit dem „ganz alltäglichen Wahnsinn“ beschäftigt. Trotz der Sommerpause „unserer Regierung und Parlamentarier“ erklimmt der „Ärger-Indikator“ Tag um Tag neue Höhen … im Nachfolgenden möchte ich nun jene „Nachrichten“ aufzeigen, die mich in den letzten Tagen nicht nur auf 180, sondern teilweise sogar noch darüber hinaus gebracht haben.

Wie gewohnt, werde ich mich bei dieser Darstellung sowohl „regulärer“ Medienberichte als auch und vor allem alternativer Gegenmeinungen bedienen, um meinen Standpunkt unmissverständlich aufzuzeigen und zu erläutern. Wohlan …

.

Lügen und Irrsinn „made in Germany“ (EU)

Als erstes Thema wähle ich den endlosen und abstrusen Hickhack um die Regelungen bezüglich des „Ausstiegs aus dem Atomausstieg“ (aka „Laufzeitverlängerung“), das immer mehr zu einem unappetitlichen Geschacher entartet, bei dem die Umwelt und erst recht die Bürger/innen außen vor gelassen werden. Die jüngsten Auswüchse bringt diese Angelegenheit – erneut – im Zusammenhang mit der geplanten Brennelementesteuer hervor (=> Süddeutsche 14.08.10).

Zitat der Artikeleinleitung:

In der Diskussion um die Brennelementesteuer fahren die Stromkonzerne neue Geschütze auf: Offenbar haben sie damit gedroht, ihre Atomkraftwerke sofort abzuschalten, falls die Steuer kommt.

Zitat Ende.

Die „‘Regierung“ versucht das Gebaren der Energiemonopolisten als „Säbelrasseln“ abzutun, wobei der höchst zwielichtige „Umweltminister“ Röttgen (CDU) einerseits federführend und andererseits ein rotes Tuch für die Energieerzeuger ist. Natürlich gibt sich auch die Opposition empört und vergisst wieder einmal, dass sie selbst (im Besonderen SPD und Grüne) „nicht ganz unbeteiligt“ an dem de facto widerrechtlichen Verlauf ist, können Wolfgang Schäuble und Angela Merkel dem „Alternativvorschlag“ der Energiekonzerne durchaus Positives abgewinnen.

Zitat:

[…] Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) finde den Plan dagegen attraktiv, weil er ihm Einnahmen sichere. Auch für Kanzlerin Angela Merkel (CDU) habe die Idee einen gewissen Charme, weil sie „Rechtssicherheit“ böte […]

Zitat Ende.

Weiter möchte ich auf den Artikel der Süddeutschen, der fraglos dem Tenor der Mainstream-Berichterstattung entspricht, nicht eingehen. Die Haltung von Merkel kann bei ihrer BRD-seitigen politischen Vorgeschichte und ihren „Erfolgen“ als Atomlobbyistin und Umweltministerin sicher nicht verwundern – und dem von ihr bevorzugten „Führungsstil“, der sich bekanntlich immer und ausschließlich an den Wünschen des Großkapitals orientiert, entspricht sie ebenso. Zur Personalie Schäuble hätte ich einiges mehr zu sagen, habe mich aber dafür entschieden, diese ehrenvolle Aufgabe einem bedeutend kompetenteren „Kollegen“ zu überlassen (=> Christoph R. Hörstel 14.08.10). Allein der Titel des Artikels trifft überzeugend ins Schwarze – Schäuble in seiner Glanzrolle als Atombomber unserer Staatsfinanzen -, es empfiehlt sich jedoch, ihn vollständig zu lesen, da er noch so einige stichhaltige Fakten mehr liefert!

Passend zum Titel noch eine meiner Ansicht nach hochgradig passende fotografische „Beweisführung“ in kreativer Anlehnung an den Filmklassiker von Stanley Kubrick „Dr. Seltsam – oder wie ich lernte die Bombe zu lieben“:

Dr. "Strangelove" Schäuble

Quelle – Homepage Christoph R. Hörstel

.

Man kann das Thema „Atomerpressung“ im Zusammenhang mit der „politischen Kuriositätenshow“ à la BRD aber auch ganz anders und dennoch ins Schwarze treffend kommentieren (=> Monologe 15.08.10). Diesen Artikel empfehle ich Ihnen auch zur Entspannung, denn mein Artikel wird wieder einmal „etwas länger“ und lässt kurzweilige Tatsachendefinitionen leider meist vermissen!

Da die aktuelle bundesdeutsche Politik noch mehr „Highlights“ hervorbringt, die dem gewählten provokanten Titel meines Artikels voll und ganz entsprechen, ich mich damit aber nicht eingehender befassen möchte, empfehle ich Ihnen diesen Artikel (=> Lupo Cattivo, 13.08.10), der sich zwar explizit mit dem letzten Freitag befasst, aber bedenkenlos auf jeden folgenden Tag (mindestens bis Anfang September, dann müssen wir weitersehen) übertragen lässt!

Zum „Sozialstaat BRD“ hatte ich mich im letzten Artikel schon ausführlicher geäußert. Auch in dieser Hinsicht werden sowohl politisch als auch lobbytechnisch Tag für Tag neue propagandistische „Säue“ (wie bei „uns“ üblich entschuldige ich mich bei den Schweinen!) durchs Medienkonsumentendorf getrieben und sozialdarwinistische „Problemlösungen“ zu Lasten der überwiegenden Mehrheit des Volks diskutiert … deshalb verweise ich zur Beschäftigung damit auf diesen Artikel von Klaus Wallmann sen. (Randzone, 12.08.10), der das Kernproblem aus der Versenkung hervorholt, welches von Medien, Politikern, Funktionären und selbst Gewerkschaften und vielen (nicht allen) „sozialen Verbänden“ nie angemessen behandelt wird = eine zunehmende Verelendung in einer der reichsten Industrienationen der Welt!

Dann bin ich gestern auf der Webseite Pressemitteilung WebService auf diese Werbung von m.i.k. IT GmbH gestoßen (=> Klick), die mich gleich in zweifacher Hinsicht extrem zornig werden ließ. Einmal, weil hier offenbart wird, wie man mit dem Schicksal der Opfer (Tote, Verletzte, Traumatisierte und Hinterbliebene gleichermaßen) profitsteigerndes Schindluder treibt – und zum anderen, weil es einem „angehenden Verschwörungstheoretiker“ wie mir genug Anlass bietet, noch den einen oder anderen Schritt weiterzudenken. Mit den mehr als nur plausibel zu nennenden Ergebnissen, zu denen mich dieses „Weiterdenken“ führte, möchte ich Sie hier und heute zwar nicht belasten, würde Ihnen aber nichtsdestotrotz eindringlich ans Herz legen, angesichts dieses Beweises bedeutend kritischer und vor allem skeptischer mit all den Katastrophenmeldungen unterschiedlichster Art umzugehen, mit denen wir heute bombardiert werden. Nach dem bekannten Motto „wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg“ sollte man lieber einmal zu oft „verschwörungstheoretisch denken“ als sich einmal zu oft hinters Licht führen zu lassen. – Die Richtung (Kontrolle und Überwachung) gibt diese Werbung und auch die übrige Diskussion rund um das Loveparade-Desaster von Duisburg für meine Begriffe unübersehbar vor!

.

Zum Abschluss des „rein bundesdeutschen Varianten von Lügen und Irrsinn“ möchte ich Sie noch auf eine Aktion aufmerksam machen, die schon seit drei Wochen andauert, aber immer noch kaum Resonanz in der Bevölkerung findet. Die Frage, warum dies so ist und wieder einmal Zeugnis von der gesellschaftlichen Verrohung und Unterordnung ablegt, stelle ich hier nicht einmal in den Raum, da dies auf der Seite Palästina-Portal ebenso zutreffend wie ausführlich getan wird … Themenseite zum Hungerstreik von Firas Maraghy  vor der israelischen Botschaft in Berlin (=> Klick).

.

Als Überleitung zum zweiten Themenschwerpunkt meines Artikels, der sich fast schon zwangsläufig mit dem Nahen und Mittleren Osten, sowie der federführenden Rolle, welche die USA bei allen Krisen und Bedrohungsszenarien (neben Israel) dort spielt, befassen wird, möchte ich Ihnen noch einen Artikel ans Herz legen.

Ursprünglich veröffentlicht wurde er von Albrecht Müller bei den Nachdenkseiten, gefunden habe ich ihn allerdings (wieder einmal) bei Julie von Mein Politikblog (=> Klick). Er beschreibt am Fall Ungarns, wie der IWF (in gewollter Komplizenschaft mit der EU – Stichwort: „EU-Rettungsfonds“, der mit jedem Tag mehr zu einem „Pseudo-EU-Marshallplan“ zulasten der deutschen Steuerzahler mutiert!) die Einführung einer privaten Rentenversicherung erzwingt. – Zu Recht weist Albrecht Müller darauf hin, dass dies nicht nur im Fall von Ungarn geschah und geschieht – dem muss dann aber vorab auch noch hinzugefügt werden, dass dies für sämtliche Instrumente gilt, welche der Internationale Währungsfonds in Zusammenarbeit mit der Weltbank einsetzt, um das Volksvermögen aller Nationen in den Besitz der Eliten der „transkontinentalen Privatgesellschaften“ zu überführen. – Gerade die BRD nach der „historischen Wende“ von 1982/83 und noch nachhaltiger nach dem Konsens von Washington kann als absolutes Anschauungsbeispiel dafür dienen … natürlich muss man dabei den Gesamtsiegeszug des „Neoliberalismus“ berücksichtigen, weshalb diese Entwicklung von den USA unter Reagan ausging und auf dem Umweg über das „Großbritannien der Eisernen Lady Thatcher“ letztendlich bei Kohl und Konsorten ankam. Hier wurde es in der Folgezeit von dessen Regierung, aber genauso allen nachfolgenden Koalitionen (besonders unverschämt und brutal unter Schröder/Fischer) ohne Rücksicht auf Verluste (und ganz im Sinne der globalen Agenda) unaufhaltsam perfektioniert und optimiert!

So viel Zeit und Rückgrat muss schon sein, wenn man eine wirksame und nicht nur auf einzelne Symptome des Grundproblems verweisende Gegenöffentlichkeit schaffen und verbreiten möchte!

.

Lügen und Irrsinn global(isiert)

Über dieses Thema, das sich seit Jahren gewiss nicht ausschließlich, aber vor allem auf die Region Naher/Mittlerer Osten konzentriert  habe auch ich schon eine Menge geschrieben und andere Seiten haben nicht nur noch viel mehr berichtet, sondern dies auch sehr viel kompetenter getan, wie ich unumwunden betonen und eingestehen möchte. Dennoch gebe ich auch weiterhin immer dann meinen Senf dazu, wenn ich das für angebracht halte und durch Berichte untermauern kann, die sich meistens weitgehend mit meinen Ansichten decken.

Heute beginne ich mit dem Irak (Afghanistan wird dafür in einem der nächsten Artikel wieder mehr im Mittelpunkt stehen, aber es sollte mittlerweile jedem Beobachter des Treibens dort aufgegangen sein, dass man es nicht mit „verschiedenen Krisenherden“ und Kriegsschauplätzen zu tun hat!?).

Präsident Obama hat bekanntlich eine „Exitstrategie“ für den Irak ausgegeben, welche darauf abzielt, dass bis zum nächsten Jahr alle US-amerikanische Truppen aus dem Irak abgezogen werden sollen. Ob Obamas „Versprechen“ seiner Angst vor einer möglichen Schlappe bei den im November anstehenden Kongresswahlen geschuldet ist oder nur ein Baustein seiner gesamten, zweifelsfrei auf den Iran abzielenden Kriegstaktik ist, soll hier einfach mal dahinstehen. Für mich stellt es sich jedenfalls so dar, dass die USA ihre Truppen alleine deshalb nicht vollständig aus dem Irak abziehen kann, weil der Krieg dort nie gewonnen wurde und von einer innerstaatlichen Stabilität keine Rede sein kann. Abgesehen davon, dass der Irak auch für einen Militärschlag gegen den Iran eine unabdingbare Basis darstellen wird, muss man dort auch die Interessen der US-amerikanischen Ölindustrie wahren, die ja schon einer der wahren Gründe für den Überfall gewesen waren!

Eine sehr gute und noch weitere Aspekte einbeziehende Analyse dazu liefert Eric Margolis auf antikrieg.com (=> Klick, deutsche Übersetzung … Originaltitel). Der Titel Umbenennung der Mission der Vereinigten Staaten von Amerika in Irak („Willkommen „Berater“ und „Helfer“) ist nicht nur absolut zutreffend, sondern er sollte gerade „uns Deutschen“ auch zu denken geben … oder haben Sie vergessen, dass die BRD seit 1990 angeblich ein „souveräner Staat“ ist, aber trotzdem noch fast 70.000 US-Soldaten bei uns stationiert sind? … Selbstverständlich auch nur als „Berater“ und „Freunde“ – ich werde darüber lachen, sobald ich mal fünf Minuten Zeit übrig habe!!!)

Sowohl passend als auch ergänzend dazu möchte ich auch noch einen Artikel von Paul Joseph Watson empfehlen, der in deutscher Übersetzung am 13.08.10 auf Propagandafront veröffentlicht wurde (=> Klick) … Der Titel lautet Irakischer Oberbefehlshaber: US-Truppen sollten bis 2020 im Land bleiben … Anstatt diese Empfehlung nun lang und breit zu erläutern, zitiere ich lieber die Einleitung des Artikels, weil sie meine Einschätzung hundertprozentig wiedergibt:

Obamas „Rückzug“ ist nichts weiter als ein PR-Gag, tausende US-Truppen und Vertragsnehmer werden für Jahre, wenn nicht Jahrzehnte im Land bleiben

.

USA/China

Über die immer kritischer werdenden Spannungen zwischen den USA und China habe ich ebenfalls gelegentlich schon mal den einen oder anderen Kommentar abgegeben und dabei stets vor einer Unterschätzung der unüberbrückbaren Machtgegensätze zwischen diesen Nationen gewarnt! Die zwischenzeitliche Beruhigung Mitte dieses Jahres war rein wirtschaftlichen Interessen geschuldet und diese sind im Zuge des Aufbaus immer neuer Fronten (insbesondere in Vietnam und Südkorea) nach und nach immer mehr in den Hintergrund gerückt worden. Mittlerweile stehen offenbar alle Zeichen wieder auf „Konfrontation bis zum ultimativen Knall“ – dies belegt und unterstreicht auch der Artikel von Peter Symonds auf WSWS, den ich erneut bei der ebenso eifrigen wie sympathischen Julie aus Hamburg gefunden habe (=> Klick). Der Titel Zunehmende Rivalität zwischen den USA und China wird immer gefährlicher bringt bereits zum Ausdruck, was ich oben andeutete, der Artikel geht im weiteren Verlauf jedoch noch detaillierter auf einzelne, zu beachtende Faktoren ein und macht damit auch deutlich, warum meine starke Skepsis in Bezug auf diese Entwicklung „eher nicht“ unangebracht sein dürfte.

Dasselbe gilt zweifelsohne auch für das Verhältnis zwischen den USA und Russland. Hier ist allerdings eine andere Qualität der US-amerikanischen Aggression zu verzeichnen, weil deren Bestrebungen, Russland einzukreisen und ggf. in einen „Mehrfrontenkrieg“ verwickeln zu können, schon bedrohlich weit vorangeschritten sind!

Beide Staaten werden über kurz oder lang auch ihre Iran-Strategie überdenken und die Bedeutung der islamischen Republik für ihre Sicherheit gegenüber westlichen Expansionsambitionen neu bewerten müssen. Darauf hatte ich im Zusammenhang mit der Sanktionsentscheidung des UN-Sicherheitsrats ebenfalls schon einmal hingewiesen, bei der sich China und Russland durch den Verzicht auf ein Veto keinen Gefallen getan haben.

.

USA/Israel/Iran … und der Rest der Welt

Die Überschrift ist dem Umstand (und meiner Überzeugung!) geschuldet, dass sowohl die „Irankrise“ als auch die Kriegsplanungen zwar hauptsächlich auf das Drängen der US-amerikanischen Neocons und ihrem verlängerten Arm in Israel zurückzuführen sind, aber auch von Staaten wie Frankreich, Großbritannien, BRD (und damit letztlich der gesamten EU!) aus vergleichbaren Motiven unterstützt werden.

Der Artikel von Gwynne Dyer, den ich in diesem Zusammenhang als Pflichtlektüre empfehlen möchte (=> deutsche Übersetzung Luftpost-KL 13.08.10 ~ Originalartikel New Zealand Herald), ignoriert zwar die Gefahr die von den militanten und weitaus skrupelloseren Kriegstreibern in Israel ausgeht, da seine Sichtweise eine strikt US-amerikanische ist, aber der Titel verliert auch dann nichts von seiner Richtigkeit, wenn man ihn auf die „unverbrüchliche Allianz USraels“ anwendet: Der Iran wäre nur mit Atombomben in die Knie zu zwingen. In Anbetracht meiner früher bereits oftmals ausgeführten Befürchtungen, dass vor allem Israel (aber auch sehr viele Neokonservative in den USA) die nukleare Option generell befürwortet, muss man dieser Tatsache jedoch sehr viel Gewicht beimessen.

Deshalb möchte ich die Einleitung der deutschen Übersetzung des Artikels auch gerne zitieren, um Ihnen aufzuzeigen, wohin meine persönlichen Gedanken und Überlegungen tendieren … was durch die zahlreichen Fakten, die der Artikel anbietet, noch um einiges vertieft wird:

Der in Kanada geborene, in London lebende Journalist Gwynne Dyer befürchtet, dass die USA [und Israel, AN] bei einem Angriff auf den Iran Atomwaffen einsetzen werden, um nicht mit einer totalen Niederlage aus dem Mittleren Osten abziehen zu müssen.

Zitat Ende.

Leider ist bei den zionistischen und ultrarechten amerikanischen Kriegstreibern nicht davon auszugehen, dass hohe Opferzahlen oder etwaige Risiken (die bspw. durch ein Zusammenrücken der islamischen Welt als Reaktion auf einen Atomkrieg gegen Iran erwachsen könnten, der – wie oben angedeutet – auch für Russland und China eine direkte Bedrohung darstellen würde!) irgendeinen Einfluss auf die von ihnen geforderten Aktionen haben würden … und deshalb wäre eine derartige Eskalation auch für weit abgelegene Staaten in Europa oder im Rest der Welt eine Bedrohung allererster Güte. Davon, dass sie uns tatsächlich in einen Dritten Weltkrieg führen könnte, der dann durch exzessiven Einsatz von atomaren und biologischen Waffen ebenfalls eine nie zuvor dagewesene Gewalteskalation befürchten lassen würde, mal ganz abgesehen!

.

Am Ende noch ein wenig Verschwörungstheorie [mit Bild]

Niederschlagsbild: Deutschland Fr, 13.08. 01:45 MESZ

Grafik © Wetter Online

.

Dieses Radarbild wurde mir via Moltaweto zugeschickt. Schaut man sich nun das „Hufeisen“ links unten an, denkt dabei auch ein wenig in Richtung „HAARP“ und das, was man mittlerweile über dieses Teufelswerkzeug und seine weltweite „EISCAT-Erweiterung“ weiß, könnte man mit Blick auf Umweltkatastrophen und „Wetteranomalien“ zerstörerischen Ausmaßes schon auf merkwürdige Gedanken kommen, oder?

Denken Sie selbst mal darüber nach – irgendwann in nächster Zeit wird entweder Moltaweto oder aber meine Wenigkeit sicherlich mehr dazu schreiben …

Advertisements

6 Responses to Die einzige Kontinuität unserer Zeit und Gesellschaft sind Lüge und psychopathologischer Irrsinn

  1. talgott says:

    …gewiß.

    Und was ändern Sie mit Ihrer „Meckerecke“ dran?

    Gruß Talgott

    • Adalbert Naumann says:

      Tja, eigentlich eine sehr gute Frage, die auch berechtigt wäre … wenn es denn mein erklärtes Ziel wäre, mit meinem Schreiben konkrete Mittel und Wege zur Veränderung dieses Sachverhalts zur Verfügung stellen (oder anderen aufdrängen) zu wollen.

      Als Gegenfrage drängt sich mir persönlich aber spontan auf, was Sie selbst denn so tun, um etwas an den verheerenden Zuständen unserer Welt und Gesellschaft zu ändern?

      Doch sei’s drum … da ich davon überzeugt bin, dass man erstrebenswerte Veränderungen nur dann verwirklichen kann, wenn man die Bereitschaft aufbringt, damit zu beginnen, erst einmal sich selbst und ebenso seine Sicht- wie auch seine Handlungsweise zu ändern, sehe ich mein Schreiben als Teil dieses Selbstfindungsprozesses an. Ob sich andere davon zu einem veränderten Denken, Handeln und Fühlen bewegen lassen, kann ich nicht beeinflussen – und erwarte ich auch nicht ernsthaft, weil ich mich nicht selbst überschätze und weiß, dass ich dafür ein viel zu kleines und unbedeutendes Staubkorn bin.

      Ich weiß nicht, ob ich Ihre Frage damit beantworten konnte, aber das ist und bleibt die einzige Antwort, die ich Ihnen geben kann (und zu geben gewillt bin!)

      MfG A. N.

      • ginsterburg says:

        also ich finde die artikel samt der meisten kommentare ausgezeichnet.

        es gibt informationen, denkanstöße und diskusionen und !!! es zeigt zumindest mir, daß ich nicht allein kämpfe, suche oder was auch immer.

        ich finde auch die ganze arbeit des lesens von artikeln die zu den gesammelten infos (z.b.hier)führen sehr nützlich.

        ich verzweifle nämlich so manchen tag am sortieren von nachrichten im netz, den mainstream klemm ich mir gleich oder lesen es nur als gegenargumentenquelle. aber zu dem thema gibts ja nen post hier.

        das wetterbild sieht wirklich sehr nach tesla aus… gab mal nen versuchsaufbau zu ostblockzeiten im bömerwald. keine fotos natürlich war ja sperrgebiet. aber man munkelte was von tesla und so…

        ich werde morgen mal versuchen raus zu finden, wo es das sperrgebiet gab und ob da ne physikerforschungsstelle in der nähe war.

        in der ddr waren ja auch 5 *forschungs atomreaktoren* installiert, natürlich ganz zufällig strategisch so, daß sie im tschernobilfalle das westliche deutschgebiet gleich mit verseucht hätten…
        alles ganz zufällig und ohne irgendwelche zusammenhänge.

        1978 hab ich nen ddr-uraniavortrag über tesla gehört oder besser miterlebt. das war schon was!
        nen gewitter im vorlesungssaal 😉
        ja – bei uns hat man über den guten nicola noch ganz offiziell was lernen dürfen. heute gibts nichtmal mehr alle petente zur ansicht, die nicht in USalien verschwunden sind

        danke und gute nacht für heute
        stefan

      • Adalbert Naumann says:

        Noch mal hallo 😉

        yep, ist schon gut, wenn man gelegentlich erleben darf, dass man sich nicht allein und verlassen mit den Windmühlen des Irrsinns herum prügelt ….

        Wäre toll, wenn Deine Recherchen was Brauchbares bringen würden – falls dem so sein sollte, lass es uns hier bitte wissen! – Zum Thema „Tesla“ würde ich irgendwann auch gerne mal einen Artikel schreiben – aber dazu muss ich erst noch eine Weile recherchieren, weil ich auch andere Personen und Randbereiche (insbesondere jene, die mit der kriminellen Geheimhaltungspraxis der Amis verbunden sind!) mit hineinnehmen möchte. Auch hier wäre ich für konstruktiven Input sehr dankbar.

        Also dann, nochmals gute Nacht / guten Morgen und bis irgendwann später

        Adalbert

  2. Pingback: „Leseempfehlungen mal anders“ … Vorsicht – konstruktive Eigenwerbung! « Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft

  3. Pingback: Adalberts Meckerecke (VIII) – Zur Polit- und Medienkampagne „Irak-Abzug“ « Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: